Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1077411
Halbidiot
Halbidiot (Rang: Master)

Warum redet die Presse bei Rechten von "Rechtsradikalen", bei Linksradikalen dagegen von "Autonomen", "Linksautonomen" oder vom "Schwarzen Block"?

Anzeige

5 Antworten

852868
Brommy05

Brommy05

Rang: Albert Einstein2 (28.934) | pegida (6)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.07.2017 17:06)

1

Ob das jetzt unbedingt immer der Fall ist weiß ich nicht. Wundern würde es mich aber keinesfalls. Die von der Presse sind doch eh immer die ersten die bewußt zu täuschen versuchen. Außerdem würden sie ja mächtig in die Kritik geraten wenn sie die Wahrheit berichten würden

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
849516
rl1000

rl1000

Rang: Albert Einstein6 (85.232) | pegida (8)

20 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.07.2017 17:07)

2

Linksradikalismus wird grundsätzlich als weniger schlimm als Rechtsradikalismus angesehen. Auch wenn bekannt ist, dass es sich beim Schwarzen Block überwiegend um Linksextremisten handelt, wird von linker Seite gesagt, es hätten sich ebenso Rechte unter ihnen befunden. Selbst wenn dem so wäre, ändert dies nichts daran, dass der deutlich überwiegende Teil aus linken Radikalen besteht. Und ja: Es gibt auch gewaltbereite Linke.

1 Kommentar

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Liksradikale sind seit Jahrzehnten beobachtet und verfolgt worden. Rechtradikalw konnten jahrzehntelang unbehelligt morden. Wie kommst du also auf deinen ersten Satz?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

1071367
Kleidchen

Kleidchen

Rang: Mileva Einstein (14.573)

85 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.07.2017 18:12)

3

Weil die Presse zu differenzieren weiß (manchmal jedenfalls).
Der schwarze Block ist nicht deckungsgleich mit Linksradikalen und Liksextremen.
Auf rechter Seite gibt es Hooligans, pegidas, Rechtsextreme und Neonazis. Die sollen doch auch nicht alle in einen Topf geworfen werden, oder?

12 Kommentare

1077411
Halbidiot
Halbidiot

"Weil die Presse zu differenzieren weiß"

Wenn völlig friedlich demonstrierende Pegidaner als "Rechtsextreme" und massive linke Gewalttäter verharmlosend als "Autonome" bezwechnet werden und Du davon redest, daß die Presse "differenzieren" kann, ne, sorry, da fällt mir echt nichts ein.

364877
eltitano
eltitano

außerdem versteht kleidchen ja die frage schonmal wieder gar nicht: es wurde nicht gefragt warum man schwarzer block statt linksextreme sagt, sondern arum die typen die in hamburg gewütet haben als linksautonome ODER schwarzer block bezeichnet werden anstatt linksextreme was diese (unabhägnig ob diese mit schwarzen block überhaupt was zu tun haben) ohne zweifelen sind/waren. -> dementsprechend sollte deine antwort eher lauten weil die presse NICHT differenzieren kann sondern mal wieder extremisten als autonome bezeichnet (wie du sagst wir wollen ja nicht alle in einen topf werfen)

364877
eltitano
eltitano

und im hinblick auf diese thema verfehlung frag ich mich aus welchem rein ideologischen grund da gleich 2x gute antwort gedrückt wird...

1077411
Halbidiot
Halbidiot

Du hast die Frage doch selber beantwortet: aus ideologischem Grund. Diese bemitleidenswerten Leute kommen nicht auf die Idee, Dinge kritisch zu hinterfragen.
Sie sind unwissende, bedauersnwerte Zeitgeistsklaven.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Da haben sich ja zwei Geistesgrößen gefunden.
Halbidiot: wenn pegidas demonstrieren, und das friedlich, dann bezeichnet sie niemand als gewalttätige Rechtsextreme. Aber die Ansicht vieler pegida-Anhänger ist rechtsextrem. Das musst du garnicht bestreiten.
Eltitano: In Hamburg randalierte der schwarze Block. Und wie der zusammengesetzt war, weißt du nicht. Und weil du das nicht weißt, kannst du auch in dem Zusammenhang den schwarzen Block nicht mit Linksextremen gleichsetzen. Es gibt nämlichstarke Indizien dafür, dass da Hooligans vom rechten Rand mitgemischt haben. Außerdem sind Autonome nicht Linksextreme, Anarchie ist nämlich auch nicht unbedingt links.
Wenn das zu viel an Differenzierung ist, kann ich es nicht ändern. Aber bitte bitte tut nicht so als ob ihr (in diesem Fall du, Halbidiot) beurteilen könnt, wer ein Zeitgeistsklave ist. Ich melde da mal leise Zweifel an deiner Objektivität an.

364877
eltitano
eltitano

Die leisen zweifel der Objektivität wird nicht nur bei halbidiot "angemeldet"... vorallem wenn meine geistigen fähigkeiten von jmd angezweifelt werden der unzweifehaft nicht in der lage ist eine einfach frage richtig zu interpretieren ohne sofort weider in eine ideologie-geleitete abwerhhaltung zu verfallen.

Also nochmal ... von uns behauptet niemand der schwarze block wäre linksextrem etc. Die frage war, warum die Linken die da mitgemsicht haben (und sei es auch nur ein einziger gewesen) als Autonome oder sonstirgednwie aber nicht Linksextrem gennant werden. kann doch nicht so schwer sein dir frage richtig zu lesen!?!?

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Es wurde doch andauernd von Linksextremen geschrieben und geredet. Vielleicth kann man sich zunächst einigen, dass die Krawalle vom schwarzen Block ausgingen.

364877
eltitano
eltitano

Ahhhh das klingt nach einer Antwort auf die frage jez hast du auch deine 2 guten antworten verdient. könne wir uns gerne wenn wir uns weiterhin darauf einigen das alle die daran teilgenommen haben "extrem" sind (ob links oder recht)

1077411
Halbidiot
Halbidiot

"wenn pegidas demonstrieren, und das friedlich, dann bezeichnet sie niemand als gewalttätige Rechtsextreme"

LESEN Kleidchen, LESEN. Wo habe ich geschrieben, daß wir von Pegida als gewalttätig bezeichnet werden,
Richtig: nirgendwo.

"Aber die Ansicht vieler pegida-Anhänger ist rechtsextrem. Das musst du garnicht bestreiten."
Kann ich doch nichts dafür, wenn bei uns auch paar Idioten dabei mitlaufen
. Der Vorwurf ist so unsinning, wie der Linkspartei eine Mitschuld an den G20-Ausschreitungen zu geben, weil das Linksextreme waren.

Nazis wählen AfD und Kinderschänder wählen Grüne.
Da können weder AfD noch Grüne was dafür, daß sie auch Leute von extremen Rändern anziehen.

849516
rl1000
rl1000

@Kleidchen:
"Anarchie ist nämlich auch nicht unbedingt links"
- "Linksextremismus ist ein Sammelbegriff für verschiedene kommunistische und anarchistische Strömungen und Ideologien innerhalb der politischen Linken"
https://de.wikipedia.org/w/index.php?titl e=Linksextremismus&oldid=167209422 kopieren

1071367
Kleidchen
Kleidchen

rl: aus deinem Link: "Die autonome Szene entwickelte sich ursprünglich in Italien.[113] Vorläufer in Deutschland waren die undogmatisch und dezentralen Spontis der 1970er und 1980er Jahre. Ab Anfang der 1980er Jahre spricht man in der Bundesrepublik Deutschland von Autonomen.[114] Diese stehen geistig dem Anarchismus näher als dem Marxismus."

849516
rl1000
rl1000

Inwieweit widerspricht dies meiner Aussage? Definition von Autonomen:
"Als Autonome [...] oder autonome Gruppen werden heute Mitglieder bestimmter linksradikaler unorthodox-marxistischer beziehungsweise anarchistischer Bewegungen bezeichnet. [...] Von den Staatsschutz-Behörden Deutschlands, Österreichs und der Schweiz wird die autonome Bewegung als linksextrem eingestuft."
https://de.wikipedia.org/w/index.php?titl e=Autonome&oldid=167232163 kopieren

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

12

12 Kommentare

410666
BesondersArroganter

BesondersArroganter

Rang: Albert Einstein22 (291.982) | pegida (18)

84 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.07.2017 18:12)

4

Weil die Presse die Bezeichnungen der Gruppierungen übernimmt.

Täte sie es nicht , könnte es ja wieder heißen : Lügenpresse, verwendet andere , falsche Worte.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

740965
Hexenzauber

Hexenzauber

Rang: Mileva Einstein6 (82.517) | pegida (9)

98 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (17.07.2017 18:26)

5

Linksradikale sind doch nicht so schlimm deshalb muss man sie auch nicht so nennen!

1 Kommentar

364877
eltitano
eltitano

Naja was in hamburg passiert ist war schon "radikal"

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1067200
hein
hein

weil die "Linken" ihresgleichen verharmlosen!

537752
Federico2
Federico2

Kann mir einer diesen Satz erklären (aus dem Link des FS):

,Auch alle anderen Mainstream-Medien versuchen krampfhaft Worte wie [...] "Linksautonome" usw. wegzulassen und verwenden stattdessen die leeren Phrasen "Autonome" [...]'

Wird Autonomie erst mit einem Inhalt gefüllt, wenn sie politisch Links/Rechts ist?

1077411
Halbidiot
Halbidiot

Federico Du verstehst gar nichts. Es geht darum, daß wenn in Deutschland schon friedlich demonstrierende Menschen bei Pegida z.B. als "Rechtsextreme" betzeichnet werden, dann verdienen die linken Gwalttäter den Begriff "Radikale/Extreme" gleich zehnfach. "Autonom" ist einfach eine zu harmlose Begrifflichkeit, DARUM geht es.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

albidiot, entschuldige dass ich das anmerke: etwas mehr Schärfe im Denken wäre hilfreich. Die politische Orientierung der pegidas hat doch nichts mit dem Grad der Gewalttätigkeit zu tun. Und du setzt voraus, dass in Hamburg nur linke Gewalttäter unterwegs waren. Woher weißt du das?

 

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!