Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

67683
Dimma653
Dimma653 (Rang: Albert Einstein21)

Muss jetzt die Bibel umgeschrieben werden?

Anzeige

9 Antworten

757455
avid

avid

Rang: Albert Einstein11 (141.131) | religion (298), Bibel (43)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 19:00)

1

Wie unsinnig und reißerisch der Artikel ist, erkennt man schon am Untertitel: '25 Fragmente der Bibel entdeckt'.
Die Bibel ist eine Zusammenstellung von vielen altüberlieferten Schriften.
Und es wurden längst nicht alle gefundenen Schriften in die Bibel aufgenommen.
Die nicht aufgenommenen Schriften nennt man Apokryphen.
Was also nicht in die Bibel aufgenommen wurde, ist somit auch nicht Teil der Bibel. Diese gefundenen Fragmente gehören somit definitiv NICHT zur Bibel.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
852868
Brommy05

Brommy05

Rang: Albert Einstein2 (25.711) | religion (699), Bibel (103)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 16:32)

2

Ich denke nicht das die gefundenen Schriftstücke etwas am Sinngehalt der Bibel verändern werden. Und wenn doch wird die Kirche dann sagen diese Schriften sind genau wie die Apokryphen zu verwerfen

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Nobelpreisträgerin (5.531) | religion (34), Bibel (5)

20 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 16:40)

3

warum umschreiben? gegenfalls erweitern

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

33703
muendh

muendh

Rang: Albert Einstein4 (61.307) | religion (68), Bibel (11)

38 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 16:58)

4

Wow,was für ein Gedanke.

Ich habe diese Idee auch mal geäußert mit dem (Hinter)gedanken, das die bisherigen gefundenen 7000 Schriftstücke vom Roten Meer doch nicht alles nur Wiederholungen und Berichte und Lobeshymnen sein können, die bereits in der Bibel ihren Niederschlag gefunden hatten.

Das gab einen gewaltigen Aufschrei in der Runde der studierten Theologen.

Zudem ist mir bekannt, das ja ganz viele dieser gefundenen Schriftrollen als 'geheim' eingestuft wurden und in den Archiven verschwanden.

Da ja nun auf meine Frage gezwungenermaßen eine Antwort fällig wurde, wurde gesagt, daß sich die Richtigkeit der jetzigen Bibeln trotz mehrfacher und unterschiedlichster Übersetzungen nur bestätigt hat.

Ich glaube, mit dieser Bemerkung habe ich mir meine Karriere als Glaubensbruder in dieser Runde versaut.

Dann wurde nie wieder darüber gesprochen.

Und meine Karriere dort ist auch zu Ende.

Aber diese Frage war es garantiert nicht alleine.

Ich bin Cosmiq-Fan - will sagen, Fragen stellen und Antworten müssen werden da ungern akzeptiert.

2 Kommentare

1067206
Alkibiades
Alkibiades

"Zudem ist mir bekannt, das ja ganz viele dieser gefundenen Schriftrollen als 'geheim' eingestuft wurden und in den Archiven verschwanden."

Das ist absoluter Quatsch!
Der wird zwar gern wiederholt, weil die uninfornmierten, aber neugierigen Zeitgenossen, die sich gern von Verschwörungstheorien erwärmen lassen, alles glauben, wenn nur "geheim" dransteht und möglicherweise sogar noch der Vatikan verwickelt ist, Blödsinn bleibt es dennoch.
Alle Schriftrollen und Fragmente werden in Jerusalem von der Israelischen Altertumsbehörde verwaltet: Das bedeutet, dass sie diese Fragmente besonders kompetenten, vorher ausgesuchten Gelehrten übergibt, die sie dann entziffern und übersetzen. Anschließend werden sie von Altertumsbehörde publiziert, und zwar ALLE! Da bleibt nichts geheim.

Es kann natürlich vorkommen, dass einzelne Fragmente von Raubgräbern aufgespürt worden sind und dann auf dem schwarzen Markt angeboten werden. Da gibt es erschütternde Beispiele für unsachgemäße Lagerung mit dem Ergebnis, dass die Fragmente verfault sind. Aber das sind Einzelfälle , die haben keinerlei Einfluss auf auf die Gesamtheuit der Erkenntnisse, die diese Rollen vermittelt haben.

Und da es sich ausschließlich - !!! - um Texte handelt, die vor 66 n. Chr. in den Höhlen verborgen wurden, kann von Christentum gar keine Rede sein. Das ist nämlich erst viel später entstanden.

Da muss gar nichts umgeschrieben werden.

1067206
Alkibiades
Alkibiades

Ach ja, noch was: Der angebliche "Aufschrei der studierten Theologen" war wohl nur ein resigniertes Stöhnen angesichts überbordender Ignoranz.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige
1072063
KleinerDrache

KleinerDrache

Rang: Albert Einstein (14.567) | religion (84), Bibel (21)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 18:38)

5

´die ist doch schon 100-mal umgeschrieben worden bzw. neu zusammengestellt. ursprünglich war ja die bibel kein einzelnes buch sondern eine unzahl einzelner pergamente ... keiner hatte alle pergamente komplett. jede region hatte sozusagen eine eigene variation der bibel.

auf dem konzil von nizäa so um 4ten Jahrhundert hat ein römischer kaiser (nicht christ und nicht jude) einfach tabularasa gemacht und sich "seine eigene Bibel" zusammengestellt. den rest vernichtet. grund: nur mit kaiser genehmen aussagen die zudem einheitlich sind in jeder region kann er dies für seine zwecke gebrauchen. und so wurde dann das Christentum Staatsreligion.

wenn man pergamente findet, die dem konzil von nizäa entgangen sind, dann liest man halt noch was unverfälschtes.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

988999
Haenschenklein

Haenschenklein

Rang: Albert Einstein2 (30.080) | religion (144), Bibel (19)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 18:41)

6

Den Link kann man leider nur ganz öffnen, wenn man das ABO dazu hat.

Das sind doch nicht die ersten Schriftrollen in dieser Gegend. Alle haben bisher die bisher bekannten Bibeltexte bestätigt.
Ausserdem geht es dabei immer um das AT, das für Christen quasi, abgesehen von den 10 Geboten, nur Geschichtsbuch ist und sonst nichts.

Nur Quotenhascherei mit Bildzeitungsüberschrift!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1026400
Schandi

Schandi

Rang: Albert Einstein (16.643) | religion (91), Bibel (11)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 20:10)

7

Da kannst du dich getrost zurücklehnen.
60 Jahre nachdem die 900 Manuskripte entdeckt wurden, sind nun 25
Fragmente erschienen. Da kannst du dir ausrechnen, dass es weitere 2000 Jahre dauern wird, bis das ganze Material vorliegt und die Bibel dann vielleicht uminterpretiert wird.
Bis es so weit ist, kannst du bei deiner guten alten Lutherbibel bleiben.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1076695
MichaelMueller0

MichaelMueller0

Rang: Einsteiger (0) | religion (5)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2017 20:13)

8

Man sollte den völlig überzogenen Überschriften der huffingtonpost nicht so so viel Aufmerksamkeit schenken. Huffingtonpost ist die Bildzeitung des Internets. Da steckt sehr oft null Substanz hinter. Bei Interesse zu der Thematik sollte man wissenschaftlich orientierte Artikel, Blogs ect. anschauen

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

887669
DOZO

DOZO

Rang: Albert Einstein4 (56.971) | religion (502), Bibel (122)

8 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (11.01.2017 00:01)

9

Nun das ist doch alles sehr konjunktivistisch und Laienhaft...Jesus
war zum Beispiel kein Essener u.s.w.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1074905
Jac
Jac

Die Handschriften wurden in Höhlen am Toten Meer und nicht im Meer gefunden. Es sind biblische und nicht-biblische Texte. Die biblischen Texte bestätigen überwiegend den noch heute vorliegenden Text des Alten Testaments. Das sagt etwas über Texttreue, aber noch nichts über ihre historische oder religiöse Relevanz.
http://www.huffingtonpost.de/2016/10/12/forscher-entdeckung-bibel-totes-meer_n_1... kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!