Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

635289
BigBoy1xy
BigBoy1xy (Rang: Albert Einstein14)

Nordkorea verspricht noch mehrere "Geschenkpackungen" an die USA,nach der Wasserstoffbombe..solange sie noch in Südkorea Präsenz zeigen und ständig Manöver durchführen,Warum ziehen sich die USA nicht

von dort zurück,denn Nordkorea fühlt sich in erster Linie von denen bedroht?

Anzeige

5 Antworten

1030675
Mike6969

Mike6969

Rang: Albert Einstein2 (26.641) | USA (91), Nordkorea (46)

58 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (06.09.2017 00:56)

1

Kim Jong Un hat Angst, dass ihm eines Tages der Hals umgedreht wird. Das wird natürlich passieren, wenn Nordkorea besetzt und von der Diktatur befreit wird.


Ergänzung vom 06.09.2017 01:03:

Diese Raketen- und Atomwaffentests werden also erst dann aufhören, wenn nukleare Interkontinentalraketen erfolgreich getestet wurden und damit in Massen produziert werden können. Die Frage ist, ob man es soweit kommen lassen sollte.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1077223
Anna1980

Anna1980

Rang: Professorin (4.757) | USA (121), Nordkorea (30), Korea (6)

8 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (06.09.2017 07:18)

2

Wenn die USA sich zurückziehen, würden sie vor den BRICS-Staaten kapitulieren und ihnen den gesamten asiatischen Wirtschaftsraum überlassen.

Dagegen wehren sie sich mit allen Mitteln und provozieren an allen Außengrenzen Rußlands und Chinas militärische Konflikte.

Siehe auch Burma/Myanmar und den organisierten Aufmarsch der Muslime, vor allem in Rußland, um gegen die Vertreibung der muslimischen Minderheit in Myanmar zu protestieren... wundert sich denn niemand darüber, daß Muslime auf einmal demonstrieren können?


Ergänzung vom 06.09.2017 07:23:

Nordkorea warnt die USA unter dem Schutz Chinas und Rußlands vor einer weiteren Eskalation der Bedrohung der Völker im asiatischen Raum.

Da die USA etwas schwerfällig im Begreifen der berechtigten Interessen anderer Völker sind, muß man halt ordentlich auf die Pauke hauen.


Ergänzung vom 06.09.2017 07:24:

Ergänzung vom 06.09.2017 07:26:

Ergänzung vom 07.09.2017 09:48:

Wie GOI-GA schreibt, geht es grundsätzlich um die Neue Seidenstraße.
Diese Handelsverbindung ist eigentlich sehr alt:
https://de.scribd.com/document/316817722/ Bekannte-Routen-neue-Ziele-Chinas-Initi.. . kopieren

"Die alte Seidenstraße existierte schon vor mehr als 2.000 Jahren und verband über ein Streckennetz an Handelsrouten von insgesamt circa 10.000 Kilometer Länge das chinesische und römische Reich.
Ab dem zweiten Jahrhundert wurden zunehmend immer leichter zugängliche Seewege genutzt.
Nun möchte China die Seidenstraße wiederaufleben lassen, mit einer modernisierten Verkehrsinfrastruktur und deutlich kürzeren Transportzeiten. Dies verkündete der chinesische Präsident Xi Jinping während eines Staatsbesuches im September 2013 in Kasachstan."

Die Handelsrouten über die Seidenstraße haben schon vor den Römern bestanden; in einem süddeutschen Keltengrab (ein Fürstengrab) fand man chinesische Seide.

Durch den Islam wurden die offenen Handelsverbindung blockiert bzw. die Kontrolle über die Handelswege ging an muslimische Herrscher, was dazu führte, daß in Europa das Wissen über den Fernen Osten geringer wurde, da kein direkter Kontakt mehr bestand.

Marco Polo und seine Reiseschilderungen wirkten deshalb auf die Abendländer sehr unglaubwürdig, gemeinsame Forschungen mit chinesischen Historikern bewiesen aber, daß seine Angaben richtig waren und man fand in chinesischen Unterlagen sogar Hinweise auf seinen Aufenthaltin China.

Die Seidenstraße ist also nichts neues, sie ist ein Wiederaufleben der Handelskultur der präkolumbianischen Zeit.

Wenn die Nordamerikaner, hauptsächlich die USA, das begreifen und sich darauf einstellen, nicht mehr die "Herren der Welt" zu sein, sondern ein gleichberechtigter Partner, dann muß Kim auch nicht mehr mit den Muskeln spielen.


Ergänzung vom 07.09.2017 09:57:

... nicht nur der präkolumbianischen Zeit, sonder auch der vorislamischen Zeit.

Die Reisen des Kolumbus sollte die Handelsblockade bzw. das Handelshemmnis der islamischen Großreiche umgehen; die Spanier segelten nach Westen und entdeckten die beiden amerikanischen Kontinente, die Portugiesen kannten wahrscheinlich schon Südamerika (schwiegen aber darüber) und segelten lieber um Afrika herum, weil sie wußten, daß das der kürzere Weg ist.

Nun aktivieren die Chinesen zusammen mit den Russen wieder die ursprüngliche Verbindung und die Amerikaner fühlen sich "außen vor".

Das muß aber eigentlich nicht sein.
Man kann doch darüber reden...


Ergänzung vom 07.09.2017 10:04:

Hier ist die weltumspannende Variante der Seidenstraße:
https://www.google.lk/search?biw=1360&bih =638&tbm=isch&sa=1&q=s%... kopieren

Mh... wen könnte eine solche Handelsgemeinschaft stören?


Ergänzung vom 07.09.2017 10:13:

Lest euch das hier mal in Ruhe durch:
http://www.larsschall.com/2016/11/15/im-osten-was-neues-die-neue-seidenstrasse/ kopieren

... dann denkt niemand mehr, bestimmte Politiker in Rußland, Syrien, Iran, Nordkorea oder China seien verrückt... auch, wenn unsere Medien das behaupten.

1 Kommentar

1050636
GOI_GA
GOI_GA

Ich habe bei der AW Osmondit kommentiert.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

995920
osmondit

osmondit

Rang: Albert Einstein6 (79.532) | USA (625), Nordkorea (46), Korea (18)

14 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (06.09.2017 13:13)

3

Hallo, ein Rückzug bzw. eine Aufgabe ihrer militärischen Präsenz wäre die Aufgabe aller amerikanischen Interessen im westlichen Pazifik sowie auch der Verlust seiner Verbündeten (Südkorea, Japan, Philippinen, Taiwan, Vietnam, Malaysia usw.). Die USA haben seit Waffenstillstand (kein Friede!!) mit Nordkorea (Koreakrieg) nie auf ihre Droh- und Gewaltpolitik verzichtet. Die jährlichen Manöver (Foal Eagle und andere) der USA (amphibische Landungen) mit ihren Verbündeten dauerten bis 3 und mehr Monate und umfaßten teilweise über 1 Million beteiligte Soldaten. Sowas wird bzw. wurde von unserer Systempresse stets verschwiegen. Klar, daß NK und China solche Großmanöver stets als Bedrohung auffaßten, auffassen mußten. Ich vermute mal, die USA wenden erneut ihre Lieblingsfinte an und fingieren mal wieder einen (false Flag) Angriff auf eines ihrer Kriegschiffe, worauf sie (in Abstimmung mit China) irgendwas Nutzloses in NK bombardieren werden (ohne große Opfer an Material und Menschenleben). Und letztendlich werden die USA zähneknirschend den Atomstatus von NK akzeptieren (müssen), wie ja wir alle auch schon den Atomstatus von Indien, Pakistan, Israel akzeptiert haben. Denn, ein scharfer regionaler Krieg würde mindestens den Verlust der amerikanischen Flugzeugträger vor NK und China bedeuten (Dongfeng 21 D). mfgo

https://de.wikipedia.org/wiki/Foal_Eagle kopieren
https://www.youtube.com/watch?v=M_GHE2DjsqQ&t=183s kopieren
http://www.spiegel.de/politik/ausland/neue-rakete-dongfeng-21-d-chinas-schiffski... kopieren
http://www.theeuropean.de/stratfor/4721-us-militaerstrategie-im-west-pazifik kopieren https://de.wikipedia.org/wiki/Korea-Konflikt kopieren

2 Kommentare

1050636
GOI_GA
GOI_GA

Obamas Pivot to Asia hat Trump auf Eis gelegt,was der chinesischen Seidenstraße in die Karten spielt.
Hambantota wird das chinesische Drehkreuz der Region.
https://www.google.lk/search?source=hp&q=Hambantota+Hafen+China&oq=Hamba... kopieren

http://www.fondscheck.de/analysen/Artikel-Frontier_Markets_Equity_Fund_Sri_Lanka... kopieren

Es gibt Stimmen die meinen,das Kim Jong-un auf geheis von China Rabatz macht,weil die USA nicht in der Lage sind die Region dauerhaft militärisch zu kontrollieren.
Trincomalee sollte US-Marine-Basis unter Obama werden,aber das ist Schnee von gestern.
Es geht imho um den süd-ost-asiatischen globalen Seehandel und darum die USA aus der Region zu vebannen.

1077223
Anna1980
Anna1980

Daß sich da was anbahnt wurde mir klar, als es dieses Obama-Foto am 38. Breitengrad gab mit seinem nachdenklichen Blick Richtung Norden.
Das ging über alle Sender und durch alle Medien, die über seinen Asienbesuch berichteten.

Die US-Medien arbeiten mit solchen Icons, da längere Texte kaum noch gelesen werden und so eine bestimmte Stimmung in der Bevölkerung geschaffen wird, die man später für die politischen Ziele einsetzen kann.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

1050636
GOI_GA

GOI_GA

Rang: Albert Einstein3 (42.264) | USA (175), Nordkorea (13), Korea (12)

14 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (06.09.2017 13:50)

4

Wenig in der Politik passiert ungeplant.
Worum geht es also im Nord-Korea-Konflikt ?
Es geht um globalen Handel auf dem Seeweg,der 95 % der Welthandel abdeckt.
Pivot to Asia war eine Obama Strategie die China mit der Neuen Seidenstraße konterte um die wirtschaftlich und politische Vormacht in der Region zu sichern.
Die BRICS-Staaten um die es hier geht stellen rund 40 % der Weltbevölkerung.

Sri Lanka Port of Hambantota wird der zentrale umschlags-Hafen für chinesischen Welthandel.
https://www.google.lk/search?source=hp&q= Hambantota+Hafen+China&oq=Hamba... kopieren

Was hat das mit deiner Frage gemein ?
Es gibt Stimmen die meinen das Kim Jong-un auf geheiß Chinas "Rabatz"macht,weil die USA nicht dauerhaft in der Region militärische präsent sein können.
Der srilankische Seehafen Trincomalee sollte eine Kooperation- US-Marine-Basis werden,was aber von POTUS Trump auf Eis gelegt wurde.

Von Quanzhou oder Shandong nach Pjönjang ist es nur ein Katzensprung.
Bild-https://www.google.lk/search?biw=1360&bih =638&tbm=isch&sa=1&q=s%... kopieren

China will die USA aus der Region verdrängen und so seine wirtschaftliche und politische Weltmachtstellung stärken.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1068777
tenno5034

tenno5034

Rang: Albert Einstein (18.030) | USA (143), Nordkorea (33)

9 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (06.09.2017 08:40)

5

Weil das keine Option ist. Das geht einfach nicht! Die Drohungen würden nicht aufhören. Dafür würde die Wirtschaft Südkoreas den Bach runter gehen.

Die Drohungen sind innenpolitisches Machtgehabe um seine Position und die des ganzen Staatsapparates zu beweisen.
Die Bildung ist am A., weil die Studenten nicht mal wissen, was das Taj Mahal oder der Eifelturm ist. Medizin steht nur den Staatsbediensteten zu und die leben in vielleicht 50, 60 Prozvillen. Der Rest der Bevölkerung lebt in ärmsten Verhältnissen auf einem Gulag mit Entbeerung, Hungersnot, Gefängnis und Folter für drei Generationen für die geringsten Willkür-Vergehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
752946
Immas
Immas

Nordkorea fühlt sich auch bedroht, wenn sich die USA zurückziehen.
Spdkorea wird tatsächlich bedroht und Japan nun mittlerweile auch.
Man muss einem Irren nicht unbedingt seinen Willen lassen.
Der fordert es ja geradezu heraus, dass mal wieder Geheimdienste "die Sache in die Hand nehmen".

1080997
MrSick
MrSick

Alle medienmanipuliert...
Heilige usa demokratiebringer und befreier...
Dieser terrorstaat zerstört alles auf der welt...und die bösen bösen deutschen werden auch amerikanisiert und machen noch mit dabei...

1080997
MrSick
MrSick

Usa braucht mal wieder einen krieg weil die wirtschaft am boden ist...

1077223
Anna1980
Anna1980

... und weil die BRICS-Staaten eine eigene Bank gegründet haben, in Shanghei und ohne FED...

1050636
GOI_GA
GOI_GA

Es geht einzig um den globalen Handel und Chinas Interessen hinsichtlich der "Neuen Seidenstraße"-VS-USA-Pivot to Asia,was Obama stark vorantrieb aber POTUS Trump derzeit mehr oder minder auf Eis gelegt hat.
Es geht um 40 % der Weltbevölkerung der BRICS Staaten.
Russische und chinesische Wirtschaftsinteressen brauchen eine Legitimation für eine starke militärische Präsenz die Kim Jong-un so einige Stimmen auf geheiß Chinas begründet.
Russland ist in dieser Konstellation die Macht im Hintergrund.
Russland und China gegen die USA,die zudem von Hurrikanen und Wäldbränden heimgesucht wird,das ist langfristig das Ende der Vormachtstellung der USA,die ja de facto seit Jahrzehnten zahlungsunfähig sind.

1077223
Anna1980
Anna1980

Um ihre Zahlungsfähigkeit zu erhalten, geraten die USA immer stärker unter die Kontrolle der FED.

Was das heißt, muß ich nicht erklären.
Mir tun die einfachen Amerikaner leid, weil sie nichts dafür können.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!