Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1076593
gamerpro1978
gamerpro1978 (Rang: Doktorand)

Woran kann es liegen das die Gewalt gegen Polizeibeamte kontinuierlich steigt?

Im vergangenden Jahr wurden knapp 64400 Polizeibeamte Opfer von Gewaltdelikten.
Laut DPolG-Chef Wendt mit kontinuierlichen Steigerungsraten. Wie kann das sein?

Anzeige

8 Antworten

1030675
Mike6969

Mike6969

Rang: Albert Einstein (22.111) | deutschland (119), Polizei (117), Gewalt (14)

39 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 16:13)

1

Gewalt gibt es nicht nur gegen Polizeibeamte. Allgemein scheint die Gewaltbereitschaft angestiegen zu sein. Einerseits geht das wohl von rechts- oder linksextremistischen Gruppierungen aus. Andererseits scheinen viele junge Leute nicht mehr zu lernen, was Respekt und Anstand ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
9

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
410666
BesondersArroganter

BesondersArroganter

Rang: Albert Einstein20 (267.289) | deutschland (966), Polizei (148), Gewalt (35)

46 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 16:20)

2

Erstmal Fakten

Wie sehen denn die Gewalttaten konkret aus?

Die häufigsten Täter sind junge, alkoholisierte Männer. Es fängt bei verbalen Beleidigungen an und geht von Schubsen und Bespucken über Tritte und Faustschläge bis hin zum Bewerfen mit Steinen, Flaschen oder Feuerwerkskörpern. Aber auch Angriffe mit Stich-, Hieb- und Schusswaffen kommen vor.

http://www.polizei-dein-partner.de/themen/gewalt/gesellschaft/detailansicht-gese... kopieren


Warum alkoholisiert ? Warum gewaltbereit ?

Perspektivlosigkeit der Jugend durch die jahrzehntelange Vernachlässigung der bildungsarmen Schichten Deutschlands , Löhne die zum Himmel schreien ,

( weil wir ja alles billig haben wollen )

Arbeit , die immer entfremdeter wird, Jobcenter , die sich für Gott über Geld und Gesundheit halten,

dazu wenig Konsequenzen wegen der Personalnot bei der Polizei.


Und das Gefühl im entwickelten Vollkapitalismus keine Gelegenheit zu haben , seine Kräfte sinnvoll einsetzen zu können.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

648780
James.T.

James.T.

Rang: Albert Einstein2 (32.520) | deutschland (719), Polizei (201), Gewalt (8)

63 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 16:37)

3

Das gleiche Problem gab es in den 30er Jahren in Deutschland. Straßenschlachten zwischen Kommunisten und Nazis führten nicht selten zu Todesopfern bei der Polizei, die die Gruppen trennen wollten.

Man sah seinerzeit nur eine Lösung (die vielleicht heute auch fruchten würde): die Mindeststrafe für Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde drastisch erhöht. Es gab ausnahmslos Freiheitsstrafen und zwar OHNE Bewährung. Dies führte dazu, dass innerhalb weniger Jahre niemand mehr die Hand gegen einen Polizisten erhob, so dass die herkömmlichen Schupos ihre Waffen abgeben mussten. Es genügte, wenn z.B. bei einer Wirtshausschlägerei ein Polizist den Raum betrat und schon war Ruhe.


Ergänzung vom 09.01.2017 16:38:

Damit ist die Antwort klar: wenn die Straftaten gegen Polizisten (und andere Einsatzpersonen, z.B. Feuerwehrleute, Sanitäter) relativ folgenlos bleiben, können die potentiellen Täter doch machen, was sie wollen.

1 Kommentar

410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter

und verfolgt wird nicht ,weil
a) der aufwand sehr groß wäre
b) personal woanders wichtiger gebraucht wird

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

887669
DOZO

DOZO

Rang: Albert Einstein4 (56.957) | deutschland (196), Polizei (48), Gewalt (28)

29 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 16:02)

4

Schlecht ausgerüstete (bewaffnete) Polizei.


Ergänzung vom 09.01.2017 16:06:

Und zu wenig Befugnisse.
Es gab mal ein Interview mit einem Polizisten, der aus diesen Gründen in die USA auswanderte und dann dort Polizist wurde.
Dabei wurde verglichen: Was kann/darf die Polizei hier und dort. Und wie ist sie ausgerüstet.

3 Kommentare

410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter

So oft wie da Tatverdächtige erschossen werden , muß die (versuchte) Gewalt gegen Polizisten in den USA aber gewaltiger als hier sein.

887669
DOZO
DOZO

tja - das sind dann die Colateralschäden...

Nicht nur die Polizei ist dort mit der Verteilung von blauen Bohne schnell - auch der private Mensch. In den USA sind schon so einige Touristen erschossen worden, weil ihnen die gefährliche Bedeutung des "This is private" - Anrufes nicht bekannt war.

887669
DOZO
DOZO

ES kommt aber nicht vor,wie in manchen Stadtteilen Berlins ,
dass die Polizei dort in USA sich nur in einer 100schaft in die Bronx traut.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

Anzeige
235906
Zauberzahnfee

Zauberzahnfee

Rang: Mileva Einstein15 (201.960) | deutschland (1.095), Polizei (54), Gewalt (44)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 21:14)

5

Warum weil die Polizei nicht wie in der den USA er drauf schlagen darf und dann die Rechte vorliest
Hier in Deutschland darf man nicht viel ohne sich dafür auch noch rechtfertigen zu müssen
In Rheinland Pfalz ist jetzt ein Pilotprojekt am Laufen mit Kameras auf der Schulter dadurch ist mehr Schutz vorhanden

2 Kommentare

133318
Eschi69
Eschi69

Solange die am Einsatz beteiligten Polizist selber entscheiden, was aufgezeichnet wird und wann diese Aufnahmen gelöst werden, wird sich gar nichts ändern. Das ist pure Augenwischerei.

11764
Rabindranath
Rabindranath

"... weil die Polizei nicht wie in der den USA erst drauf schlagen darf und dann die Rechte vorliest"
Soll wohl ein Witz sein. Zum einen darf das die Polizei auch in den USA nicht, zum zweiten tun es die meisten Polizisten auch nicht, aber sonst gibt es noch zu viele US-Polizisten, die den Nig.ger erst abknallen, bevor sie ihm sein Rechte, die er nie hatte, vorlesen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

1071367
Kleidchen

Kleidchen

Rang: Nobelpreisträgerin (5.434) | deutschland (185), Polizei (34), Gewalt (15)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 15:43)

6

Vermutlich besteht da eine Korrelation mit der Zunahme rechter Gewalt.

12 Kommentare

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Linke Gewalt sollte man dabei aber nicht vergessen!
Die steuern ihren Teil auch dazu.

648780
James.T.
James.T.

Aus meiner Zeit bei der Staatsanwaltschaft muss ich dir zustimmen, Hänschenklein. Die Widerstandshandlungen kommen - zumindest in den Jahren, in denen ich tätig war - sogar weit häufiger bei linken als bei rechten Gruppierungen / Einzelpersonen vor.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

War auch etwas provokativ gemeint. Allerdings, wenn ich das letzte Jahr so Revue passieren lasse, hae ich einige Szenen mit schreienden "Volksverräter"-Plakatierern und randalierenden Rechten vor Augen, während die Linke weniger lautstark in Erinnerung blieb.

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Die Linken Autonomen sind nicht mehr so sehr in der Presse.
Aber, sie sind da!

1076491
red_white_blue
red_white_blue

Da gibt es einen wichtigen Unterschied.
"Die Rechten" brüllen die Polizei an, "die Linken" bewerfen sie mit Steinen.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Redwhite: diesen Unterschied gibt es nicht.

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

@red_...
Ist das Dein Wunschdenken?
Dann schau mal in die Statistiken der Polizei!
Nix nur anbrüllen!

1076491
red_white_blue
red_white_blue

Das habe ich auch nicht gesagt. Und ich habe auch nicht gesagt, dass die Rechten harmlos sind.
Die Rechten bekämpfen und demonstrieren jedoch gegen die Politik. Die Linken gegen den Staat und damit auch gegen Polizisten.
Rechte Gewalt richtet sich vorrangig gegen Ausländer, vorallem Asylbewerber, linke Gewalt gegen den Staat und alles was ihn repräsentiert. Der Großteil der Demos die eher rechts orientiert sind, bzw. Pegida verläuft friedlich. Bei linken Demos hingegen werden Scheiben eingeschlagen, Autos angezündet, Polizisten beleidigt und angegriffen.

"Die Verharmlosung politisch links motivierter Gewalttaten erfolgt in der öffentlichen Debatte zumeist auf zwei Ebenen. Zum einen wird in vielen Berichten und Kommentaren vornehmlich auf Straftaten hingewiesen, die auf der rechten Seite deutlich höher als auf der linken ausfallen.
Anzeige

Der Hinweis, dass bei den rechten Straftaten sogenannte Propagandadelikte mehr als die Hälfte der Straftaten ausmachen, während es auf der linken Seite keinen Straftatbestand des Propagandadelikts gibt, unterbleibt zumeist.

Nun liegen die aktuellen Zahlen der politisch motivierten Kriminalität (PMK) für das Jahr 2015 vor. Wie gewohnt, liegen die rechten Straftaten weit über den linken. Bei der politisch motivierten Gewalt sieht es dagegen anders aus. 2246 linken Gewalttaten stehen 1485 rechte gegenüber.

Linke Gewalt richtete sich im Jahr 2015 vornehmlich gegen die Polizei (1430 Gewaltdelikte) und „gegen rechts“ (1135 Gewaltdelikte). Die Summe dieser Gewaltdelikte (2565) übersteigt die in der Statistik als Gesamtzahl ausgegebene (2246). Warum, erschließt sich aus dem Bericht nicht. Bei den Körperverletzungen verzeichnet die Statistik 1354 auf der linken und 1177 auf der rechten Seite. Es kam zu 20 versuchten Tötungsdelikten, davon werden jeweils acht den Bereichen „links“ und „rechts“ zugeordnet."

https://www.welt.de/debatte/kommentare/ar ticle155643518/Linke-Gewalttaten-werden.. . kopieren

1071367
Kleidchen
Kleidchen

redwhite, deine These, dass Rechte gegen Politik demnstrieren und Linke gegen den staat, kann ich beim besten Willen nicht teilen. Wenn Rechte Institutionen des Staates als Verräter titulieren und die Tötung der Knazlerin fordern ist das keine Politikkritik mehr. Wenn offen Rechsbrüche und eine Rückkehr zu Nationalismus gefordert wird, ist das eine grundlegende Kritik. Wenn die Presse als Lügenpresse verleumdet wird geht as an die Substanz.
Un im Gegenzug kannst du doch nicht eine linke gewerkschaftliche Demo für Lohnerhöhungen als gewaltbereit und staatsgefährdend ansehen.
Außerdem kann ich deine Unterscheidung zwischen rechter Gewalt und politisch motivierter Gewalt nicht nachvollziehen.

1076491
red_white_blue
red_white_blue

"Wenn Rechte Institutionen des Staates als Verräter titulieren und die Tötung der Knazlerin fordern ist das keine Politikkritik mehr."

Das richtet sich, wie schon gesagt, gegen die Politik und nicht gegen den Staat. Und genau wie du sagtest: Sie titulieren sie als Verräter, eine Straftat ist es nicht.

"und die Tötung der Knazlerin fordern ist das keine Politikkritik mehr. Wenn offen Rechsbrüche und eine Rückkehr zu Nationalismus gefordert wird"

Wenn einzelne Personen soetwas sagen spricht das doch nicht für alle. Wenn Politiker etwas sagen heißt das doch auch nicht, dass ich dahinter stehe.

"Un im Gegenzug kannst du doch nicht eine linke gewerkschaftliche Demo für Lohnerhöhungen als gewaltbereit und staatsgefährdend ansehen."

Habe ich doch auch garnicht?

"Außerdem kann ich deine Unterscheidung zwischen rechter Gewalt und politisch motivierter Gewalt nicht nachvollziehen. "

Natürlich gibt es auch immens viel politisch motivierte Gewalt die von rechts ausgeht. Allerdings kotzt es mich gewaltig an, wenn man, wie du in deiner Antwort wieder nur einer politschen Seite die Schuld an der Misere gibt und dabei die Fakten völlig außen vor lässt.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Red.. dann hast du schon viel Denken rechter Populisten inhaliert, wenn du es als Politikkritik verharmlosen willst, wenn Merkel als Volksverräterin (ein Nazi-Vokabukar) tituliert wird. Eine politische Kritik sieht doch wohl etwas anders aus. Die würde Kurskorrekturen mit konkretrn Zielen fordern.
Die Aufforderung, Merkel und Gabriel aufzuhängen kam (übrigens ohne erkennbare Kritik aus eigenen Reihen) von xegida-demonstranten. Ich habe das als Beispiel rechter Gewalt angeführt.
Du hast behauptet, Demos von Rechts sind politikkritisch und Demos von links sind staatskritisch. Dem habe ich meine Beispiele als Gegenbeweise gegenübergestellt. Eben auch die Gewerkschaftsdemos. Mit deiner absoluten Behauptung hast du genau solche linken Demos als "gegen den Staat" bezeichnet.
In meiner Antwort habe ich nicht "nur einer politischen Seite" die Schuld gegeben. Ich habe auf eine mögliche Korrelation hingewiesen. Das lässt doch keine Fakten außen vor.
Wenn du nach dem Anstieg von Todesfällen im Straßenverkehr gefragt hättest und ich auf den Zusammenhang zu gestiegenen Zulassungszahlen hingewiesen hätte, hätte ich doch auch nicht alle anderen Faktoren aufzählen müssen.

1076593
gamerpro1978
gamerpro1978

Also ich habe meine persönliche Antwort mit Hilfe von Lenakind (Link ab Seite 28) erhalten. Ich danke Euch.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

12

12 Kommentare

1076673
Bubuu

Bubuu

Rang: Einsteiger (4)

40 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 16:13)

7

Der Respekt sinkt kontinuierlich vor den Polizisten..sehr schade!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

133318
Eschi69

Eschi69

Rang: Albert Einstein3 (45.750) | deutschland (212), Polizei (91), Gewalt (22)

67 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (09.01.2017 16:40)

8

Weil auch die Gewalt durch Polizisten steigt. Und jede Anzeige gegen einen Polizisten wird sofort mit einer Gegenanzeige wegen "Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte" beantwortet. Amnesty International und sogar der Menschenrechtsrat der UN fordern seit Jahren „unabhängige Behörden zur Strafverfolgung von Polizisten, ohne hierarchische oder institutionelle Verbindung zwischen Beschuldigtem und Ermittlern“.

1 Kommentar

1016674
SchrankenFrank
SchrankenFrank

...da ist was dran. Verpasst du einem Polizisten - z.B. in einer Rangelei - einen blauen Fleck, ist es schwere Körperverletzung, fliesst ein Tropfen Blut, ist es ein Mordversuch. Und die Gerichte urteilen immer PRO Polizei, das sind ja schliesslich ihre Diener und Gehilfen

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Nicht zu vergessen die Gewalt gegen Rettungskräfte!
Echt irre!

1076593
gamerpro1978
gamerpro1978

Netter Link danke.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!