Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1072805
schnaggi.
schnaggi. (Rang: Professor)

hat jeder staatsbürger das recht auf nachrichteninformation weil öffentliche rechtliche sender ausstrahlen auch wenn man die rundfunkgebühr nicht entrichtet?

nachrichten werden nicht verschlüsselt, filme schon beim öffentlich rechtlichen sender orf

Anzeige

3 Antworten

749082
Wilma_34

Wilma_34

Rang: Mileva Einstein5 (76.032) | Fernsehen (179), tv (105), Österreich (38)

75 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.12.2017 09:19)

1

Wer Rechte einfordert der muß auch Pflichten übernehmen.


Jeder Haushalt in Deutschland ist verpflichtet diese Zwangsabgabe zu zahlen.
Man kann sich von der Zahlungspflicht aber unter bestimmten Gründen befreien lassen.

Seit Anfang 2013 wurde die Rundfunkgebühr durch den Rundfunkbeitrag ersetzt. Gleichzeitig wurde auch der Name offiziell geändert. Es heißt jetzt nicht mehr GEZ, sondern AZDBS, was für „ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice “ steht.

https://www.aboalarm.de/blog/allgemein/ge z-befreiung/ kopieren


Ergänzung vom 15.12.2017 09:29:

Für Österreich gilt:
Rundfunkempfang außerhalb von Gebäuden ist gebührenfrei.



Gibt es Ausnahmen von der Gebührenpflicht?

Ja. Die Gebührenpflicht besteht nicht, wenn
•dem Rundfunkteilnehmer eine Befreiung erteilt wurde oder
•für den Standort bereits die Gebühren entrichtet werden (also wenn jemand bei jemandem anderen einzieht, wo bereits Gebühren bezahlt werden).


•keine Rundfunkempfangsgeräte vorhanden sind.

Auch sind Autoradios nicht gebührenpflichtig - Rundfunkempfang außerhalb von Gebäuden ist gebührenfrei.

https://www.gis.at/faq/gebuehren/ kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1068777
tenno5034

tenno5034

Rang: Albert Einstein (22.220) | Fernsehen (32), tv (11), Österreich (9)

100 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.12.2017 09:44)

2

öffentlich-rechtliche Anstalten ("Staatssender") haben einen Informationsauftrag, denn ihnen fliessen öffentliche Gelder zu. Der Leistungsauftrag ist ellenlang und meist von Kommunikationsbehörden des betreffenden Landes ausgearbeitet und vom Parlament in irgend einer Weise verabschiedet.

Daraus aber ein Recht auf Wissen abzuleiten, ist falsch.

Das Wissen eines Einzelnen ist eine Holschuld, basierend auch auf einem Informationsbezug *und* der freien Wahl der Informationsquelle und des Informationsmediums, sofern ihm dazu ein wie auch immer geartetes Anrecht zusteht (private Sendeanstalten beispielsweise zählen nicht dazu).

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

296873
Quackstrudel

Quackstrudel

Rang: Albert Einstein3 (46.307) | Fernsehen (35), tv (25), Österreich (18)

12 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (15.12.2017 19:47)

3

Mit Nachrichten wird man auch ohne Fernsehen "vereinnahmt". (siehe E-Mailportale als Beispiel).

Denn sie finanzieren sich ähnlich wie Werbung in erster Linie durch "Einschaltquoten" der Nutzer im Fernsehen, Web oder durch den Kauf von Zeitungen, etc.


Im Übrigen dient die Rundfunkgebühr den Erhalt hochwertiger öffentlich- rechtlicher Sender, die sich eben durch qualitativ gute Sendungen und nicht zuletzt dem Weglassen von "Werbung im 15- Minuten Takt" und andauernd penetranter "Platzhalter" inmitten einer Sendung auszeichen.

Und diese "Hartz IV"- Fernsehniveau auf manchen Privaten.


Hach, was ist das angenehm ^^
Z.B. wenn auf SRF 2 ein Spielfilm durch höchstens eine Werbeplatzierung um 5 Min. verlängert wird, anstatt um bis zu 1h im 15 Min.- Takt !!!

ORF strahlt indes sogar richtig gute Blockbuster (bessere, als auf ARD) komplett ohne Werbeeinnahmen aus ( :


Um diesen Preis bezahle ich anstandslos GEZ .

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
38975
Lenakind
Lenakind

Der Rundfunkstaatsvertrag regelt in § 2 Abs. 1 unter anderem auch den Begriff des Rundfunks: „Rundfunk ist ein linearer Informations- und Kommunikationsdienst; er ist die für die Allgemeinheit und zum zeitgleichen Empfang bestimmte Veranstaltung und Verbreitung von Angeboten in Bewegtbild oder Ton entlang eines Sendeplans unter Benutzung elektromagnetischer Schwingungen. Der Begriff schließt Angebote ein, die verschlüsselt verbreitet werden oder gegen besonderes Entgelt empfangbar sind.“ Diese Definition schließt also sowohl drahtlose wie drahtgebundene Übertragung ein und auch die Übertragung durch paketorientierte Medien wie das Internet, wobei es bei letzterem unerheblich ist, ob die Rundfunkstreams individuell abgerufen und durch einzelne IP-Pakete zum Empfänger übertragen werden, oder ob sie via Multicast an viele IPs zugleich übertragen werden. Relevant ist lediglich, dass die Inhalte nicht wie die normaler Webseiten zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgerufen werden können, sondern nur zeitgleich mit ihrer Verbreitung.

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rundfunkstaatsvertrag&oldid=16623... kopieren


zur Allgemeinheit zählen auch jene, die keine Gebühren zahlen

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

Der Fragesteller meint aber Österreich und nicht Deutschland!

38975
Lenakind
Lenakind

Der Österreichische Rundfunk hat nach Maßgabe der technischen Entwicklung und der wirtschaftlichen
Tragbarkeit dafür zu sorgen, dass in Bezug auf Programm- und Empfangsqualität alle zum Betrieb eines
Rundfunkempfangsgerätes (Hörfunk und Fernsehen) berechtigten Bewohner des Bundesgebietes
gleichmäßig und ständig mit jeweils einem bundeslandweit und zwei österreichweit empfangbaren
Programmen des Hörfunks und zwei österreichweit empfangbaren Programmen des Fernsehens versorgt
werden

http://zukunft.orf.at/rte/upload/isabelle/orf-g_fassung_vom_10.08.2016.pdf kopieren

410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter

welche filme bitte ,sind denn vom orf verschlüsselt worden ?


verschlüsselt wird nur :

Die ORF-TV-Programme müssen via Satellit aus lizenzrechtlichen Gründen verschlüsselt werden.

38975
Lenakind
Lenakind

mit AT IP habe ich Zugriff auf die Filme in der Mediathek des ORF, mit DE IP Adresse nicht

das betrifft aber auch ARD und ZDF, wenn man aus dem Ausland auf deren Mediatheken zugreifen will

ein Proxy ist doch etwas Feines ;-)

988999
Haenschenklein
Haenschenklein

@Lenakind
Aha! Jetzt wird mir so einiges klar!
Danke!

38975
Lenakind
Lenakind

in der Tat... ich besuche auch Mediatheken in CAN, USA, GBR,FRA....

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Kann man an ein LNB mittels Weiche zwei SAT-Receiver anschließen?

    Antwort: Man kann. Es ergibt sich allerdings folgendes Problem: Man kann immer nur jeweils einen Receiver an der Anlage nutzen. Der zweite muss!!! abgeschaltet sein, da sonst Störungen (im schlimmsten Fall auch Beschädigungen) auftreten. Aber die Lösung z.B. ein Receiver im Wohnzimmer, der zweite im Schlafzimmer und dann abwechselnd nutzen sollte ohne Probleme möglich sein... ... Antwort ansehen

  • Was kostet eine Werbeminute bei Radio und Fernsehen ?

    Antwort: Grob kann man sagen pro Sekunde 1000 Euro. Es bestehen aber gewaltige Unterschiede zu welcher Zeit, bei welchen Sendungen (Fussball ist teuer) oder bei welchem Sender der Spot geschaltet wird. Regionalsender sind wegen der limitierten Reichweite billiger. ... Alle Antworten ansehen

  • Seit wann gibt es Satellitenempfang

    Antwort: Der erste Nachrichtensatellit war Echo 1.Er wurde 1960 in den USA gestartet.Es handelte sich dabei um einen Ballonsatelliten,der die Funkwellen refelfektierte. 1962 wurde Telstar in die Umlaufbahn geschickt,mit ihm war schon Fernsehempfang möglich. ... Antwort ansehen

  • Wie kann ich über Digitales Fernsehen ORF1 oder ORF2 aufnehmen?

    Antwort: via Sat(DVB-S)/DVB-T? Genauso wie du ein anderes Programm aufnimmst. Allerding wirds bei zwei Geräten (Sat/DVB-T, Video) komplizierter als z.B. bei Kabel, oder analogem Antennenempfang, der vor kurzem abgedreht wurde. Am einfachsten den DVB-S/T-Empfänger auf dem Programm eingeschaltet lassen, das man aufnehmen will, und den Videorecorder (oder DVD/HD-Recorder) programmieren. Beim Programm halt Ext/AV/Scart ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!