Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

925085
merlinbraun
merlinbraun (Rang: Juniorprofessor)

Was passiert wenn ich jemanden mit einer Waffe erschieße die ich nicht hätte bei mir haben dürfen (strenge waffengesetze in deutschland) ich aber nachweisen kann dass es die einzige möglichkeit war...

mein leben zu schützen und ich in notwehr gehandelt habe

Anzeige

8 Antworten

1084543
joe.cool

joe.cool

Rang: Einsteiger (66)

25 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 15:08)

1

Ist eine Notwehrsituation eindeutig geklärt ist es nur unerlaubter Waffenbeitz.


Ergänzung vom 22.12.2017 15:14:

Die Frage nach der Verhältinismässigkeit spielt dabei eine nich zu unterschätzende Rolle. Du kannst auch ins Bein schiessen.


Ergänzung vom 22.12.2017 15:20:

Verhältinsmässigkeit liegt nicht vor, wenn du nach einer Kneipenschlägerei deinen Derringer ziehst. Das ist keine Notwehr und unverhältnismässig.

6 Kommentare

1084539
devilcat0002
devilcat0002

aha... ich kann also mit illegaler waffe schießen wenn es notwehr ist ....

1084543
joe.cool
joe.cool

So siehts aus!

33596
gretchen1843
gretchen1843

... aber um die Strafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes kommst Du nicht herum und auch nicht darum, ob es nicht ausgereicht hätte, den Angreifer kampfunfähig zu schießen. Wenn jemand mit einer Waffe nicht umgehen kann, sollte er nicht einmal daran denken, eine zu haben.

1084539
devilcat0002
devilcat0002

denke auch ... anzeige wegen unerlaupten waffenbesitz...sonst könnte ja jeder mit waffe rumlaufen...

1084539
devilcat0002
devilcat0002

och mein gott dreht das p um 180 °...dann pass dies ...

1084539
devilcat0002
devilcat0002

verdammt nochmal .. ich kauf ein " t"...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

Anzeige
832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein24 (306.389) | recht (3.929), Notwehr (24)

30 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 15:14)

2

- sind ja zwei Handlungen - einmal die Notwehr und wenn die erwiesen ist,
keine Bestrafung -
- zum anderen das unerlaubte mitführen der Waffe wird dann gesondert verfolgt - kann Geldbuße und/oder Geldbuße plus Haft auf Bewährung bedeuten -

3 Kommentare

33596
gretchen1843
gretchen1843

Notwehr und gleich totschießen?

1073919
Mastermind69
Mastermind69

Auch Notwehr unterliegt dem Gebot der Verhältnismäßigkeit. Des weiteren ist die Behauptung, nur so das eigene Leben retten zu können schlichte Spekulation.

832593
Mediator
Mediator

- @Gretchen - natürlich soll man Kopf und Torso möglichst nicht anvisieren - nur, Ungeübte in der Aufregung zielen auf den Arm und treffen das Herz -

@)Mastermind - natürlich ist das alles spekulativ - das einzige was hier
aufgezeigt werden konnte und sollte, daß es zwei von einander unabhängige
Handlungen sind und auch so bewertet werden -

- mein grundsätzlicher Rat wäre sowieso - wenn möglich die Flucht ergreifen, also weglaufen - nicht jeder kommt damit klar, einen Menschen schwer verletzt oder gar getötet zu haben -

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

1082133
Silicium-34

Silicium-34

Rang: Student (244) | recht (5)

77 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 16:00)

3

Wenn die Notwehr nachgewiesen ist, war die Nutzung der illegalen Waffe verhältnismäßig. Die Tötung wird dann auch regulär wie Notwehr behandelt, und bleibt straffrei. Anklage wird allerdings wegen des illegalen Besitz einer Schusswaffe und Munition erhoben. Unter bestimmten Umständen bleibt sogar Erwerb und Besitz straflos (rechtfertigender Notstand).

Das OLG Hamm urteilt dazu (Az. 3 Ss 44/00 05/2000)

"Notwehr mittels illegaler Schusswaffe

Bei berechtigter Notwehr bleiben nicht nur ein (erforderlicher) Schusswaffengebrauch, sondern auch der unmittelbar zuvor in strafbarer Weise erfolgte Erwerb bzw. Besitz der Waffe straflos. Diese Voraussetzung liegt insbesondere dann vor, wenn der Notwehr Übende sich bereits bei der Inbesitznahme der Waffe in einer massiven Bedrohungslage (hier: durch eifersüchtigen Exfreund der Partnerin) befunden hat und diese Lage der alleinige Grund für den Waffenerwerb war. In einem solchen Fall kommt der Rechtfertigungsgrund des Notstandes (§ 34 StGB) in Betracht."


Ergänzung vom 22.12.2017 16:01:

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1084539
devilcat0002

devilcat0002

Rang: Bachelor (569)

19 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 15:02)

4

anzeige wegen unerlaupten waffenbesitz ....und mord....

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1073919
Mastermind69

Mastermind69

Rang: Albert Einstein2 (26.576) | recht (98)

40 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 15:24)

5

Ob der schieren Unmöglichkeit der Beweisführung, dass der tödliche Schusswaffengebrauch die einzige Möglichkeit war, dass eigene Leben zu schützen, wird zwangsläufig eine schwere Körperverletzung mit Todesfolge daraus.


Ergänzung vom 22.12.2017 15:33:

Selbst wenn Polizisten, die nun eine Waffe führen dürfen,jemanden in Ausübung ihrer Arbeit erschiessen, wird grundsätzlich seitens der Staatsanwaltschaft wg. Totschlags ermittelt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1030675
Mike6969

Mike6969

Rang: Albert Einstein2 (29.103) | recht (214), Notwehr (11)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 18:12)

6

Diesen Notwehrparagrafen musst Du bei der Waffensachkundeprüfung Wort für Wort auswendig können. Warum wohl?

Darin steht was von der Verhältnismäßigkeit der Mittel. Das Gericht wird der Frage nachgehen, ob es wirklich notwendig war, den Angreifer zu erschießen. Der ganze Tathergang wird genau unter die Lupe genommen. Wo warst Du, als Du geschossen hast, wo war der Angreifer. Hätte er dich aus seiner Position überhaupt angreifen und tödlich verletzen können. Hättest Du dich auch schützen können, indem Du wegläufst. Wenn der Angreifer nicht selbst bewaffnet war, wirst Du keine großen Chancen haben, dass das als Notwehr durchgeht.

Endet das Ganze damit, dass Du wegen eines Tötungsdeliktes verurteilt wirst, wird eine Gesamtstrafe gebildet wegen des Tötungsdeliktes und des unerlaubten Waffenbesitzes. Geht das jedoch als Notwehr durch, bleibt nur die Strafe wegen unerlaubten Waffenbesitz.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1067788
Cosmy

Cosmy

Rang: Albert Einstein (16.024) | recht (27)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 14:47)

7

Dann brauchst du einen verdammt guten Anwalt...

4 Kommentare

925085
merlinbraun
merlinbraun

hast du auch etwas sinnvolles beizutragen?

1067788
Cosmy
Cosmy

Kannst du auch reale Fragen stellen ?

33596
gretchen1843
gretchen1843

Cosmy, und nicht einmal der würde ihm helfen können, denn es bliebe allemal der unerlaubte Waffenbesitz.

1067788
Cosmy
Cosmy

Ich glaube keiner hier kann den Ausgang eine solchen Verfahrens wirklich vorhersehen...schaut euch doch mal die Fälle von VIPs an wie oft wird da Revision eingeleitet oder ein Urteil aufgehoben... und neu aufgerollt

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

1084927
Hartor

Hartor

Rang: Einsteiger (17)

34 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (24.12.2017 00:17)

8

Norwehr ist die Verteiduigung, die erforderlich ist, einen generischen wiederrecvhtlichen Angriff abzuwehen... Solltest du mit einer Waffe angegriffen wirst ist die Verteidigung mit einer Waffe, auch wenn Sie wiederrechtlich ist, ok... Allerdibgs wirst du dann wegen unerlaubeten Waffenbesitz belangt...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!