Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1056764
MuRiTAG
MuRiTAG (Rang: Nobelpreisträger)

Macht es Sinn, Lehrkräfte an schulen und hochschulen etc... stärker unter druck zu setzen ??

Lernen, Entwicklung unter Strom

Anzeige

2 Antworten

1079177
Gorkotzola

Gorkotzola

Rang: Nobelpreisträger (5.915)

63 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.07.2017 13:34)

1

Die Lehrkräfte unter Druck setzten?
Ich würde sie mit mehr Rechte ausstatten.
Z.B. morgens Taschenkontrolle bei allen lieben Kinderchen machen.
Eingeschaltete Handys direkt beschlagnahmen - Drogen, Waffen zur ANZEIGE bringen - Zigaretten, Alkohol von U18 Jährigen einbehalten und negativ mit in die Schulnote einfließen lassen.

Nach der Räumungsattacke lässt es sich doch viel entspannter lernen :)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
31404
Labradorine

Labradorine

Rang: Mileva Einstein15 (199.863) | Stress (35), gleichberechtigung (20)

7 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (23.07.2017 17:40)

2

Antwort:
Ja, wenn man das Wort "Lehrkräfte" in deiner Frage durch "Schüler und Studenten" ersetzt. Allerdings gibt es auch durchaus soziale und fleißige Schüler und Studenten.

Ansonsten finde ich, dass Lehrkräfte schon genug unter Strom stehen. Dass viele Schulen und Universitäten schlecht ausgestattet oder sogar marode sind, dass viele Jugendliche und Eltern keinen Respekt mehr vor dem haben, was ein Lehrer sagt - das dürfte auch dir bekannt sein. Zudem kommen auch in Schulen und Universitäten personelle Engpässe hinzu (Stichworte "Inklusion" - zu wenig Sonderpädagogen, ferner "Springer", die in den Sommerferien ohne Bezahlung dastehen).

Früher bekam der Jugendliche Ärger, der sich in der Schule nicht angestrengt hat und schlechte Noten nach Hause brachte - heute marschiert Papi zum Lehrer und bedroht diesen, wenn sein Sohn oder seine Tochter keine guten Noten hat. Ok, das lässt sich nicht verallgemeinern, aber du verstehst, worum es geht.

Nach meiner Ansicht haben es Lehrer und Dozenten schon schwerer. Heute sitzen die Schüler oder Studenten am Brötchen kauend mit Smartphone im Unterricht oder in der Vorlesung und fangen noch an zu meckern, wenn der Lehrer oder Dozent sie bittet, dies zu unterlassen. Ebenfalls wird gemeckert, wenn die Klausur nicht schnell genug korrigiert wird - ups, Lehrer haben doch nicht so viel Zeit?

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Wann genau beginnt die Verjährung?

    Antwort: Guten morgen DEMNOS! Jetzt gibt es sicherlich dutzende Paragraphen im HGB, aber die kenne ich nicht! von der Sache an sich, und von meiner "Erfahrung" her würde ich sagen: "Wenn berücksichtigt wird, daß von 2003 (Erfüllung des Auftrages!) bis zum 01.11.2006 KEINE Bestätigung der Annahme der Verbindlichkeit(Ja, wir schulden Ihnen!) getan worden ist, denke ich das die Schuld-Firma mit der ... Alle Antworten ansehen

  • verjährungsfristen von forderungen bzw. zeitschriftenabo

    Antwort: Forderungen gegenüber Privatpersonen verjähren regelmäßig nach zwei Jahren, Forderungen von Unternehmern an Unternehmer nach vier Jahren ... mit einem Zeitschriftenabo hat das aber nichts zu tun ... das ist wiederum ein Vertrag. Und der verjährt nicht – der läuft entweder irgendwann aus oder verlängert sich automatisch ... ... Antwort ansehen

  • Wie lange dauerd eine Verjährung?

    Antwort: Ansprüche verjähren soweit ich etwa dann: 1. Letzte Mahnung 2. Beginn des folgenden Kalenderjahres 3. nach 2 Jahren (eben dem Ablauf des 2. Jahres Das wäre bei Dir Ende 2007! Hoffe, ich irre mich;-) ... Alle Antworten ansehen

  • Verjährt eine Schuldanerkenntnis !!!!

    Antwort: Nein, mach das bloß nicht!! Dadurch würdest Du die Schuld mit allen aufgelaufenen Zinsen anerkennen. Sollte eine Forderung kommen, erhebe zuerst einmal den Einspruch der Zinsverjährung nach BGB. Näheres kann dir eine Anwalt oder die Verbraucherberatung sagen. ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!