Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

54943
maiestro
maiestro (Rang: Albert Einstein3)

war merkel übergangsweise mal kanzlerin bzw parteivorsitzende nach kohl ,bevor schröder kanzler wurde?

im internet finde ich nichts, ein arbeitskollege behauptet es aber steif und fest :-P

Anzeige

2 Antworten

1073919
Mastermind69

Mastermind69

Rang: Albert Einstein (24.946) | Politik (615), Geschichte (106), allgemeinfrage (33)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (24.11.2017 18:16)

1

Zur Laufbahn Merkel
https://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Merk el kopieren

Also schlicht nein.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1076029
Blauer-Panthero

Blauer-Panthero

Rang: Professor (5.122) | Politik (16), Geschichte (8), allgemeinfrage (5)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (24.11.2017 18:16)

2

Na gut,dann hier, nein war sie zu keinem Zeitpunkt, als Schröder zurücktrat
war Kohl sofort da, das war auch Sinn der Übung

6 Kommentare

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Am 10. April 2000 wurde Angela Merkel auf dem CDU-Bundesparteitag in Essen mit 897 von 935 gültigen Stimmen zur neuen CDU-Bundesvorsitzenden gewählt.

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

„ als Schröder zurücktrat war Kohl sofort da,“

Hallo?
Da stimmt aber was nicht, oder?

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Was nicht? Verstehe Deine Einlassung nicht

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Kohl war vor Schröder und nicht umgekehrt.
Oder habe ich da was falsch verstanden?

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Schon klar^^

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Kohl löste Schröder als Kanzler ab

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Niein

54943
maiestro
maiestro

ok danke

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Gerne

1081337
Odina
Odina

Ich denke, die meisten von denen, die sie am 10. April 2000 zu Kohls Nachfolgerin gewählt haben, würden rückwirkend ihre Hand lieber auf eine heiße Herdplatte legen als sie nochmal für Merkel zu heben.

1080283
Meersalz
Meersalz

"Als Schröder zurücktrat, war Kohl sofort da"

..neben dem fehlenden Komma ist das absoluter Unsinn.

1080283
Meersalz
Meersalz

Man könnte natürlich noch einen draufmachen, denn niemand zweifelt daran, dass, wenn jetzt Merkel zurücktritt, Adennauer sofort aus der Gruft springt. :))

1081337
Odina
Odina

Genau, mit Gehlen im Gepäck, damit der hier aufräumt.

1080283
Meersalz
Meersalz

Der alte Geheimdienstchef, volles Gruselkabinett.^^

1081337
Odina
Odina

Gegen die Stasi-Muddi braucht es scharfe Geschütze.

1076029
Blauer-Panthero
Blauer-Panthero

Wo sollte dort noch ein Komma hin?

1080283
Meersalz
Meersalz

DU schriebst es ohne Komma:

"Als Schröder zurücktrat war Kohl sofort da"

Aber richtig ist:

"Als Schröder zurücktrat, war Kohl sofort da"

1080283
Meersalz
Meersalz

Im Kommentar unter Deiner Antwort schriebst Du:

"Kohl löste Schröder als Kanzler ab "

Dabei war es genau andersherum:

Schröder löste bekanntlich Kohl als Kanzler nach 16 Jahren ab.

Das ist alles kein Problem, jeder macht Fehler, aber wiso dann nachkarren?
Nachkarren und einhaken, als hätte man recht gehabt, das ist sinnlos.

1080283
Meersalz
Meersalz

Wiso = wieso

1080283
Meersalz
Meersalz

Inhaltlich ist natürlich Dein "Als Schröder zurücktrat war Kohl sofort da", mit oder ohne Komma genau so falsch, weil unzutreffend. Auch hier müsste es allenfalls heißen: "Als Kohl zurücktrat.." Aber das "zurücktrat ist immer falsch, denn Kohl trat nie wirklich zurück. Wie Du wissen müsstest gewann er nur die letzte Wahl 1998 nicht mehr. Zurücktreten ist etwas ganz anderes.

1080283
Meersalz
Meersalz

Das nur zur rein sachlichen Korrektur.

1081337
Odina
Odina

Mit wieviel Prozenten hat Kohl denn diese Wahl verloren?

1080283
Meersalz
Meersalz

Odina, Du kennst nicht die Bundestagswahlergebnisse aus dem Jahr 1998? Bitte:

Fraktion Ergebnis prozentual Besonderheit

SPD 40,9% (+4,5 %) Zum ersten Mal seit 1972 stärkste Bundestagsfraktion

CDU/CSU 35,1% (−6,3 %) Erstmals seit 1949 unter der 40-%-Grenze

Bündnis 90/Die Grünen 6,7% (−0,6 %)

FDP 6,2% (−0,7 %) Das bis dahin zweitschlechteste Ergebnis auf Bundesebene überhaupt

https://www.google.de/search?ei=rfYaWoSCBtKzkwWV-4bABg&q=CDU+Ergebnis+1998+B... kopieren
https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_1998 kopieren

1080283
Meersalz
Meersalz

Ich weiß ja nicht wie Du "Verlieren mit Prozenten" definierst, wenn Du Dich schon so komisch ausdrückst, aber mit rund 5% unter der SPD bekam Kohl die Quittung.

1080283
Meersalz
Meersalz

In Klammern wirst Du allerdings −6,3 % finden, in Worten: MINUS SECHS KOMMA DREI PROZENT, falls das besser in Dein Schema "Mit wieviel Prozenten" Kohl denn diese Wahl verloren habe, hineinpasst.

1080283
Meersalz
Meersalz

Kohl hatte sich im Jahr 1998 mit seiner CDU um mehr als 6% verschlechtert. Verloren kannst Du das nennen, meinetwegen auch nach Prozenten, obwohl das kaum einer so ausgedrückt, wie Du es getan hast.

1080283
Meersalz
Meersalz

Also such's Dir gefälligst aus.

1080283
Meersalz
Meersalz

Jedenfalls war Kohl 1998 kein Sieger, sondern der Verlierer.

Hauptverlierer sogar, rechnet man die Verlustprozente, an denen Dir lt. Frage offenbar so sehr viel gelegen ist.

1080283
Meersalz
Meersalz

Sonst noch 'ne Politische Frage in weniger politisch korrektem Ton?

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!