Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

67683
Dimma653
Dimma653 (Rang: Albert Einstein21)

Britische Forscher behaupten, dass frittieren gut gegen die Erderwärmung ist....

http://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/klimawandel/laut-studie-soll-frittieren... kopieren
Wollen sie damit das Fish und Ship Geschäft ankurbeln, oder soll man den Worten Glauben schenken?????

Anzeige

3 Antworten

943030
Galenus

Galenus

Rang: Pythagoras (11.684) | Erderwärmung (10), fish und chips (10)

26 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (27.11.2017 16:03)

1

Hier der Originalartikel:
https://www.nature.com/articles/s41467-01 7-01918-1 kopieren

Die Fettmoleküle die beim Frittieren als Aerosol in die Umwelt gelangen, steigen mit den Wassertröpfchen auf und begünstigen die Wolkenbildung, was wiederum zu einer stärkeren Reflektion des Sonnenlichts führt.
Dass der Einfluss auf das Klima nicht nennenswert ist und die gesundheitlichen Risiken bei weitem einen möglichen Nutzen für das Klima übersteigen, haben sie aber auch gleich mit erwähnt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
778487
Jenova

Jenova

Rang: Albert Einstein (23.318) | Erderwärmung (22), fish und chips (10)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (27.11.2017 18:21)

2

99,9% aller Wissenschaftsartikel für Laien sind kompletter Unsinn.

Dein Artikel gibt als Quelle einen Artikel des BBC an:
http://www.bbc.com/news/science-environment-42081892 kopieren

(Welcher sich auf folgende Studie bezieht:
https://www.nature.com/articles/s41467-017-01918-1 kopieren
)
In dem Paper kommen noch nicht mal die Worte 'global warming' - Erderwärmung oder 'climate change' - Klimaveränderung vor. Ich hab das Abstract (Zusammenfassung der Studie) gelesen. Und kann dir als Physikstudent versichern: Kein britischer Forscher behauptet das frittieren gut gegen die Erderwärmung ist.
Selbst die Behauptung von Galenus ist mit einem sehr großen VIELLEICHT zu versehen, wie die befragten Forscher auch erwähnen.

In dem Artikel des BBC heißt es:
"But they are dismissive of the idea that cooking fats could somehow be used as a form of geo-engineering to limit the impacts of global warming."
auf Deutsch:
"Aber Sie [die Forscher] weißen die Behauptung zurück, das Frittierfette in irgendeiner Form geotechnisch benutzt werden könnten, um die Auswirkungen der globalen Erwärmung zu begrenzen."

Was lernen wir daraus:
Der Bildartikel hast fast nichts mit dem BBC-Artikel zu tun.
Der BBC-Artikel hat fast nichts mit der Studie zu tun.

Warum ist das so?
Die Studie ist Grundlagenforschung. Sie versucht das Verhalten von komplexen Dreidimensionalen Strukturen in der Luft zu verstehen. Das ist ziemlich abstrakt und bietet im Moment wenige direkte Anwendungsmöglichkeiten. Bis eine solche Forschung alltägliche Früchte trägt vergehen Jahre oder Jahrzehnte.
Die meisten Menschen haben keine Lust eine Artikel mit dem Titel:
"Complex three-dimensional self-assembly in proxies for atmospheric aerosols" zu lesen.
Also wird lieber irgend ein reißerischer Text geschrieben. Nach dem das dann ein paar mal abgekupfert wurde kommt dann so ein ******** dabei heraus.

Wenn dir irgend ein populärwissenschaftlicher Artikel komisch vorkommt. Nimm im Zweifelsfall einfach an, das genau das hier passiert ist. Meistens liegst du damit komplett richtig.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1084539
devilcat0002

devilcat0002

Rang: Einsteigerin (8)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (27.11.2017 15:41)

3

und das ol wird wie erzeugt? also ist die behauptung quatsch...
selbst rabs braucht dünger...


Ergänzung vom 27.11.2017 15:42:

öl


Ergänzung vom 27.11.2017 15:43:

damisch nochmal raps...


Ergänzung vom 28.11.2017 12:30:

Wenn Erdöl aber billig zur Verfügung steht, kann stickstoffhaltiger Kunstdünger relativ einfach und in großem Stil produziert werden. Um 1940 wurden weltweit etwa vier Millionen Tonnen Kunstdünger ausgebracht, 60 Jahre später waren es 140 Millionen Tonnen.

Die moderne, industrialisierte Landwirtschaft ist heute auf Unmengen fossiler Energie angewiesen. Der Energieträger Erdöl „befeuert“ die Agrarindustrie nicht nur mit Stickstoffdünger, ohne den die ausgelaugten Böden kaum noch etwas hergeben würden. Der moderne Landwirt braucht auch (direkt und indirekt subventionierten) Diesel für seine schweren Maschinen mit denen er ein Vielfaches der Fläche seines vorindustriellen Pendants bewirtschaftet. Die für Schädlinge besonders anfälligen Monokulturen müssen mit Pestiziden, Fungiziden, Herbiziden verteidigt werden, deren Ausgangsstoff ebenfalls Erdöl ist. Ernte, Lagerung und Transport fressen noch einmal Energie. In einer Energiegesamtbilanz schneidet dieses (auf billigem Erdöl basierende) System der Nahrungsmittelproduktion verheerend ab:
http://fm4v3.orf.at/stories/1711950/ kopieren

13 Kommentare

67683
Dimma653
Dimma653

was haben Dünger mit der Meldung zu tun????

1084539
devilcat0002
devilcat0002

in dünger ist erdöl drin...

1084539
devilcat0002
devilcat0002

bzw. wird mit gülle gedüngt ( kühe) ...

943030
Galenus
Galenus

Das einzige was beim Dünger aus Erdöl hergestellt worden ist, ist der Plasticksack in dem er geliefert wird.
Düngemittel sind fast immer Salzmischungen, Erdöl wäre tödlich für die Pflanzen.

1084539
devilcat0002
devilcat0002

ja.. träum weiter oder hilf deinem geschäft...

1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

p

943030
Galenus
Galenus

Dann klär mich doch mal auf welche Verbindungen genau aus Erdöl gebildet werden und wie diese hergestellt werden.

67683
Dimma653
Dimma653

Auf DIE Erklärung bin ich auch mal gespannt.....

1084539
devilcat0002
devilcat0002

Industrielle Landwirte von heute investieren im Gegensatz dazu 80% ihrer Einkünfte in Materialien und Zusätze, die von außen zugeführt werden müssen. In erster Linie sind das Erdölprodukte: Kunstdünger, Pestizide, Treibstoffe. Der hochspezialisierte Farmer von heute ernährt damit über 80 Menschen (USA, Australien) und ist ein Phänomen der energie-intensiven und arbeitsteiligen Moderne deren Credo „wachsen oder weichen“ ist.
http://fm4v3.orf.at/stories/1711950/ kopieren

67683
Dimma653
Dimma653

https://www.topagrar.com/news/Schwein-New s-Schwein-Ein-Landwirt-ernaehrt-145-Men.. . kopieren
ist mir immer wieder ein Rätsel wo Du die Zahlen hernimmst??? Laut meinen Zahlen arbeitet "mein Bauer" für fast die doppelte Menge Menschen.....
Außerdem, wenn ein Bauer 80% seiner Einkünfte investieren würde, wäre er im 2ten Jahr pleite...

1084539
devilcat0002
devilcat0002

darum ging es doch gar nicht :-)))

1084539
devilcat0002
devilcat0002

du wolltest wissen wie erdöl mit dünger in verbindung gebracht wird...

943030
Galenus
Galenus

Du hast den von dir verlinkten Artikel überhaupt nicht gelesen. Es steht dort ganz klar, dass das Erdöl nicht wie von dir behauptet imDünger landet. Es wird als Energieträger für die Gewinnung von Stickstoff-und Phosphorverbindungen benötigt. Auf dem Acker landet aber kein einziger Tropfen Erdöl.

Ums dir leichter zu machen, unter der Überschrift "Erdöl wird Dünger", ist das leicht verständlich erklärt.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

13

13 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1071843
Ichschnappdenknoedel
Ichschnappdenknoedel

Köstlich.

Also die Meldung, nicht die Fisch und Chips.

1071843
Ichschnappdenknoedel
Ichschnappdenknoedel

Nach der Logik ist auch der Ausbau aller Filter in PKW und Industrie gut gegen die Erderwärmung: Die Rußpartikel mindern das einfallende Sonnenlicht.

67683
Dimma653
Dimma653

^^^^

1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

frittierte Gehacktesbällchen in Pfeffersauce oder ähnlich

https://www.pinterest.de/pin/417568196692004848/ kopieren

67683
Dimma653
Dimma653

Bällchen sehen gut aus, werde sie heute Abend gleich machen, gute Idee,,,,,

1079217
Trump_El_Tier_2017
Trump_El_Tier_2017

die Erderwärmung ist doch gut gegen kalte Füsse...?

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!