Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

944080
Kakaobohne
Kakaobohne (Rang: Professor)

Warum nimmt der Sauerstoffgehalt nicht ab

obwohl wir dabei sind die gesamte Pflanzenwelt zu vernichten und vorallem die Meere zu vergiften?

Anzeige

5 Antworten

1051871
Picus48

Picus48

Rang: Albert Einstein (12.865) | ökologie (14), Sauerstoff (8)

118 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (20.08.2017 02:05)

1

Einer neuen Studie zufolge bedeckte der Wald im Jahr 2005 eine Fläche von 3,69 Milliarden Hektar, also rund 30 Prozent der Landfläche. Zwischen 1990 bis 2005 vernichteten die Menschen jährlich durchschnittlich 14,5 Millionen Hektar Wald, das sind also (nur) rund 0,4 % pro Jahr.

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-11/fao-zahlen-bewaldung kopieren

In wenigen Jahren wird sich also die Reduktion des weltweiten Baumbestandes kaum messbar auf die Sauerstoff- oder die CO2-konzentration der Atmosphäre auswirken, da die Sauerstoffmenge der Atmosphäre, die etwa einem Fünftel der Luftmenge entspricht, immerhin rund 10¹⁸ Tonnen beträgt.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd... kopieren

Falls das in dem Tempo allerdings weitergeht, in 10 Jahren 4 %, in 100 Jahren 40 %, dürfte die Luft für unsere Urenekel schon etwas "dünner" werden. Insbesondere dann, wenn der in den Bäumen gespeicherte Kohlenstoff als zusätzliches CO2 zur Erwärmung der Erde beiträgt. Es bleibt zu hoffen, dass die Menschheit schnellstmöglich eine Lösung zur Umkehrung des exponetiellen Anstiegs der Weltbevölkerung findet. Denn nur so kann m.E. auch der Zerstörung der Weltmeere durch Vermüllung und Übersäuerung durch CO2, sowie dem momentan rasanten Artensterben gegengesteuert werden.

Das nur mal so als Diskussionsgrundlage, denn gerne höre ich auch andere Argumente, die mich weniger pessimistisch stimmen. Ich bin auf diesem Gebiet kein ausgewiesener Experte und gebe lediglich laienhafte Überlegungen wieder.

17 Kommentare

1011347
Weltreisender
Weltreisender

Gegenargumente zu finden ist schwer. Deine pessimistische Sicht ist leider allzu realistisch. Das wirklich Blöde dabei ist, dass die Natur normalerweise bestrebt ist, zufällig entstandene Schwankungen zu kompensieren. Wenn Wölfe zu viele Schafe fressen, vernichten sie sich selbst die Nahrungsgrundlage und reduzieren damit ihre eigene Population, was zur Folge hat, dass weniger Schafe gefressen werden.....
Weenn aber die Meere zu warm werden, NH3 verdampft, was die Ozonschicht schädigt, macht das die Meere wärmer.
Für diese "unnatürliche" Störung, hat die Natur keine Kompensation ausgebildet.

Das passiert, wenn Menschen Gott spielen wollen.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Wie wär's damit: Wenn der CO2-Gehalt steigt, fördert das das Pflanzen-, Algenwachstum, und es gibt wieder mehr Sauerstoff...
Und: Kompensation wäre, die Lebensformen ändern sich, was für uns Menschen abträglich sein mag, aber nicht für die "Rest"Natur, die Änderung gewohnt ist.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Algen usw. im Meer sind doch auch derzeit die Hauptquelle der Sauerstoffproduktion:
http://www.geo.de/natur/oekologie/4203-rtkl-algen-was-sie-ueber-algen-wissen-sol... kopieren

830
heirote
heirote

Diese pessimistische Sicht ist unnötig. Das CO2 ist für Pflanzen jeder Art ein hervorragender Dünger. Die Folge ist dann dieser:
http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/11257948/Die-Erde-wir... kopieren

1069321
RalfHorst
RalfHorst

@heirote: :-)

1011347
Weltreisender
Weltreisender

Diese "Kompensation" durch steigenden CO2 Gehalt ist ein positiver Effekt, soviel ist wahr. Der Steigende CO2 Gehalt in der unteren Atmosphäre ist aber, obwohl das Gas in genügend hohen Konzentrationen toxisch ist, kein Thema. In der O3 Schicht, also sehr viel weiter oben, wird es zum Problem. Das Verdampfen der NH3-Depots in der Tiefsee ist aber ein Problem, das sich immer weiter beschleunigt. Ich befürchte, dass es an einer bestimmten Wasser-Temperatur sprunghaft zunehmen wird. Wann das ist und ab welcher Meerestemperatur das zu befürchten ist, wäre eine gute Frage an einen Spezialisten. Ist eigentlich Physik. Picus, Du könntest das doch wissen.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

@Weltreisender: Gibt's denn konkrete Berechnungen, Gegenüberstellung der Wirksamkeit der Effekte?

1011347
Weltreisender
Weltreisender

Wenn Du Links suchst, musst Du andere Kollegen hier in diesem Forum suchen. Bei mir findest Du nur logisches Denken und gesunden Menschenverstand.
Das Verhältnis von O2 zu CO2 in unserer Atemluft ist so stabil, da muss viel passieren, dass sich das ändert. Mein Kommentar bezog sich auch mehr auf Picus' Antwort, als auf die ursprüngliche Frage, sonst wäre er auch nicht hier im Kommifeld der Antwort. Ich unterstütze nur seinen Pessimismus, den er zur Diskussion stellt mit einem anderen Beispiel, das, so es das noch nicht ist, weit gravierender werden wird, als der Sauerstoffgehalt der Luft, weil es sicher zunehmen wird, wie ich befürchte, irgendwann exponentiell.

1011347
Weltreisender
Weltreisender

IRRTUM!!!!!

Is naturlich CH4 und nicht NH3, was ich meine.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Ok, akzeptiert, kein Problem.
Ich hoffe aber dennoch, dass es insgesamt doch mehr Grün geben könnte, sei es in den Weltmeeren.
Zumindest der CO2-Anstieg ist doch "Pflanzenwachstumsmotivator".

1051871
Picus48
Picus48

Was soll durch die Erhöhung der CO2-Konzentration besser wachsen, wenn wir das, was da besser wachsen soll, vorher vernichten? Die Logik erschleßt sich mir nun absolut nicht. Im Gegenteil, wir müssen meiner Meinung nach unbedingt aufforsten, um CO2 aus der Atmosphäre zu binden und um den Arten auf diesem Globus wieder mehr Lebensraum zuzugestehen.

1051871
Picus48
Picus48

Hallo Weltreisender! Die Erderwärmung hat auch zur Folge, dass ein höherer Anteil an gasförmigem Wasser in der Atmosphäre verweilt. Und auch das Wassermolekül ist ein sehr potenter Absorbator für IR-Strahlung. Nicht zu vergessen die Permafrostböden in Sibirien, die beim Auftauen schlagartig enorme Mengen an CO2 und Methan freigeben.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Methan_im_Permafrost kopieren

1051871
Picus48
Picus48

Dass mehr CO2 in den Meeren zu mehr Phytoplankton führt, scheint so nicht zuzutreffen. Wie sonst erklärt sich die Tatsache, dass dieses seit 1950 um etwa 40 % abgenommen hat. Das Gegenteil müsste der Fall sein. Und auch die Versauerung der Weltmeere passt nicht in dieses Bild, nachdem das Phytoplankton das hierfür ursächliche atmosphärische CO2 zu O2 hätte umwandeln müssen. Hat es aber nicht und wir finden infolge der pH-Wertabsenkung ein dramatisches Korallensterben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Phytoplankt kopieren
https://de.wikipedia.org/wiki/Versauerung _der_Meere#Sch.C3.A4den_an_Korallen kopieren

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke

Lass es doch Picus, du bist doch keinem hier Rechenschaft schuldig.
Schon gar nicht Kommentatoren, die selber nicht antworten auf die Frage.;-)

1051871
Picus48
Picus48

@Heirote Wenn man den von Dir verlinkten Artikel zuende liest, findet man die relativierende Einschränkung: "... Die Angewohnheit einiger Klimaskeptiker, den Düngeeffekt des CO2 als Argument gegen Klimaschutzmaßnahmen anzuführen, greife daher zu kurz."

1051871
Picus48
Picus48

@Opi-Paschulke Wenn ich schon in meiner Antwort schreibe, dass ich diese als Diskussionsbasis betrachte, dann sollte ich mich auch an einer solchen beteiligen, denke ich.

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke

Wie du meinst, mir wäre das zu aufwendig.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

17

17 Kommentare

Anzeige
1076499
gilgamesch4711

gilgamesch4711

Rang: Master (1.263) | ökologie (8), Sauerstoff (8)

7 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (20.08.2017 06:33)

2

Quatsch; der ganze Stauersoff stammt von dem Plankton im Meer; sowas wie Wald ist da voll vernachlässigbar.

4 Kommentare

1039555
Neutralino
Neutralino

Stimmt so nicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Phytoplankt on kopieren
>Es wird geschätzt, dass Phytoplankton für die Produktion von 50 bis 80 % des Sauerstoffs in der Atmosphäre verantwortlich ist.<

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Könnte mehr werden, wenn der CO2-Gehalt wächst, bzw. allein schon anteilig, wenn der Baumbestand auf dem Land weiter reduziert wird?

33703
muendh
muendh

Wir sind doch schon dabei das Meerwasser auch schon zu vergiften.

Ich kann für mich sagen, selbst auch schon einige Bäume gepflanzt zu haben. Habe also was richtig gemacht!

1051871
Picus48
Picus48

Das mit den Meeren kriegt die Menschheit auch noch hin. In nicht zu ferner Zukunft schwimmt im Meer mehr Plastikmüll als Fisch. Und zum Plankton folgendes: "Vor allem durch ansteigende Meerestemperaturen ist die Menge des marinen Phytoplanktons seit 1950 um 40 % zurückgegangen."
https://de.wikipedia.org/wiki/Phytoplankt on kopieren

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

33703
muendh

muendh

Rang: Albert Einstein5 (72.320) | ökologie (6)

26 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (20.08.2017 00:33)

3

Die Bäume sind noch nicht genug reduziert worden. Noch reicht die Kapazität aus. Aber lange wird es wohl nicht mehr genügen.

Zudem werden ja auch Bäume nachgepflanzt. ich glaube aber, es werden trotzdem mehr gefällt.

3 Kommentare

944080
Kakaobohne
Kakaobohne

"Noch nicht genug" macht mir Angst

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Vergessen wird hier m. E., dass Algen, Plankton, ... im Meer einen erheblichen Anteil zur Sauerstoffproduktion beitragen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Mileva Einstein (21.423) | ökologie (12)

11 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (20.08.2017 10:51)

4

des sauerstoffgehalt pendelt und man kann damit die atmung des planeten erkennen.


und so wie eiun raucher sich die lunge mit teer schlechter macht, machen wir es mit der umwelt.


Ergänzung vom 20.08.2017 10:54:

das probleme ist dabei nicht das es zu wenig sauerstoffatome gibt.

leider verbinden sie diese oft flasch ... ozonalarm im sommer

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

932582
suzitom03

suzitom03

Rang: Nobelpreisträger (5.717) | Sauerstoff (15)

27 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (21.08.2017 02:18)

5

Tja, es gibt wohl immer noch genug Fotosynthese...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

... die Natur hat noch Spielraum ... nicht nachsinnen warum sie noch Spielraum hat, geht es nicht schnell genug mit der Umweltverseuchung .... nachschieben, damit man sich nicht wundern muss, warum wir noch leben.

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke

Ist das wieder lustig hier :-))

1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

manchmal, stimmt ;)

komischerweise hat hier wohl noch niemand in die Betrachtung einbezogen dass das Universum organisch ist und wie ein Diamant spiegeln kann, ... das nicht nur materiell, sondern auch psychisch ... so bekommen sogar Terroranschläge eine völlig neue Bedeutung sieht man diese Spiegelungen unwillkürlich gemäß der Naturgesetze. Wie auch immer, ..... genug Zündstoff .

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke

^^

944080
Kakaobohne
Kakaobohne

hätte nie gedacht eine solche Disskusion auzulösen ...
Aber interessant ist es allemal :-D

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!