Anzeige

Neueste Antworten

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke (Rang: Albert Einstein12)

Woran merkt man, wenn jemand schlauer tut als er wirklich ist und woher kommt das Weisheit mit den Löffel essen eigentlich ? Ist dies eine Tugend oder eher ein Laster, wenn man damit behaftet ist ?

Anzeige

6 Antworten

38210
Mambo.Kings

Mambo.Kings

Rang: Albert Einstein11 (143.639) | Redewendungen (90), Ethik (42), moral (26)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.07.2017 08:08)

1

Die Weisheit mit Löffeln gegessen / gefressen haben.
- umgangssprachlich, oft ironisch; Die scherzhafte Vorstellung, dass man "geistige Nahrung" mit Löffeln - also ohne große Mühe - in sich aufnehmen könne, findet sich seit dem 17. Jahrhundert. Der Satiriker Johann Balthasar Schupp schreibt 1663: "ihr bildet euch oftmals ein, ihr grosze reiche und gewaltige leut, ihr habt Salomons weiszheit mit löffeln gefressen".
https://www.redensarten-index.de/suche.ph p?suchbegriff=~~die%20Weisheit%20mit%20.. . kopieren


Ergänzung vom 07.07.2017 08:10:

Mittlerweile wissen wir, dass man die Weisheit nicht mit Löffeln essen kann. Statt dessen hat sich die Vorstellung durchgesetzt, dass man dazu viele Bücher lesen muss.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
852868
Brommy05

Brommy05

Rang: Albert Einstein2 (28.724) | moral (12), Ethik (6)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.07.2017 08:14)

2

Ich würde sagen zu schlau sein kann eher als Laster empfunden werden da viele Betroffene dabei oft vergessen einfach zu Leben und zu genießen. Und ja, es gibt wirklich Menschen die fressen die Weisheit mit Löffeln. Sie sind in der Lage sich alles an Wissen schnell zu merken und sind auch wissbegierig. Also eine gute Auffassungsgabe und Wissensdurst


Ergänzung vom 07.07.2017 08:18:

Schlauer zu tun als man ist tun wohl die meißten möchte ich wetten. Das liegt wohl in der menschlichen Natur ;)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1074939
Lucky-Inga1605

Lucky-Inga1605

Rang: Mileva Einstein (23.119) | herkunft und bedeutung (48), Redewendungen (39), Ethik (12)

23 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.07.2017 08:26)

3

"Die Weisheit mit Löffeln gefressen" hat umgangssprachlich jemand, der sich für unheimlich klug hält und meint, etwas besonders gut zu können oder außerordentlich erfahren auf einem Gebiet zu sein. Diese Wendung gilt gemeinhin nicht eben als Kompliment - eher verspottet man einen »Scheinklugen«, der in Wirklichkeit keine Ahnung hat, aber selbst das nicht weiß. Dahinter steht die Identifikation von Wissen und Nahrung: Freilich kann man ein Buch auch einfach »verschlingen«, aber die Weisheit als höchste Steigerung des Wissens braucht mehr Zeit und bessere Instrumente als einen einfachen Löffel, mit dem man mal eben rasch etwas in sich hineinschaufelt.
Der österreichische Aphoristiker Ernst Ferstl hat diese Metapher in seinen »Lebensspuren« sehr schön interpretiert: »Manche Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Dabei waren es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppen«. Ursprünglich geht der Spruch wohl auf den Gießener Pastor und Satiriker Johann Balthasar Schupp (1610-61) zurück, der in einer seiner Streitschriften schrieb: »...ihr bildet euch oftmals ein, ihr grosze reiche und gewaltige leut ihr habt Salomons weiszheit mit löffeln gefressen«. Damit meinte er die Weisheit des biblischen Königs - bekannt durch das »Salomonische Urteil« - die seiner Meinung nach den Mächtigen fehlte.
http://etymologie.tantalosz.de/d.ph kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1071367
Kleidchen

Kleidchen

Rang: Mileva Einstein (13.977) | Ethik (31), Redewendungen (6)

109 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.07.2017 09:52)

4

Die Frage, woran man Jemanden erkennt, der sich für intelligenter ausgibt als er ist: wenn man Glück hat, auf den ersten Blick durch verunglückte Wortwahl wie durch falsche Verwendung von Fremdwörtern.
Aber insgesamt lässt sich das nur schwer erkennen, denn Intelligenz ist vielschichtig und nicht automatisch an Bildung, Wissen oder Wortgewandtheit gebunden. Jnd dann noch erkennen, ob der oder diejenige mehr Schein als Sein möchte, ist noch schwieriger. In Foren ist so etwas im Grunde unmöglich.
Deswegen maße ich mir ein Urteil über Intelligenz nur selten an.
Leichter fällt es, den Bildungsgrad oder den Grad der Debattierkunst zu beurteilen. Auch kommt man relativ schnell dahinter ob jemand präzise analysieren kann oder nur Vorgekautes wiederholt.
Den Spruch mit dr Weisheit hat Lucky Inga ja erklärt.
Fals du fragen wolltest, ob Intelligenz eine Last oder Lust sei: je mehr man weiß und auch erkennt, desto durchsichtiger wird die Welt und desto mehr erkennt man die Mechanismen, Ungerechtigkeiten und das Schreckliche und Unabänderliche und um so mehr Fragen stellen sich.
Da ist es vielleicht besser, in einem dichteren Nebel zu leben in einer kleinen erklärbaren Welt. Aber das ist langweiliger.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1079177
Gorkotzola

Gorkotzola

Rang: Professor (4.705) | herkunft und bedeutung (13), Ethik (12), moral (5)

89 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.07.2017 09:31)

5

Hier in Foren merke ich das relativ schnell, wenn mich jemand mit Latein und griechisch halb erschlägt und alles selbstverständlich OHNE Quellenangabe.

Das ist alles auf dem eigenen Mist gewachsen - so und nu friss mal schön.

Das kostet mich etwa 2 Minuten GOOGLElei und ich finde das zu 99% wieder im Netz.
2-3 Wörter vertauscht und voilá .... kein PLAGIAT^^

Sprichst du die Leute drauf an passiert es wie bei Ratten....
- entweder landest du direkt auf der BL (die Flucht) oder
- sie giften dich an in einem Vokabular, dass völlig abweichend ist mit dem oben verfassten!? (das ist die Ratte, die in die Enge getrieben wird. Sie springt dir eiskalt an den Hals und kennt dann keine Gnade mehr. Normal. Die Ratte will ihre Babys schützen und Harakiri ist noch das harmloseste was die drauf haben.)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1030675
Mike6969

Mike6969

Rang: Albert Einstein (25.225) | herkunft und bedeutung (25), Redewendungen (12), moral (7)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.07.2017 13:55)

6

Weisheit kann man nicht mit Löffeln essen. Weise Menschen haben nicht nur ein hohes Wissen, sondern auch noch weitere Fähigkeiten, die man sich nur durch Erfahrung aneignen kann.

Aber es gibt ja diese Menschen, die auf dem Beifahrersitz den Fahrlehrer spielen und selber überhaupt keinen Führerschein haben, die sich mit Gesetzen und Paragrafen besser auskennen, als jeder Jurist, über Medizin mehr wissen, als jeder Arzt, und immer schlaue Ratschläge haben, wenn irgendwo ein Haus gebaut wird, da sie die geborenen Architekten, Maurer, Dachdecker, Zimmerleute, Elektriker und was weiss ich nicht alles sind. Die haben auch schon 100 Jahre Berufserfahrung. So scheint es jedenfalls, wenn sie erzählen, was sie alles schon gemacht haben. Nimmt man aber deren Leben mal genauer unter die Lupe, stellt man sehr schnell fest, kurz mal hier und kurz mal da gearbeitet, genauer gesagt, überall rausgeflogen und nie wirklich was auf die Reihe bekommen. Das sind gescheiterte Existenzen, die versuchen, das zu überspielen, in dem sie einen auf oberschlau und neunmalklug machen. Dabei machen sie sich nur lächerlich und gehen jedem auf die Nerven.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
752946
Immas
Immas

jo, dann "tut" er schlauer, als er ist^^
Davon gibts Millionen Exemplare, glaubs mir mal - persönlich kenne ich mindestens 500.000 im RL^^

UND: der hat die Weisheit mit nem Schöpflöffen (auch Schaumlöffel genannt) gefressen.
Guck, so einen meine ich:
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRSP0MDKxXokO6xjRCjVuvY87Jz... kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!