Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1072745
johannchen84
johannchen84 (Rang: Lise Meitner)

Der Sprachforscher Heinrich J. Dingeldein bezeichnete das Erzgebirge als das "Bayern der DDR" Ist damit die Nähe zu Franken gemeint, oder aber die OPTISCHE Ähnlichkeit zu den Alpen? Danke.

Anzeige

1 Antwort

930
Sique

Sique

Rang: Albert Einstein23 (302.339) | Grund (213), Metapher (27)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (14.11.2017 20:19)

1

Weder noch. Es geht um die Sozialstruktur mit vielen Industriedörfern, Tourismus und den Großstädten am Nordrand, in die die Kinder auswandern zum Studieren.


Ergänzung vom 14.11.2017 20:22:

Und sprachlich die vielen parallel verlaufenden Täler, entlang derer sich Unterdialekte bilden, die sich vom Nebental deutlich unterscheiden.

8 Kommentare

1072745
johannchen84
johannchen84

Das Erzgebirge hat Großstädte?

930
Sique
Sique

"Am Nordrand". Zwickau, Chemnitz und Dresden.

1072745
johannchen84
johannchen84

Ah,ok.Danke, hätte die woanders verortet. Also Chemnitz klaro, die anderen aber nicht.

930
Sique
Sique

Alle drei liegen wie auf einer Schnur aufgefädelt an der Bundesstraße 173, die in Sachsen ungefähr 30 km nördlich und parallel zum Erzgebirgshauptkamm verläuft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstra% C3%9Fe_173 kopieren

1072745
johannchen84
johannchen84

Danke. Ich weiß nur,dass es im Erzgebirge Bereiche gibt, in denen Mainfränkisch gesprochen wird.

930
Sique
Sique

Ja, das ist die Gegend rund um Plauen, das sächsische Vogtland, das sich unmittelbar an das fränkische Vogtland rund um Hof anschließt.

930
Sique
Sique

PS: Hof und Plauen liegen natürlich auch an der B173, genau wie Freiberg.

1072745
johannchen84
johannchen84

Mainfränkisch ist sehr süß. Gott segne meine Ohrenconny.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

8

8 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Woher stammt das Bild des Sensenmannes?

    Antwort: Der Sensenmann (auch Gevatter Tod) ist eine aus dem Mittelalter stammende personifizierte Allegorie des Todes. In der bildenden Kunst und in der darstellenden Kunst wird der Sensenmann als menschliches Skelett mit breitkrempigem Hut dargestellt. Manchmal trägt er einen nahezu alles bedeckenden Umhang bzw. eine Kutte mit Kapuze, die entweder einen skelettierten Körper verbergen soll oder leer ist. Er ... Antwort ansehen

  • neapel sehen und sterben

    Antwort: Neapel sehen - JA!!! Aber sterben? Warum? Dann kann man Neapel ja nie wieder sehen! Und es lohnt sich, öfter dorthin zu reisen! ... Alle Antworten ansehen

  • Definition der perönlichen Metapher

    Antwort: Eine bildhafte Umschreibung eines Sachverhalts (einer Situation, eine Handlung, Eigenschaft etc.) die sich nur bei Kenntnis bestimmter persönlicher Erfahrungungen semantisch nachvollziehbar definieren lässt. MfG Chatcress ... Antwort ansehen

  • woher kommt die redewendung mit der tür ins haus fallen ?

    Antwort: Aus Lorentzen: "Das geht auf keine Kuhhaut": Mit der Tür ins Haus fallen: etwas unvorbereitet vorbringen; ohne Umschweife, plump aufs Ziel losgehen. - Das Bild erinnert an einen Menschen, der, anstatt ruhig die Tür zu öffnen und dann einzutreten, die Tür aus den Angeln reißt und mit ihr ins Haus fällt.. Seit dem 16. Jahrhundert bezeugt. 1639 schreibt Lehmann in "Ungeschicklichkeit 1": "Der ungeschickt ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!