Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

33596
gretchen1843
gretchen1843 (Rang: Mileva Einstein8)

Welche Ursachen könnte es haben, dass ich sehr häufig einen starken Juckreiz empfinde? Unsauberkeit, Läuse usw. sind ausgeschlossen. :-), also bitte keine solchen Vermutungen.

In den Ohren, an den Oberarmen, am Rücken und anderen Stellen könnte ich mich manchmal hemmungslos kratzen.

Anzeige

8 Antworten

832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein23 (298.710) | gesundheit (1.512), ohren (43), Juckreiz (16)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.10.2017 13:32)

1

- mindestens 20-30 Ursachen sind möglich - schau mal, welche Du von vornherein ausschließen kannst und beim dem Rest mußt Du Dich halt mal
auf die Suche begeben - sollte ein bestimmtes Medikament ursächlich sein
könnte ja schon ein Wechsel hilfreich sein -

Woher kommt der Juckreiz?

Juckreiz tritt als Symptom einer großen Zahl von Krankheiten auf. Dazu gehören zum Beispiel Stoffwechselstörungen und Erkrankungen der Haut, der inneren Organe sowie psychische Störungen. Außerdem kann es zu Juckreiz als Reaktion auf Medikamente, Insektenstiche und Parasitenbefall kommen.

Juckreiz tritt häufig dann auf, wenn bestimmte Botenstoffe wie Histamin im Körper freigesetzt werden. Die Auslöser sind vielfältig und reichen von Insektenstichen über Allergien (zum Beispiel auf Pollen oder Nahrungsmittel) bis hin zu Nebenwirkungen bestimmter Medikamente -

https://www.lifeline.de/symptome/juckreiz -pruritus-id52026.html kopieren

1 Kommentar

33596
gretchen1843
gretchen1843

Ich habe nachgeschaut. Vermutlich wird die Ursache Diabetes sein. Ich hatte es bereits mal bei meiner Dokterschen (wir mögen uns beide nicht) angesprochen, da hat sie mich zum Hautarzt (der fand nichts) und zur Gynäkologin (da kann ich nicht hin) abgewimmelt. Ab Februar hat mich eine andere Ärztin (von der ich von Pflegern und Therapeuten nur Gutes gehört habe) als Patientin angenommen - die findet vielleicht dann eine Lösung, denn angenehm ist das wahrlich nicht.
Danke für Deine Hilfe.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige
1074347
aufeinpaarWorte

aufeinpaarWorte

Rang: Marie Curie (12.280) | gesundheit (63)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (08.10.2017 13:30)

2

... die erste Ursache kann trockne Haut sein.

Juckreiz: Was dahinter steckt, was hilft

https://www.apotheken-umschau.de/haut/juc kreiz kopieren

2 Kommentare

33596
gretchen1843
gretchen1843

Vielen Dank für Deine Mühe.

1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

... gerne

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

444476
Fredlowsky

Fredlowsky

Rang: Albert Einstein5 (72.387) | gesundheit (353), ohren (6), Juckreiz (6)

25 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2017 13:48)

3

Kann eine Folge von verschiedenen Medikamenten sein, diese können zu einem trockenen Mund oder auch zu Hauttrockenheit führen.

Bei der Haut sind dann die Folgen das Jucken.

Dann haben so manche Erkrankungen der Leber, der Niere usw. ähnliche Folgen.

Auch gibt es dann die Nerven, denn oft ist es eine Erwartungsneurose die solche Folgen auslösen, auch Herzflimmern ist da dabei.

Aber Opi hat schon viele andere Gründe angeführt.

GGLG


Ergänzung vom 09.10.2017 14:50:

Liebes Gretchen hast du schon mal deine Medikamente auf etwaige dahin gehende Nebenerscheinungen durchgelesen?

3 Kommentare

33596
gretchen1843
gretchen1843

Danke, lieber Fred, für Deine sorgenden Gedanken. Die Medikamente nehme ich seit fast 3 Jahren, unverändert, nur die Dosierung der Schmerzmedikamente darf ich bei etwas weniger Bedarf um 1 Tablette reduzieren - der Morphiumanteil macht mich so müde. Also probiere ich ab und zu mal, ob es geht. Ich habe es schon einmal 5 Tage lang ausgehalten - da war ich richtig stolz auf mich und konnte sogar ein paar Seiten an meinem Buch weiterschreiben. :-)))
Einen angenehmen Abend wünsche ich Dir.
Gretchen

444476
Fredlowsky
Fredlowsky

Liebes Gretchen, meine Cousine musste auch Morphium nehmen.

Aber bei etwaigen Veränderungen der Dosierungsreduktion solltest du aufpassen dass dir dann das Niveau im Blut zu sehr absinkt.

Denn oft ist es dann so dass du erst viele Tage später die Wirkung zu spüren bekommst.

Was sagt der Arzt dazu?

Ich will mich da nicht zu sehr einmengen, aber ich glaube du solltest dies, wenn du es auch meinst, abklären.

Herzliche Abendgrüße und auch noch ein Gute Nachtwunsch von mir.

33596
gretchen1843
gretchen1843

Lieber Fred, mach Dir keine Sorgen, alle Medikamente verändere ich in der Dosierung ausschließlich nur in Absprache mit dem Arzt, wenn auch nicht immer mit der Hausärztin. Ich habe ja zum Glück daneben 2 sehr gute Fachärzte, die mich gut beraten.
Danke.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

1068937
Opi-Paschulke

Opi-Paschulke

Rang: Albert Einstein10 (136.057) | gesundheit (856), ohren (16), Juckreiz (13)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (08.10.2017 16:33)

4

Wenn es keine Tierchen sind, dann gibt es noch andere mögliche Gründe. Genau abklären kann das aber nur ein Hautarzt oder Allgemeinarzt denke ich.
Hauterkrankungen
Leber-Gallen-Erkrankungen
Nierenenkrankungen
Diabetes mellitus
Krebserkrankungen
Schilddrüsenerkrankungen
seelische Probleme (psychogener Pruritus)
hier ausführlich dazu:
http://www.onmeda.de/Anwendungsgebiet/Juckreiz/anw_ursachen-medikament-10.html kopieren
https://www.psoriasis-netz.de/themen/juckreiz/juckreiz-seele.html kopieren
Gute Besserung jedenfalls.

2 Kommentare

33596
gretchen1843
gretchen1843

Der Hautarzt fand keine Ursache, die Doktersche schon gleich gar nicht, Aber ich habe ja ab Februar eine Ärztin, die hoffentlich keine verkappte Schauspielerin, sondern eine wirkliche Ärztin ist. Vielleicht findet sie die Ursache.

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke

Viel Glück :-)

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige
212465
editional

editional

Rang: Mileva Einstein3 (42.850) | gesundheit (272)

30 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2017 18:32)

5

Das kann auch von Lebensmittel-Intoleranzen kommen.
ZB. auch durch Weißmehl und Zucker (versteckter).

Oder von Unverträglichkeit auf Inhalten im Duschgel oder einer Lotion, die du vielleicht benutzt.

Der Körper entgiftet ja auch über die Haut.

Ich empfehle eine Basen-Kur (Lebensmittel, die basisch verstoffwechsellt werden.

melde dich, wenn du mehr wissen möchtest.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

67683
Dimma653

Dimma653

Rang: Albert Einstein21 (272.735) | gesundheit (557), ohren (16), Juckreiz (8)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (08.10.2017 16:19)

6

Versuche mal die juckenden Stellen mit Feuchtigkeitscreme einzuschmieren, wenn es weg ist, hast Du einfach nur eine zu trockene Haut.
Mit zunehmenden Alter kommt der Juckreiz, besonders auch, wenn Du viele Medikamente nehmen musst.

1 Kommentar

33596
gretchen1843
gretchen1843

Solche Creme möchte ich mir nicht in die Ohren schmieren, die entsprechende Ohrensalbe wirkt nicht.
Die Medikamente nehme ich seit fast 3 Jahren unverändert, aber diesen elenden Juckreiz habe ich erst seit gut 1/2 Jahr.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

11764
Rabindranath

Rabindranath

Rang: Albert Einstein (13.909) | gesundheit (33)

35 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (09.10.2017 23:41)

7

Du musst in der Tat gemeinsam mit professionaler Beratung auf die Suche gehen.

Zu den vielen berechtigten Vermutungen möchte ich noch eine hinzufügen, die sich abzuklären gerade in der geutigen Zeit lohnt:
Eine Allergie.
Das können Allergene in deiner Nahrung sein, in Flüssigkeiten auch, oder es können allergische Reaktionen auf externe Einflüsse sein. Die bekanntesten kennst du: Pollen.

Ich finde es nicht verkehrt dem einmal nachzugehen. Bei Befund "negativ" weißt du wenigstens, dass du das ausschließen kannst.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1081337
Odina

Odina

Rang: Studentin (509) | gesundheit (13)

39 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (10.10.2017 03:28)

8

Es kann auch, wenn man keine andere Ursache findet, rein psychisch sein.

Ich hatte das mal in einer Situation, wo ich alles um mich herum zum "aus der Haut fahren" fand. Mir juckten die Ohren und die Haut am ganzen Körper und ich hätte mich blutig gekratzt, wenn ich dem Juckreiz nachgegangen wäre.
Ich habe sogar im Halbschlaf in meinen Ohren gekratzt und die Gehörgänge entzündeten sich dadurch wirklich.

Die Gehörgänge habe ich mit in Weizenkeimöl (Vitamin E für die Haut) getränkten Wattepfropfen in Ordnung gebracht (über Nacht drin lassen und täglich wechseln, stoppt den Juckreiz und die wunden Stellen heilen ab).

Die Haut habe ich auch eingeölt mit dem Weizenkeimöl (ein anderes Öl mit viel Vitamin E geht auch, Weizenkeimöl ist selten geworden).

Aber die eigentliche Ursache für den Juckreiz hatte ich damit noch nicht bekämpft, der Impuls, sich dauernd zu kratzen war noch da und ich habe mich dann einfach auf meine Hände gesetzt, wenn es mit dem Jucken wieder los ging.

Es hat geholfen!

Nach wenigen Tagen war der Spuk vorbei.

3 Kommentare

33596
gretchen1843
gretchen1843

Leider geht mein "Spuk" eben nicht mehr vorbei, er dauert bereits fast 3 Jahre und ist hoffentlich wenigstens äußerlich zu beeinflussen. Trotzdem danke.

33596
gretchen1843
gretchen1843

Sicher gibt es Menschen, bei denen solche Dinge psychische Ursachen haben, deshalb bekommst Du auch dieses TOP. Bei mir schließe ich es jedenfalls aus.
Öl im Ohr hatte mir die HNO-Ärztin bereits empfohlen - leider ohne Erfolg.

1081337
Odina
Odina

Schade, bei mir hat das Öl ein über zwanzig Jahre immer wiederkehrendes Ohrjucken beendet.

Ich hätte Dir gerne geholfen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
31404
Labradorine
Labradorine

Bitte da lieber einen Arzt fragen.

33596
gretchen1843
gretchen1843

Labradorine, schau bitte mal meinen Kommentar bei Mediator an. :-)

1081355
KOMANI
KOMANI

Duschzeugs oder Seife: entweder PH neutrales oder mit hohem PH Wert und dann auch nur entsprechende "Stellen" damit waschen, den Rest des Körpers nur mit Wasser.
Trockene Haut - ist klar, kann jucken, spannt sich aber auch immer.
Man kanns dann mal, wenn auch Hände und Arme jucken, bprobieren - handwarmes Wasser drüber laufen lassen - über Arme und Hände und NICHT abtrocknen, sondern 10 Minuten warten, dann den Rest abtupfen.

Ist der Juckreiz nur an Stellen, die mit Kleidung bedeckt sind, oder überwiegend dort oder stärker dort; auf Weichspüler verzichten. Man kann z. B. ein total simples Haarshampo als eine Art Weichspüler benutzen, das ist meist hautfreundlicher.

Bei manchen Meidkamenten ist Juckreiz vorprogrammiert.

33596
gretchen1843
gretchen1843

KOMANI, danke für diesen Tipp. Sicher gut gemeint, aber schon die Sache mit dem handwarmen Wasser ist für mich nicht durchführbar, denn 10 Min. kann ich nicht am Becken stehen und mit nassen Händen kann ich nicht am Rollator gehen. Aber vielleicht liest das ja ein gesunder User und kann Nutzen daraus ziehen. :-)

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!