Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

822862
(Gast658813)

Ist die Regel Frequenz = Schwingungszahl/Zeit auch auf die Obertöne eines Schallereignisses übertragbar, d.h. auch der Grund dafür, dass sich bei Abspielbeschleunigungen bzw. -verzögerungen von Tonauf

Anzeige

1 Antwort

1040529
spelman

spelman

Rang: Albert Einstein (21.468) | Physik (254), Akustik (35)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.12.2017 11:10)

1

Ohne das die Frage vollständig ist: Ja, die Regel gilt auch für die Obertöne. Auch diese werden höher, wenn man ein Tonband schneller abspielt.


Ergänzung vom 18.12.2017 11:15:

Deshalb werden z.B. für gute elektronische Klaviere Samples von möglichst vielen Saiten eines Originalinstrumentes aufgenommen, und nicht einfach ein einziges Sample auf die Tonlage der jeweiligen Saite (Taste) gebracht. Eine dicke, tiefe Klaviersaite produziert ganz andere Oberwellenmuster als eine dünne hohe Saite, zumal beide Saiten denselben Holzkorpus zum Schwingen bringen. Würde man ein Sample einer mittleren Saite nehmen und so verlangsamen, dass es einer tiefen Saite entspräche, würde man den Klang als unnatürlich empfinden. Alle Obertöne sind zwar im Verhältnis ebenfalls tiefer geworden, entsprechen jedoch nicht der spezifischen Zusammensetzung der tiefen Originalsaite.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!