Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1034436
Leopardin
Leopardin (Rang: Mileva Einstein9)

Welche Krankheiten können ausschließlich nur mit Antibiotika geheilt werden ?

Anzeige

6 Antworten

858699
Hilde2010

Hilde2010

Rang: Mileva Einstein3 (39.106) | Medizin (363), Antibiotika (48), Krankheiten (18)

22 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 22:11)

1

Antibiotika braucht man, wenn der Organismus eine bakterielle Infektion nicht in den Griff bekommt. Dann droht eine Sepsis, eine Blutvergiftung, und daran stirbt man gern.
Das kann z.B. ein Zahnwurzelabszess sein oder eine Lungenentzündung oder eine infizierte Wunde.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
7

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1074939
Lucky-Inga1605

Lucky-Inga1605

Rang: Mileva Einstein2 (36.315) | Medizin (274), Krankheiten (43), Antibiotika (12)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 21:55)

2

https://www.welt.de/gesundheit/article111 268122/Wann-Antibiotika-wirklich-sinnvo.. . kopieren

Die Entwicklung der Antibiotika gehört zu den Meilensteinen der modernen Medizin. Doch gegen Viren helfen sie nicht und unnötig eingesetzt, fördern sie Keimresistenzen. Patienten sind oft ahnungslos.

Bei Lungenentzündungen etwa oder Blutvergiftung retten Antibiotika Leben. Und sie können die Symptome bakterieller Erkrankungen lindern und die Genesung beschleunigen. Im Vertrauen auf die hohe Wirksamkeit werden jedoch häufiger Antibiotika eingenommen, als notwendig und sinnvoll ist.

Wenn Antibiotika nicht mehr wirken ...

Antibiotika nur bei bakteriellen Infektionen
„Viele Patienten wissen zu wenig über die Wirkweise von Antibiotika“, bestätigt auch Helmut Schröder vom Wissenschaftlichen Institut der AOK in Berlin. Antibiotika gezielt einsetzen - das heißt zunächst: Sie dürfen nur verwendet werden, um bakterielle Infektionen zu behandeln. „Ganz unbestritten müssen Antibiotika bei einer Lungenentzündung, bei Verdacht auf Borreliose nach einem Zeckenbiss und bei Harnweginfektionen eingesetzt werden.“

Gegen Viren oder Pilze sind Antibiotika wirkungslos ...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

977028
rrrennschnecke

rrrennschnecke

Rang: Mileva Einstein17 (228.364) | Medizin (588), Krankheiten (94), Antibiotika (21)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 21:55)

3

Ich behaupte...KEINE.

Wäre die Natur besser erforscht, könnten viel mehr Heilmittel aus der Natur kommen.


Ergänzung vom 22.12.2017 21:56:

Antibiotika sind sowieso nur bei bakteriellen Infektionen hilfreich.

3 Kommentare

1034436
Leopardin
Leopardin

Z. B. wenn man den Tropenwald weniger zerstören würde, könnte man dort viele Pflanzen in der Medizin einsetzen.

977028
rrrennschnecke
rrrennschnecke

Oder wenn man mehr über die Tiefsee wüsste

1082133
Silicium-34
Silicium-34

Es gibt doch kaum etwas natürlicheres als Penicilline, oder?

Optimisten mögen in Regenwald und Tiefsee medizinisch potente Wirkstoffe finden, wobei mir die Tiefsee nicht ganz schlüssig ist. Aber wenn man sie findet, würden sie chemisch synthetisiert.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

1084847
Enjuneer

Enjuneer

Rang: Einsteiger (55)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 22:00)

4

Ich kenne da nur MRSA...Methicillin resistenter staphylococus aureus....ich hoffe ich habs richtig geschrieben. Von Menschen gezüchtet, um Menschen zu zerstören...der superkeim der in jedem Kranknhaus lauert.

5 Kommentare

1041087
KoKoLore
KoKoLore

Nun, der kann doch eben gerade derzeit *nicht* mit Antibiotika geheilt werden...

1084847
Enjuneer
Enjuneer

Antibiotikakrankheit MRSA wird mit Antibiotika behandelt. Siehe Link. Irgendwie irre...aber da sieht man, welche Superkeime der Mensch selbst erschaffen hat.

1041087
KoKoLore
KoKoLore

Nun, es gibt jede Menge Krankheiten, die gut mit Antibiotika behandelbar sind, bzw. ausschließlich mit Antibiotika behandelt werden können.
Multiresistente Keime hingegen (also MRSA) zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie eben derzeit *nicht* mit Antibiotika beherrschbar sind.

1082133
Silicium-34
Silicium-34

Mit den gängigen Antibiotika sicher nicht. Mit Vancomycin aber meist (natürlich gibt es auch vancomycinresistente Staphylokokken), mit verschiedenen Oxazolidinonen noch besser. Allerdings gehören alle diese Wirkstoffe (noch) zu den sog. Reserverantibiotika und werden erst nach sorgfältiger Prüfung eingesetzt.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

5

5 Kommentare

1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Mileva Einstein2 (26.791) | Medizin (149), Krankheiten (10), Antibiotika (6)

79 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 23:08)

5

es kommt darauf an. der körper kämpft täglich ums überleben gegen bakterien und andere punkte. wenn er diesem kampf unterliegt, wird die entzündung größer und größer und am ende funktioniert eine abkapselung oder nichts mehr.

antibotika sind dazu eine alternative. bringen wieder gleichgewicht.

ein freund von mir hatte diesen kampf verloren. er hatte im rücken eine große entzündung und der hautarzt wollte sie nur aussitzen lassen. das teil wurde 25cm im durchmesser groß und er drückte jeden tag massig eiter heraus. seine weißen blutkörper waren auf maximum und der körper hatte zwar kein fieber aber der mann drohte zu sterben.

am ende ging er dann ins krankenhaus und die schnitten die sache an drei stellen auf und er hatte zwei ops und die stelle wurde täglich gespült.

er hatte glück das die abkapselung noch nicht so weit war. er hätte sonst die größe fläche als haut verloren.

übrigens er war 12 tage damit im krnkenhaus und mußte danach täglich den verband wechseln lassen und die wunden spülen lassen.

die behandlung dauerte nach dem krankenhaus noch drei monate.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

3627
Gyro

Gyro

Rang: Albert Einstein (20.107) | Medizin (79), Krankheiten (6)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2017 23:56)

6

Sämtliche bedrohliche oder gefährliche bakterielle Infektionen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
39985
ceriada
ceriada

Wundrose und Gürtelrose. Ersteres hatte mein Mann vor 7 Wochen, lag 10 Tage im Krankenhaus und hat dreimal am Tag eine PenizillinInfusion bekommen, nur darum weiss ich das ;) Gute Nacht miteinander.

1041087
KoKoLore
KoKoLore

Wundrose: Ja. Aber Gürtelrose: Nein. Ist keine bakterielle Infektion, wird nicht mit Antibiotika behandelt, sondern mit Virostatika, und hat mit Wundrose nichts zu tun.

995143
hecker
hecker

@ceriada
Die antibiotische Behandlung bei der Gürtelrose wurde deshalb vorgenommen, um eine zusätzliche bakterielle Infektion zu vermeiden.
Das wird oft in den Kliniken praktiziert.
Die Begründung ist die, weil der Körper mit der Virusinfektion schon derart belastet ist und dadurch eine bakterielle Infektion leicht hinzukommen kann.
Es handelt sich also um eine vorbeugende Maßnahme.

1041087
KoKoLore
KoKoLore

@hecker, er hatte doch gar keine Gürtelrose...

995143
hecker
hecker

@KoKoLore
Oh je, du hast recht. Ich hatte das falsch gelesen. @Ceriada schrieb ja "Ersteres"!
Bei der Wundrose (Erysipel) handelt es sich um eine bakterielle Infektion, die mit Antibiotika behandelt wird.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!