Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

3627
Gyro
Gyro (Rang: Albert Einstein)

Wovon leben Behinderte in Deutschland, wenn sie keiner regulären Beschäftigung nachgehen können?

Danke.

Anzeige

6 Antworten

1071367
Kleidchen

Kleidchen

Rang: Mileva Einstein (22.457) | recht (62), soziales (16)

77 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 02:17)

1

Das kommt sehr auf den Grad der Behinderung an. Die Mehrzahl ist in der Lage, mehr oder weniger eigenständig zu arbeiten. Ein ziemlich bekanntes Beispiel ist Schäuble, und Paralympics-Teilnehmer gehören auch dazu. Die Behörden (und ich glaube auch Großbetriebe) sind verpflichtet, einen Prozentsatz an Arbeitsplätzen für Menschen mit Handicap bereitzustellen. Körperbehinderte arbeiten in vielen -Institutionen, ebenso Sprachbehinderte, Taube und Blinde. Viele Aufgaben können auch von geistig speziellen Menschen erledigt werden.
Ein kleinerer Teil arbeitet dann in speziellen Werkstätten oder Einrichtungen, die ihnen auch eine Art Taschengeld zahlen. Das reicht dann nicht zum Leben und wird durch verschiedene staatliche bzw, Versicherungsmaßnahmen gestützt.

1 Kommentar

31404
Labradorine
Labradorine

Sicher können viele Arbeiten von Menschen mit Behinderung erledigt werden, allerdings zahlen viele Betriebe lieber eine Ausgleichsgabe, als einen schwerbehinderten Mitarbeiter einzustellen. Wenn aber z. B. der herzkranke Kollege, den alle kennen, einen Schwerbehindertenausweis erhält, schockt das die Leute weniger und man kann's auf die zu erfüllende Schwerbehindertenquote anrechnen.

Dass nur ein kleiner Teil von behinderten Menschen in Werkstätten für Behinderte oder speziellen Einrichtungen arbeitet - ich weiß nicht, ob man das unterschreiben kann. Ich denke, dass selbst viele Menschen mit Behinderung, die auf dem freien Arbeitsmarkt eine Chance hätten, immer noch in der Werkstatt landen, weil zu viele Betriebe Scheu davor haben, dass sie zu viele Auflagen beachten müssen, dass sie einen Schwerbehinderten angeblich nicht kündigen können, dass derjenige zu oft krank ist usw. Vorurteile, Vorurteile...

Zudem darf man die Arbeitsfähigkeit nicht an dem Grad der Behinderung festmachen. Ein Querschnittsgelähmter mit einer relativ hohen Lähmung hat einen Grad der Behinderung von 100 (Beispiel: Schäuble) und kann mit der richtigen Unterstützung trotzdem voll arbeitsfähig sein. Andersherum kann es sein, dass jemand mit einer Lernbehinderung einfach keine Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommt.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige
832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein24 (306.440) | recht (3.931), soziales (136)

6 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 06:31)

2

- in erster Linie von Unteraltszahlungen - fallen die nicht an, weil die
Eltern nicht zahlen können oder müssen, dann eben Grundsicherung wegen
Erwerbsminderung:
Wie viel Geld Grundsicherungs-Empfänger insgesamt bekommen, ist je nach Bundesland und Wohnort verschieden. Je nachdem wo Sie wohnen, können Sie die genauen Regelsätze bei der Stadt, beim Landratsamt oder der Kreisverwaltung nachfragen. Sie bekommen das Geld nach so genannten Regelsätzen. Zu der Regelsatz-Zahlung kommen noch weitere Beträge, wie zum Beispiel Kosten für Wohnung und Heizung.

Die Grundsicherungs-Zahlung umfasst insgesamt:

den persönlichen Regelsatz
Kosten fürs Wohnen und Heizen (angemessene Kosten)
Beiträge für Kranken- und Pflegeversicherung
bei Besitz eines Schwerbehinderten-Ausweises mit dem Merkzeichen "G" oder "aG": 17 Prozent zusätzlich zum Regelsatz
Kosten für einen angemessen Mehrbedarf für Menschen mit Behinderung oder einer chronischen Erkrankung, wenn diese eine spezielle Ernährung benötigen.
Menschen mit Behinderung, die das 15. Lebensjahr vollendet haben und Leistungen durch die Eingliederungshilfe für eine Ausbildung erhalten, bekommen einen Mehrbedarf in Höhe von 35 Prozent
Außerdem gibt es noch einmalige Zahlungen. Zum Beispiel wenn Sie sich orthopädische Schuhe anschaffen oder reparieren lassen müssen. Auch gibt es einmalige Zahlungen für Reparaturen von Hilfsmitteln.

Kindergeld
Eltern erhalten lebenslang Kindergeld, wenn die Behinderung des Kindes vor dem 25. Lebensjahr eingetreten ist. Voraussetzung ist, dass ihr Kind nicht selbst für seinen Unterhalt sorgen kann. Sozialämter versuchen immer wieder das Kindergeld zum Einkommen des Kindes zu rechnen. Dadurch wird die Grundsicherungs-Zahlung für das voll erwerbsgeminderte Kind kleiner. Doch das Kindergeld ist Einkommen der Eltern, nicht des Kindes mit Behinderung. Eltern mit einem Kind mit Behinderung sollten in so einem Fall Widerspruch einlegen. Denn das Sozialamt darf nur in wenigen Fällen das Kindergeld dem voll erwerbsgeminderten Kind als Einkommen zurechnen.

Einige Tipps, damit das Kindergeld weiter an die Eltern geht und nicht bei der Grundsicherung eingerechnet wird:

Sie sollten als Eltern das Kindergeld nicht an das vollerwerbsgeminderte Kind mit Behinderung weiterleiten. Denn dann ist es ein Einkommen und kann vom Sozialamt bei der Berechnung der Grundsicherung berücksichtigt werde -

https://www.familienratgeber.de/rechte-le istungen/staatliche-hilfen/grundsicheru.. . kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

748871
ameise99

ameise99

Rang: Marie Curie (12.358) | recht (21)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 01:09)

3

Hartz 4 - Sozialhilfe. Aufgefangen vom gesetzlichen Sozialsystem in Deutschland.


Ergänzung vom 23.12.2017 01:12:

zu beachten bei Unfall zahlt mitunter die Berufsgenossenschaft oder Versicherung des Verursachers.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1079217
Trump_El_Tier_2017

Trump_El_Tier_2017

Rang: Juniorprofessor (3.901) | recht (15), soziales (7)

19 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 01:18)

4

Soweit möglich von Arbeit in Behinderteneinrichtungen, Lenbenshilfe- oder Beschützenden Werkstätten. Bei mir in der Nähe ist eine Gärtnerei in der ausschliesslich Körperbehinderte arbeiten. Da kaufe ich gerne ein.

1 Kommentar

832399
andib1
andib1

Menschen mit Behinderung, die in einer Behindertenwerkstatt arbeiten, bekommen dort nur eine so geringe Aufwandsentschädigung, dass kein Mensch davon leben kann. I. d. R. - kommt ja immer auf die finanziellen Verhältnisse jeden Einzelnen an - müssen diese Menschen Grundsicherung beantragen und davon leben.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

31404
Labradorine

Labradorine

Rang: Mileva Einstein15 (203.127) | recht (704), soziales (83)

17 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 17:27)

5

Grundsicherung, wenn jemand nicht mehr arbeiten kann - genauer:
"Personen, die die Altersgrenze erreicht haben oder wegen Erwerbsminderung auf Dauer aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind und ihren Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten können, erhalten damit eine Unterstützung, mit der das soziokulturelle Existenzminimum abgedeckt werden soll."
Quelle:
https://de.wikipedia.org/w/index.php?titl e=Grundsicherung_im_Alter_und_bei_Erwer.. . kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

895044
haipdling

haipdling

Rang: Albert Einstein9 (125.293) | recht (577)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 03:04)

6

Behinderte, die nicht arbeiten KÖNNEN, werden (sollten) vom sozialen Netz aufgefangen werden

Anders als bei Personen die nicht arbeiten WOLLEN, nimmt ihnen das aber fast keiner übel

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
38975
Lenakind
Lenakind

Menschen mit Handicap können Grundsicherung beantragen, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben. Zudem haben sie erst dann einen Anspruch auf Grundsicherung, wenn sie voll erwerbsgemindert sind.

http://schwerbehindertenausweis.biz/grundsicherung-fuer-menschen-mit-einer-behin... kopieren

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!