Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1084847
Enjuneer
Enjuneer (Rang: Student)

Jemand hier mit Erfahrungen in akuter Ipratropiumbromidgabe ?

Insbesondere hoffe ich hier auf die Rückmeldung von Sanitätern/Sanitäterinnen. Ab welcher Herzfrequenz würde ihr die Gabe von Ipratropiumbromid/Salbutamol einstellen. Gibt es hierzu unterschiedliche Lehrmeinungen der einzelnen Organisationen? Bzw. ab welchen Indikationen wäre der NA bei euch indiziert ? Herzlichen Dank im Voraus.

Anzeige

2 Antworten

1079177
Gorkotzola

Gorkotzola

Rang: Albert Einstein (25.133) | Medizin (89), Notfallmedizin (8)

19 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 09:28)

1

So wie ich das sehe kann es bei dauerhafter Einnahme zu Herzrasen führen.
Und genau dann ist mal eine Pause angebracht, damit es nicht direkt zum Tilt führt (Herzinfarkt oder Schlaganfall).

https://de.wikipedia.org/w/index.php?titl e=Ipratropiumbromid&oldid=171574925 kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1074939
Lucky-Inga1605

Lucky-Inga1605

Rang: Mileva Einstein2 (36.276) | Medizin (274), Notfallmedizin (7)

38 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 09:47)

2

Ipratropiumbromid – Wechselwirkungen
https://www.ellviva.de/krankheiten/medika mente/ipratropiumbromid-wechselwirkunge.. . kopieren

Meine Erfahrungen beschränken sich darauf, je weniger Chemie man einnimmt, die der Körper wieder verarbeiten muss, desto gesünder bleiben wir :-)

Es ist nur oftmals sehr merkwürdig, dass Menschen, die keine Aufmerksamkeit erhalten und denen mal ab und zu über das Köpfchen gestreichelt wird z.B. - zum Arzt gehen und sich Medikamente aufschreiben lassen - womit sie ihren Körper dann tatsächlich krank machen!!!

Inga

4 Kommentare

1084847
Enjuneer
Enjuneer

Danke für die rasche Rückmeldung....jedoch geht es hier nicht um mich. Ich hab an diesem Medikament keinerlei Interesse...nur um das klarzustellen. Nur da bei unserer Organisation die Indikationen für dieses Medikament so scharf gestellt sind, dass man sie als Sanitäter eigentlich kaum anwenden kann, hätte mich eben interessiert, ob die Rahmenbedingungen wo anders lockerer sitzen...oder vielleicht sogar noch strenger ;-) Trotzdem herzlichen Dank für deine aufgebrachte Mühe. Habe mir den Link aufmerksam durchgelesen, jedoch meine Antwort leider nicht gefunden, da diese eben auf persönliche Erfahrungem zurückgreifen müsste. Herzlichen Dank nochmals

1074939
Lucky-Inga1605
Lucky-Inga1605

Tut mir leid - ein Missverständnis meinerseits.
Danke für deine Rückmeldung - denn meine Antwort bezog sich
lediglich auf die Selbsteinnahme.

1084847
Enjuneer
Enjuneer

Nix passiert ;-) trotzdem danke

1074939
Lucky-Inga1605
Lucky-Inga1605

Moin und schöne Weihnachten und ein gesundes, neues Jahr!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1073919
Mastermind69
Mastermind69

Nur als Hinweis:

"Medizinischer Rat und Rechtsberatung (Einzelfallberatung)"
Aus den GuideLines bzgl. nicht erlaubter Beiträge

Deine Frage ist da schon sehr grenzwertig ...

1084859
DeanW.
DeanW.

Über solches darf hier keiner Auskunft geben. Außer die Antwort lautet: "such einen Arzt auf"...

1084847
Enjuneer
Enjuneer

Es geht hier nicht um medizinische Einzelfallberatung oder ähnliches. Das würde ich nur gerne klar stellen. Gesucht waren persönliche Erfahrungen von Sanitätern o.ä. med. Akutpersonal, welche bereits damit Erfahrungen haben, bzw. Über welche guidelines sie in diesem Fall verfügen. Beispielsweise gibt es bei unserer Einsatzorganisation (Name wird natürlich nicht genannt) dass Ipratropium ab einer HF von 130 kontraindiziert ist, ausser man einen NA an Bord. Und deswegen hätte ich gerne gewusst, ob es bei anderen Rettungsorganisationen andere Guidelines gibt. Selbst wenn ein "Rat" dabei wäre, könnte ich ihn sowieso nicht weiterverwenden, da ich im Einsatz an meine Lehrmeinung, sowie Verhaltensweisen gebunden bin. Es geht also rein um die Info ob es wo anders auf andere Weise gehandhabt wird.

1074939
Lucky-Inga1605
Lucky-Inga1605

@Dean, was bist du denn heute so "gemausert", hast du noch kein Mäuschen einfangen können???

995143
hecker
hecker

"Über solches darf hier keiner Auskunft geben."

Sorry, das ist ein Schmarrn - und völlig unabhängig, ob dies in den Gidelines steht oder nicht!
Würde man seitens des Betreibers die Gidelines in diesem Punkt ernst nehmen, müssten sie nahezu alle Fragen aus den Bereichen Medizin und Jurisprudenz streichen, was sie nicht tun!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!