Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1039610
Kascha88
Kascha88 (Rang: Max Planck)

Wie ist es technisch möglich, dass ein PKW bei abgeschalteten Motor nicht wegrollen kann, wenn man bspw. den 1. Gang einlegt und nur wegrollt, wenn kein Gang eingelegt ist?

Anzeige

4 Antworten

1068777
tenno5034

tenno5034

Rang: Isaac Newton (10.639) | autos (20)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 09:10)

1

Vielleicht, weil die ganze Masse des Motors über das Getriebe die Räder blockiert?
Wenn ein kleiner Gang (1. oder auch der Rückwärtsgang) eingelegt ist, reicht die Kraft, die über das Getriebe bis zum stillstehenden Motor geleitet wird, nicht aus, um das Fahrzeug gross zu bewegen. Etwas Schunkeln geht meist immer.
Wenn ein grösserer Gang eingelegt ist, ist das Drehmoment des in Bewegung versetzten Fahrzeugs meist gross genug, um über das Getriebe die beweglichen Motorteile ebenfalls zu bewegen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1022872
erna143

erna143

Rang: Mileva Einstein7 (90.788) | autos (325), Automobil (85)

41 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 09:42)

2

1. ziehe ich immer zusätzlich die handbremse.und bei abfallendem gelände den Rückwärtsgang---

1 Kommentar

1039610
Kascha88
Kascha88

Deine Antwort hat leider nur begrenzt etwas mit de eigentlichen Fragestellung zu tun

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

1069321
RalfHorst

RalfHorst

Rang: Doktorand (2.042)

44 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 09:44)

3

Bei eingelegtem Gang sind die Antriebsräder direkt verbunden mit dem Motor, also auch mit der Kurbelwelle, an der die Kolben "hängen".
Bei laufendem Motor gibt es zwei Phasen, Takte, wo bei geschlossenen Ventilen der Kolben im Zylinder bewegt wird. Beim ersten dieser beiden Takte wird das Gasgemisch komprimiert, die Kraft dazu liefert bei genügender Drehzahl die Schwungscheibe in Verbindung mit den (ev.) anderen Kolben, in denen gerade zuvor Verbrennungstakte erfolgten.
Oben angekommen erfährt der Kolben durch den Zündfunken und der nachfolgenden Gasgemischverbrennung die Antriebskraft.
Ist die Zündung nun aus, erfolgt keine Verbrennung, durch die Koppelung der Antriebsräder mit den Kolben müssen Letztere nun die Luft (ohne Benzineinspritzung) komprimieren, was sehr schwer ist. Deswegen blockert der Motor das Wegrollen.
Mit genügend Kraft beim Schieben könnte man die Komprimierungen aber überwinden und das Auto würde sich dennoch bewegen, rollen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

482056
nicobie

nicobie

Rang: Pythagoras (11.300) | autos (192), Automobil (18)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 11:02)

4

Wenn der Berg steil genug ist, rollt das Auto auch mit eingelegtem 1. Gang los. Deshalb gilt, wenn Das Fahrzeug in Richtung des Gefälles steht: Rückwärtsgang rein, Handbremse anziehen und die Räder gegen den Bordstein lenken.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1069321
RalfHorst
RalfHorst

"Bei laufendem Motor gibt es zwei Phasen, Takte," Beim Viertaktmotor gibt's vier Takte, Phasen, von denen aber nur zwei bei geschlossenen Ventilen erfolgen, in zwei weiteren Takten werden Gase angesaugt bzw. abgelassen.
Genaueres u. A. hier:
http://motoren-technik.net/ottomotor/ kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!