Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1063934
Inspektor_Voss
Inspektor_Voss (Rang: Albert Einstein)

Warum gibt es kein generelles Alkoholverbot in Kasernen?

https://www.vice.com/de/article/zmz5m4/so ldat-soll-vergewaltigung-bei-der-bundes.. . kopieren

Erneut ein schönes Beispiel dafür, dass man anscheinend nicht wirklich mit dem Zeug umgehen kann.

Anzeige

6 Antworten

648780
James.T.

James.T.

Rang: Albert Einstein2 (35.623) | Bundeswehr (134), Alkohol (18)

10 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (16.11.2017 20:37)

1

Ein Alkoholverbot - egal ob in Kasernen oder sonstwo - würde keine einzige der bezeichneten Straftaten verhindern.

Genausogut könnte man fordern, dass es ein Alkoholverbot auf dem Oktoberfest gibt, damit dort niemand von Betrunkenen begrapscht oder beleidigt werden kann.

Schuld hat der Täter, nicht der Alkohol, auch wenn durch den Alkoholgenuss eine Enthemmung des Täters erfolgt. An Verkehrsunfällen hat auch nicht das Auto schuld, sondern der Fahrer.
Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen, auch mit Themen, die aktuell wieder Diskussionen hervorrufen - die Waffe ist nicht schuld, sondern der Schütze.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1081623
Tabgha

Tabgha

Rang: Master (1.088)

11 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (16.11.2017 21:07)

2

In Kasernen wird kein Alkohol verkauft, ergo ist er in Kasernen nicht jedem zugänglich, bzw. man muss das Gelände verlassen, um welchen zu besorgen.

die "Geschichten" über Feiern mit Alkohol, bzw. gar Alkoholexzesse sind meist "Berichte" von Wehrpflichtigen, also oft sehr veraltet - aber man findet sie kaum in der heutigen Zeit mehr, - und wenn, dann meist auf dem "Kämmerlein" - und selten bei Zugfeiern oder Weihnachtsfeiern usw.

WEnn mal wieder "Berichte" über Alkoholexzesse - bzw. "Aufnahmerituale" zu lesen sind, bei denen Rekruten geradezu gezwungen werden, Alkohol zu trinken - oder gar rohe Leber essen müssen usw., so hat dies nichts mit Soldatenalltag oder gar Befehlen zu tun.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

67683
Dimma653

Dimma653

Rang: Albert Einstein21 (274.171) | Bundeswehr (368), Alkohol (318)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (16.11.2017 16:10)

3

WER will es denn verbieten, alle Soldaten sind volljährige Menschen?????
Die Gerichte kommen schon jetzt nicht mehr gegen die Klagewut der Bürger an,es gibt andere Probleme als Alkohol in den Kasernen.....

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1070607
zaesar-1

zaesar-1

Rang: Albert Einstein (20.208) | Alkohol (14)

7 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (16.11.2017 17:47)

4

Warum ,keine Ahnung .
Zu meiner Zeit war es aber so , Alkoholverbot , allerdings bei der NVA .

1 Kommentar

923727
kurti315
kurti315

und Effekt: alle trocken :)??

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein23 (302.242) | Alkohol (346), Bundeswehr (312)

81 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.11.2017 12:13)

5

- ich hatte von der Bundeswehr noch nie den Eindruck einer Hightech-Armee sondern eher das Bild einer dumpfen Burschenschaftsbande -

- offenbar ist es versäumt worden, den jungen Soldaten zu vermitteln, was
Respekt bedeutet und das sollte nachgeholt werden vielleicht mal zwei
Wochenenden keinen Ausgang dafür entsprechender Nachhilfeunterricht -

1 Kommentar

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Wenn man Wehrdienstleistende als ganze BW ansieht, könnte man das so sehen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

133318
Eschi69

Eschi69

Rang: Albert Einstein3 (48.209) | Bundeswehr (30), Alkohol (23)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (16.11.2017 13:10)

6

Wenn man deiner Logik folgt, müsste Alkohol insgesamt verboten werden. Alle 3 Minuten wird in Deutschland eine Frau vergewaltigt. Ist immer der Alkohol schuld? Ich denke eher nicht. Und wie Verena-Axolotl schon schreibt: Es ist kein Problem des Alkoholkonsums sondern ein Problem des jeweiligen oder der jeweiligen Männer.

10 Kommentare

1063934
Inspektor_Voss
Inspektor_Voss

"müsste Alkohol insgesamt verboten werden..."
Ich halte das für eine fantastische Idee die man ruhig mal durchziehen sollte.

1081927
Argon-41
Argon-41

Das Verbieten einer im Volk beliebten Droge kann keine Lösung sein.

Meinst du nicht, Inspektor_Voss?

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Warum kann man aus der Vergangenheit nicht lernen?
Stichwort: Prohibition

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

@Argon...
Wenn es denn alleine eine Droge wäre.
Alkohol kann eine Droge sein, aber auch ein Geschmacksträger ohne berauschende Wirkung. Hier kommt es auf die Dosis an.
Cannabis ist dagegen einzig und alleine eine Droge.

1081927
Argon-41
Argon-41

Haenschenklein:

Das bedeutet: Wenn das Alkoholmolekül eine Winzigkeit anders wäre und ein Schuss Rotwein in der Soße keinerlei geschmackliche Auswirkungen hätte - dann würdest du dich dafür einsetzen, Bier zu verbieten?

1063934
Inspektor_Voss
Inspektor_Voss

Cannabis kann durchaus auch ein Geschmacksträger sein. Ganz ohne Rauschwirkung.

1081927
Argon-41
Argon-41

Ich finde, ihr wirkt beide so, als wolltet ihr nicht gefragt werden, was ich euch gefragt hab.

1063934
Inspektor_Voss
Inspektor_Voss

Ich finde das jeder Alkohol der nicht nachweislich ärztlich verordnet und aus behördlich genehmigten medizinischen Gründen konsumiert wird verboten gehört. Eine wirklich haltbare Begründung hab ich dafür leider nicht. Früher dachte ich da mal anders aber meine Zeit hier auf Cosmiq hat mir beigebracht, dass alle Drogen Teufelszeug sind. Cannabis, da sind sich inzwischen ja alle Experten hier einig, gehört verboten. Daher sollte schon aus Gründen der Gleichbehandlung und um zu zeigen das ein Land es mit seiner Drogenpolitik tatsächlich ernst meint und gegen ALLE Arten von Drogen mit äußerster Härte vorgegangen wird.

1081927
Argon-41
Argon-41

Ich schätze mal, gut die Hälfte der User hat nichts gegen Cannabis; etwas mehr werden es tolerieren können, und fast keiner wird etwas gegen eine medizinische Anwendung in der Schmerz- und Krebstherapie haben.

Dafür zieht sich etwa jede zehnte hier das Zeug rein. Wenn nicht mehr.

Das weißt du doch alles.

133318
Eschi69
Eschi69

@Inspektor_Voss: Es sind sich eben nicht alle Experten einig, das Canabis verboten gehört. Und nicht alle Drogen sind Teufelszeug, sondern bei vielen, wie z.B. Alkohol, kommt es auf die Dosierung an. Du bist eindeutig einseitig informiert.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

10

10 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1071843
Ichschnappdenknoedel
Ichschnappdenknoedel

Weil dann die Offiziere nichts zu trinken hätten?

1028693
Mr.Ryder
Mr.Ryder

Weil dann wahrscheinlich die Depristimmung aufkommt, wenn man den ganzen Tag nur rumsitzt oder sinnlos Dinge bewacht und dann nichtmal abens ordentlich die Sau rauslassen darf.

960151
Verena_Axolotl
Verena_Axolotl

Ach, das heißt, ohne Allohol würde es noch viel viel mehr Vergewaltigungen geben?

Das Bild mit der Sau, die da "RAUSgelassen" wird, ist sehr interessant. "Raus" - Ist es das, was so im innersten Kern des Mannes steckt? Also "die Sau", die abends ordentlich rausgelassen werden will? Handelt es sich dabei um jenes Schwein, das dann andere sexuell belästigt oder KameradInnen vergewaltigt?

Gehört das demnäx auch zu Initiationsritualen, um als Mann ein richtiger Mann (Soldat) zu werden? Dass exzessives Saufen schon mal befohlen wird, ist ja bekannt...
http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-trinken-von-alkohol-wird-praktisch... kopieren

1028693
Mr.Ryder
Mr.Ryder

Wer sagt eigentlich ,dass es nur Frauen sind, die vergewaltigt werden?

960151
Verena_Axolotl
Verena_Axolotl

Ja, wer sagt das?

1067788
Cosmy
Cosmy

Hört sich jetzt blöd an...einfacher wäre es reine Frauenkasernen einzurichten.

1067788
Cosmy
Cosmy

...der FS will bestimmt Alkohol mit Cannabis ersetzten, das sei nämlich nicht so schlimm wie Alkohol :)

133318
Eschi69
Eschi69

Reine Frauenkasernen, weil sich einige Männer nicht im Griff haben? Das würde bedeuten vor der Gewalt zu kapitulieren. Das kommt überhaupt nicht in Frage.

1081927
Argon-41
Argon-41

Man kann sich dafür entscheiden, eine Armee weg vom militärischen Drill, mit vielen zivilen Prinzipien, Pflege demokratischer Traditionen, Mitbestimmung und Gleichberechtigung zu haben.

Oder aber man entscheidet sich dafür, eine effektive Armee zu haben.

33596
gretchen1843
gretchen1843

Argon-41, Letzteres ist eine Armee, andernfalls wäre sie unnütz. Finde ich auch.

1063934
Inspektor_Voss
Inspektor_Voss

Und wenn wir uns für eine solch effektive Armee entscheiden müssen wir dann mit solchen Vorkommnissen leben?

1081927
Argon-41
Argon-41

Nein - wieso schlussfolgerst du das? Hier geht es um Straftaten. Diese zu verfolgen, beschneidet ja nicht die Professionalität einer Armee.

Ich denke, dass so eine Armee eine ziemlich teure Sache ist, die wir uns nur deswegen leisten, weil wir Situationen für möglich halten, die wir nur noch mit nackter Gewalt lösen können.

Dafür sollten Spezialisten zuständig sein. Und vom Klempner über den Manager und den Dinosaurierforscher bis zum Profifußballer - in keiner Berufsgruppe sind die Spezialisten ein brav nach Proporz geordnetes Spiegelbild der Gesellschaft.

Von einer Armee verlangt man das aber. Also wird die Armee auch die gleichen Probleme haben, die die Zivilgesellschaft gerade hat. Und die diese Probleme bitte nach zivilen Maßstäben zu bewältigen hat.

Das kann man aus verschiedenen Gründen gut und richtig finden.

Spezialisierung und Professionalisierung fördert das jedenfalls nicht. Und das in einem Bereich, in den wir so viel Steuergeld stopfen, und in dem Menschen über anderer Menschen Leben entscheiden. Ich sähe in diesem Job am liebsten Leute, die bestdenkbar ausgebildet sind.

960151
Verena_Axolotl
Verena_Axolotl

"Hier geht es um Straftaten. Diese zu verfolgen, beschneidet ja nicht die Professionalität einer Armee."
So ist es. Die Bundeswehr darf nicht sozusagen extraterritorial sein oder außerhalb des GG stehen.
Und: Es ist die "Spezialisierung" (auf möglichst effektives Töten), die es absurd erscheinen lässt, von der Bundeswehr als einem "Spiegel der Gesellschaft" zu sprechen. Bei Lichte besehen, stellt sich sich diese unbedachte Formel als bloße Rechtfertigung für Übergriffe heraus, die mit dem "speizialiserten Auftrag" nichts zu tun haben.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!