Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache (Rang: Albert Einstein2)

Ist mit der Ernennung Jerusalems zur Hauptstadt von Israel es ausgeschlossen, dass Ost-Jerusalem Hauptstadt von Palästina sein kann ?

werden viele andere Länder akzeptieren dass Jerusalem die Hautpstadt von Israel ist ?

Anzeige

4 Antworten

133318
Eschi69

Eschi69

Rang: Albert Einstein3 (48.371) | hauptstadt (6)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.12.2017 11:07)

1

Jerusalem ist immer die Hauptstadt von Israel gewesen und wurde nicht jetzt dazu ernannt und Palästina ist nicht mal ein anerkannter Staat. Also hat sich die Frage eigentlich erübrigt.

9 Kommentare

1051441
Eye-Q-atcher
Eye-Q-atcher

Nun ja, mit der Anerkennung das ist so eine Sache, ebenso die Geschichtsschreibung.
Die Juden selbst sagen von sich in ihren Erzählungen, dass sie im Zuge des II. WK "nach Palästina flohen".

1067792
E.Rosenstein
E.Rosenstein

@Eschi69
Hmm, komisch. Die meisten Staaten erkennen Palästina an.

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

an wann zählt ein Staat als anerkannter Staat --- wieviele andere Staaten müssene es anerkennen. Also ich denke z.B. Kosovo ist von vielen nicht anerkannt (mehr als die Hälfte), dennoch zählt es seit 2008 als anerkannter Staat. Also wie sind die Richtlinien ?

1081623
Tabgha
Tabgha

Rosenstein:
70 % der UN-Mitgliedsstaaten - erkennen Palästina als unabhängigen Staat an.
Seltsam ist das schon, hat doch Palästina keine Währung, keine Hauptstadt - keinen einzelnen Staatsführer usw.- bzw. Staatsführung.

Unabhängig davon - etwas weniger, an Prozenten, anerkannten die damalige DDR als unabhängigen Staat.
Selbst die BRD, damals noch geteilt - wurde nicht weiltweit "anerkannt".

Dat is so ne Sache, mit anerkennung -

1081623
Tabgha
Tabgha

Eye-:
wo hast du das her - welche Juden sagten das zu welchem Anlass?

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

ist nicht seltsam: da Israel von USA untestützt militärisch stärker ist und jeden Versuch einer Unabhängigkeit Palästinas unterdrückt. Ganz am Anfang haben die Nachbarstaaten mit Militäraktionen versucht Israel zu erobern, dies misslang hauptsächlich a) weil Israel günstig illeagal Waffen von der ehemals russischen Roten Armee kaufte, die waren nach dem 2.WK massenweise auf dem Schwarzmarkt, b) die Araber Nachbarländer untereinander keine "Freunde" waren sondern selbst jeder für sich "egoistisch". So gab es keinen einzelnen gemeinsam geplanten Angriff, sondern Israel konnt einen Angriff nach dem anderen abschmettern. Ein Angriff der Araber (ich weiss jetzt nicht mehr welcher) war sogar erfolgreich, hat jedoch wegen einer selbst auferlegten Waffenruhe dann den Arabern nicht zum Sieg geholfen weil Israel die Waffenruhe mehr zum Vorteil nutzen konnte wie die Araber.

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

ich sage mal ein gutes strück hat der beste Geheimdienst der Welt --- der Mossad -- dazu beigetragen, dass es Israel überhaupt noch gibt. Sonst wäre das jetzt Palästina mit Arabischer Führung.

1081623
Tabgha
Tabgha

KleinerDrache: srael günstig illeagal Waffen von der ehemals russischen Roten Armee kaufte -

wo hast du das her?
Das waren riesige arabische Armeen, bestens ausgerüstet, die das kleine Israel überfielen, zudem waren es viel mehr Soldaten, als Israel hatte - f
Die Araber hatten schwere Waffen, wie Panzer, ARtillerie - die Israelis nicht.
Manch ein israelischer Soldat teilte sich sogar eine Waffe und den Stahlhelm mit dem nächsten.

Die Israelis hatten zusammengewürftelte Gewehr, sogar Deutsche (etwa Mauser) - englische, italienische, polnische, tschechische - und wenige MG - die von Flugzeugen abbmontiert waren - die eigentlich nicht für den Bodenkampf gedacht waren -

Auf arabischer Seite kämpften sogar deutsche Söldner, bestens ausgerüstet und ein Engländer: John Bagot Glubb, Glubb Pascha genannt.

Nach dem Waffenstillstand 1948 - im Juni - da haben die Israelis erst gute Waffen gekauft - vorher hatten sie wenige alte fast geschenkt bekommen, wurden ihnen überlassen - Waffen, die keiner mehr haben wollte - aber KEINE russischen Waffen.

Die Tschechoslowaken lieferten den Israelis schwere Waffen - denn, die Nazis hatten in der Tschechai die Tschechen ja zwangsverpflichtet und dort deutsche Waffen gefertigt für die deutschen Nazi-Verbände.
Daher waren die Waffen - und immer noch keine russischen Waffen.

Die Mär von: die Israelis wurden sofort von den USA "bewaffnet - hochgerüstet" - oder gar: hatten präzise uns supergute russische Waffen - stimmt einfach nicht.

Aber, die Araber rüsteten ja auch weiter auf - und DIE hatten jede Menge Waffen von den Russen.

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

Geheimakten die freigegeben wurden nach so langer Zeit. Ich sagte ja: theoretisch hätten die Araber gewinnen müssen. Nur weil sie nicht koordiniert gehandelt haben, eine Waffenruhe beantragten und zudem vom Mossad ausspioniert wurden --- und dieser eben massenweise Waffen illegal während der Waffenruhe beschafte, hat Israel gewonnen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

9

9 Kommentare

Anzeige
832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein23 (304.498) | Jerusalem (11)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.12.2017 11:13)

2

- Ja, Jerusalem war doch schon immer Hauptstadt von Israel -

- allerdings nicht von allen Ländern anerkannt -

- der Alleingang von Donald Trump fördert nicht gerade den Frieden in
der Region und Trump hat sich damit als unzuverlässiger Vermittler
entlarvt -

4 Kommentare

1067206
Alkibiades
Alkibiades

Trump hat endlich einmal das Richtige getan, wenn auch aus den falschen Gründen.
"Frieden in der Region"? Wo hast Du den wahrgenommen? Den "Palästinensern" ist jeder Vorwand recht (und oft brauchen sie nicht mal einen), um gegen Israel zu agitieren und ihren "asymmetrischen Krieg" zu führen. Wenn ich höre, dass die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt den Friedensprozess gefährde, kann ich nur höhnisch und zynisch lächeln, geradezu sardonisch! Diesen Friedensprozess gibt es nämlich nicht, weil die "Palästinenser" nicht willens, bereit und in der Lage sind, Israel als Staat anzuerkennen und glaubhaft auf Gewalt zu verzichten.
Seltsamerweise behindert das alles die Zusammenarbeit der Polizeien im Westjordanland fast gar nicht.

1067656
MissDance
MissDance

Trump hat endlich einmal das Richtige getan - und nicht aus den falschen Gründen.

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

aber ich würde auch sagen trump hat damit quasi gesagt: Ost-Jerusalem können sich die Palästinenser abschminken. Das gehört den Juden. Und warum hat ers gesagt --- ich wette weil er massig Gelder von Juden eingestrichen hat.

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

Alkibades hat also recht. Klar ist es das richtige die Palästinenser von den Juden zu trennen und auch richtig den Juden die eher schon quasi-Hauptstadt voll zugestehen. Die Palästinenser mit ihren dauernden Anschlägen haben es ja bewiesen dass es nicht geht. Seit dem die Mauer in Jerusalem steht gibts weniger Anschläge. Aber: wie Alkibades sagt --- nicht aus vernünftigen Grund hat Trump das gemacht ---- sondern weil er wahrcheinlich "bezahlt" wurde. Nicht jetzt, sondern schon vor der Wahl.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

635289
BigBoy1xy

BigBoy1xy

Rang: Albert Einstein14 (184.062)

13 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.12.2017 11:16)

3

Es gab noch nie ein Land namens Palästina,diese Gegend wurde mal Palästina genannt,Britisch Palästina umfasste das heutige Israel,Libanon,Jordanien,Gaza,die Bezeichnung Palästinenser für Moslems auf Israelischem Gebiet ist irreführend.
Jerusalem war schon immer Haupstadt Israels,das weiss jeder wo schon mal in der Bibel gelesen hat.

9 Kommentare

1051441
Eye-Q-atcher
Eye-Q-atcher

Eye-Q-atcher
Nun ja, mit der Anerkennung das ist so eine Sache, ebenso die Geschichtsschreibung.
Die Juden selbst sagen von sich in ihren Erzählungen, dass sie im Zuge des II. WK "nach Palästina flohen".

887669
DOZO
DOZO

ja, das paßt auch gut zu den Prophezeiungen, wo von der Rückführung der Verbannten (Juden) in ihr Land die Rede ist.

1051441
Eye-Q-atcher
Eye-Q-atcher

Das ist aber wiederum ein paar 1000 Jahre länger her :)

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

nö wars nicht, hab neulich mal wegen einer anderen Jerusalemfrage das Internet gewälst. Jerusalem war die letzten 1500 Jahre mehr als 75% der Zeit in moslemischer Hand und nicht immer Hauptstadt der Region.

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

mein Kommentar bezieht sich auf die Aussage "Jerusalem war schon immer Hauptstadt"

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

Das mit der Bibel, hat man aber nicht immer überrissen: Kanaan kam da oft vor. aber die wenigsten haben das gewusst, dass es eigentlich nur ein anderes Wort für Palästina ist.

1081623
Tabgha
Tabgha

Eye: wooooo sagen die Juden:
Die Juden selbst sagen von sich in ihren Erzählungen, dass sie im Zuge des II. WK "nach Palästina flohen"

- woher ist das in welchem Zusammenhang?

In dem britischen Mandatsgebiet Palästina lebten seit jeher Juden -

1072063
KleinerDrache
KleinerDrache

ich hab irgendwo gelesen dass sie massiv seit 1882 dort einwanderte .... aber warum? da war noch kein Krieg. Gehörte den Osmanen. Also nicht etwas so wie die meisten denken "1945 kamen alle", nein: viele waren schon seit 1882 da.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

9

9 Kommentare

1067656
MissDance

MissDance

Rang: Juniorprofessorin (3.709)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.12.2017 16:37)

4

Na das hoffe ich. Die Palästinenserfrage ist schon so alt, und keiner macht was, da musste erst der Trump kommen, damit man weiter kommt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

nicht bewertet

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1081623
Tabgha
Tabgha

Palästina? Es gab mal eine Zeit, da fiel die Welt nicht auf palästinensische Propaganda rein.
Man höre und staune:
Es gibt kein Palästina in der Bibel
Auni Bey Abdul-Hadi ein führender Vertreter der arabischen Seite, äußerte 1937 gegenüber der Peel-Kommission, die die Teilung Palästinas vorgeschlagen hatte: "Es gibt kein solches Land [wie Palästina]. 'Palästina' ist ein Begriff, den die Zionisten erfunden haben! Es gibt kein Palästina in der Bibel. Unser Land war jahrhunderte lang ein Teil von Syrien" /Ba/ S.51 (aus Carl Voss: The Palestinian ..).
http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/898338 kopieren

palästinensisches Pfund, die Währung damals in Jordanien - ergo ist wohl Jordanien Palästina:
https://en.wikipedia.org/wiki/British_currency_in_the_Middle_East#Palestine kopieren

Die Araber im Britischen (Mandats) Gebiet Palästina protestierten damals gegen die Verwendung der Währung, wollten das ägyptische Pfund als ihre offizielle Währung behalten.
http://elderofziyon.blogspot.com/2014/01/i-was-wrong-there-really-are.html#.vuwl... kopieren


Arafat, bekannt als Führer der PLO seit 1968, erklärte immer und immer wieder, dass er Araber ist in einem arabischen Land, da lebte er damals im Libanon und das bedeutete, dass er durchaus berechtigt ist, den Kampf gegen Israel vom Libanon aus zu führen!

Ahmed Shuqeiri, der spätere Vorsitzende der PLO, vor dem Sicherheitsrat: "Jeder weiß, dass Palästina nichts anderes ist als das südliche Syrien" /Ba/ S.51 (aus Avner Yaniv, PLO; Jerusalem; Israel Universities Study Group of Midle Eastern Affairs, August 1974, S. 5.).
http://www.jewishvirtuallibrary.org/myths-and-facts-deutsch-3 kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!