Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1076457
LarsWegas-2016
LarsWegas-2016 (Rang: Doktorand)

Altbundespräsident Herzog ist verstorben. Welche Spuren hat er in der Geschichte der Bundesrepublik hinterlassen?

Anzeige

4 Antworten

830
heirote

heirote

Rang: Albert Einstein10 (128.863) | Politik (1.173), Geschichte (873)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 10:04)

1

Na, z.B. seine Berliner Rede 1997 (Ruck-Rede). Die Nachfolger im Amt des Bundespräsidenten griffen diese Rede auf, und so entstand die Tradition der jährlichen Berliner Rede, die bis 2013 bestand.
Am 5. November 1997 hielt Roman Herzog eine vielbeachtete Bildungsrede,[6] in der er mehr Wettbewerb und eine Stärkung des Leistungsgedankens an deutschen Schulen forderte.

Er forderte, Bildung müsse aufgrund der Bedeutung für den einzelnen wie für Deutschland insgesamt „auf die Titelseiten“ der Tageszeitungen gerückt werden. Herzogs Bildungsbegriff wies hierbei eine starke Marktorientierung auf, wirtschaftliche Verwertbarkeit wurde in seinen Reden als entscheidendes Qualitätsmerkmal von guter Bildung betont.
Hier kannst Du noch mehr erfahren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Roman_Herzo g#Berliner_Rede_1997_.28Ruck-Rede.29 kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
885548
Amber2951

Amber2951

Rang: Mileva Einstein2 (38.091) | Geschichte (427), Politik (157)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 10:13)

2

"FOCUS: Vor knapp 20 Jahren haben Sie Ihre berühmte Berliner „Ruck“-Rede gehalten: Einige Jahre später bewegte sich doch etwas in Deutschland. Am Arbeitsmarkt und bei der Rente gab es mit der Agenda 2010 Reformen. Doch seit zehn Jahren ist nicht mehr allzu viel passiert. Braucht unser Land jetzt wieder einen Ruck?

Roman Herzog: Ich habe den Eindruck, dass Deutschland sich zu sehr ausruht, und zwar nicht nur die Regierenden, sondern auch die große Mehrheit der „einfachen“ Bürger. Unserem Land geht es gut, keine Frage. Aber wir haben aktuell mit unserer boomenden Wirtschaft nicht nur das Glück des Tüchtigen. Die niedrigen Zinsen etwa lassen uns die noch immer hohe Staatsverschuldung nicht spüren. Das verleitet dazu, sich bequem zurückzulehnen."

Weiter bitte hier:
http://www.focus.de/politik/deutschland/die-leserdebatte-von-focus-online-wird-s... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1063934
Inspektor_Voss

Inspektor_Voss

Rang: Archimedes (9.597) | Politik (125), Geschichte (19)

89 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 11:24)

3

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

676992
wolf-1006568

wolf-1006568

Rang: Archimedes (9.624) | Politik (437), Geschichte (145)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 12:11)

4

erliner Rede 1997 (Ruck-Rede)

Große Beachtung fand seine Rede am 26. April 1997 in Berlin,[6] in der er sagte: „Durch Deutschland muß ein Ruck gehen. Wir müssen Abschied nehmen von liebgewordenen Besitzständen. Alle sind angesprochen, alle müssen Opfer bringen, alle müssen mitmachen.“ Dieser Ruck wird seither oft, auch satirisch, zitiert. Horst Köhler bezog sich darauf bei der Annahme seiner Wahl zum Bundespräsidenten am 23. Mai 2004: „Warum bekommen wir den Ruck noch immer nicht hin? Weil wir alle noch immer darauf warten, dass er passiert!“

Die Nachfolger im Amt des Bundespräsidenten griffen diese Rede auf, und so entstand die Tradition der jährlichen Berliner Rede, die bis 2013 bestand.
Bildungsreden

Am 5. November 1997 hielt Roman Herzog eine vielbeachtete Bildungsrede,[7] in der er mehr Wettbewerb und eine Stärkung des Leistungsgedankens an deutschen Schulen forderte.

Er forderte, Bildung müsse aufgrund der Bedeutung für den einzelnen wie für Deutschland insgesamt „auf die Titelseiten“ der Tageszeitungen gerückt werden. Herzogs Bildungsbegriff wies hierbei eine starke Marktorientierung auf, wirtschaftliche Verwertbarkeit wurde in seinen Reden als entscheidendes Qualitätsmerkmal von guter Bildung betont.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e src=s&source=web&cd... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
797931
Annegreet
Annegreet

...er trank gerne Wein und predigte Wasser...Gott sei seiner Seele gnädig...

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!