Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

210031
Dachs1
Dachs1 (Rang: Albert Einstein)

[Zucker] Unterscheidet der Körper zwischen natürlichem Fruchtzucker und "künstlichem" Zucker?

Anzeige

6 Antworten

624470
Markion2008

Markion2008

Rang: Albert Einstein8 (112.351) | gesundheit (396), Zucker (75)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 15:51)

1

Der Körper unterscheidet sehr wohl zwischen natürlichem und künstlichem Zucker.
Normaler Zucker und Fruchtzucker ist hochkalorisch.
Künstlicher Zucker wie Aspartam oder auch Natriumcyclamat und Saccharin
vermitteln nur Süße, geben aber keine notwendigen Kalorien.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
832593
Mediator

Mediator

Rang: Albert Einstein24 (306.515) | gesundheit (1.512), Zucker (26)

19 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 15:55)

2

Saccharose (Haushaltszucker) besteht zum einen aus Glucose, auch Traubenzucker genannt. Der andere Teil ist Fructose - also Fruchtzucker. Die beiden Stoffe werden in unserem Körper unterschiedlich verarbeitet: Fruchtzucker wird über den Darm verdaut. Traubenzucker verwertet der Körper mit Hilfe des Hormons Insulin. Gerät unser Insulinhaushalt außer Kontrolle, entsteht Diabetes.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Fruchtzucker weniger satt macht als anderer Zucker, was die Gefahr birgt, mehr zu essen. Außerdem fördert er die Bildung von Fettpolstern, nicht nur der sichtbaren, sondern auch innerlich: Wer sehr viel Fruchtzucker verzehrt, lagert auch in der Leber Fett ein. Schon Kinder können so eine Fettleber entwickeln, ähnlich wie Alkoholiker sie bekommen. Sie kann ein frühes Anzeichen des Metabolischen Syndroms sein, einem ganzen Bündel von Krankheiten: Diabetes, Bluthochdruck und Adipositas.

Fruchtzucker: Gesundes Image, böse Folgen

Fructose beinhaltet genau so viele Kalorien wie herkömmlicher Zucker. Und jeder dritte Erwachsene leidet, ohne es zu wissen, unter einer Fruchtzuckerunverträglichkeit. mehr

Dennoch werden immer mehr Produkte mit Fruchtzucker gesüßt - Ketchup, Fertiggerichte, Soßen oder Müslis beispielsweise. Das Wort "Frucht" lässt den Zucker harmlos erscheinen. Deshalb werben manche Hersteller damit. Doch Fruchtzucker ist nicht kalorienärmer oder gesünder als normaler Zucker. Manchmal ist der Fruchtzucker aber auch gar nicht ausgewiesen. Eine spezielle Kennzeichnungspflicht für Fruchtzucker gibt es bisher nicht, so Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Für Menschen mit einer Fructose-Unverträglichkeit kann das zu gesundheitlichen Problemen führen.

Säfte enthalten von Natur aus Fruchtzucker. Vor allem die beliebten Smoothies sind häufig voll davon. Das ist auch kein Wunder, bestehen sie doch aus Früchten in hochkonzentrierter Form mit samt ihrem natürlichen Fruchtzuckergehalt. Viele Leute unterschätzen daher den Zuckergehalt von Fruchtsäften und Smoothies.

Auch in frischem Obst steckt natürlich Fruchtzucker. Manche Obstsorten wie etwa kernlose Weintrauben enthalten vergleichsweise viel Fruktose, andere wie die meisten Beerensorten eher wenig. Dennoch sollten wir auf Obst nicht verzichten, da sich darin nicht nur lebenswichtige Vitamine befinden, sondern auch Ballaststoffe, die verhindern, dass der Zucker zu schnell in die Leber gelangt. Deshalb ist selbst Obst mit relativ viel natürlichem Zuckergehalt gesünder, als Lebensmittel, die zugesetzten Zucker enthalten-

http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Wie-gefaehrlich-ist-Zucker-wirklich-,zuck... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

841342
SarahChe

SarahChe

Rang: Mileva Einstein2 (28.077) | gesundheit (376), Zucker (36)

24 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 16:00)

3

"Künstlich" an und für sich bedeutet ja lediglich, dass es nicht aus natürlichen Quellen stammt.
Zucker bezeichnet eine ganze Reihe an Stoffen, so sind zB Fruchtzucker und Glukose oder Laktose nicht dasselbe und wird vom Körper auch unterschiedlich verwertet. Ein und derselbe Stoff, zB Fruchtzucker, wird vom Körper aber immer gleich behandelt, egal ob er in einem Apfel natürlich gebildet wurde oder im Labor synthetisiert.
Als künstlichen Zucker bezeichnet man aber auch Süssstoffe, deren chemische Struktur dem Grundgerüst eines Zuckers entspricht. Der Trick ist simpel: Künstliche oder natürliche Süssstoffe (Stevia!) werden von unseren Geschmackszellen gleich interpretiert wie "normaler" Zucker, wir schmecken "süss". Im Magen-Darm-Trakt können die für Zucker zuständigen Enzyme diese Süssstoffe aber nicht gleich aufspalten wie normalen Zucker und er wird unverdaut wieder ausgeschieden. Damit können wir daraus auch keine Energie gewinnen.
Im Bezug auf die Gesundheit gilt allerdings zu beachten, dass viele Nährstoffe unterschiedlich verwertet und verdaut werden, je nach dem in welcher Kombination gegessen werden. So enthält Zucker zwar immer gleich viele Kalorien (wenn der gleiche Stoff gemeint ist), diese Energie wird aber je nach anderen Nährstoffen langsamer oder schneller freigesetzt.
So wird empfohlen, dass man die Zufuhr an Lebensmitteln, die zugesetzten Fruchtzucker enthalten, reduziert. Fruchtzucker, der aber natürlich in Früchten enthalten ist, zählt aber nicht dazu. Es macht eben einen Unterschied, ob man Zucker allein, in Kombination mit Fett oder in Kombination mit Ballaststoffen verzehrt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Mileva Einstein2 (26.843) | gesundheit (99), Zucker (7)

23 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 15:58)

4

der körper unterscheidet nicht richtig nach zucker. deshalb ist das auswerfen von insulin relativ gleich.

es wird süße im mund gespürt und entsprchend der erste schub an insulin ausgegeben.

kommt dann der süßstoff, ist das eine mogelpackung und der körper reagiert teilweise mit heißhunger, weil der zuckerspiegel zu stark sinkt.

anders bei zu viel zucker wird mehr flüssigkeit gefordert. durst und wasserlassen folgen.

bei viel zu viel dann der schlaf.

coma ist der letzte schutz bei unterzucker oder extremen überzucker.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1081153
Salem

Salem

Rang: Master (1.080) | gesundheit (5)

61 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 16:36)

5

Ich würde meinen, daß der Körper sein Programm normal abspielt, wenn etwas auf oralem, aber auch nicht oralem Wege, zugeführt wird.

Wir essen und trinken ja die unterschiedlichsten Nahrungsmittel. Sei es Brot oder Joghurt, Rehbraten oder Grießbrei, Pfannkuchen oder Hustenbonbons oder was auch immer.

Jedes Nahrungsmittel selbst beinhaltet ja auch wiederum die unterschiedlichsten Bestandteile: Vitamine, Mineralien, Balaststoffe, organische Bestandteile usw. der menschliche Körper ist eine Chemiefabrik. Das schlimmste was aus dem Zugeführten dabei produziert wird ist Scheiße.

Das einzige, was wir bewusst wahrnehmen ist die Konsistenz und der Geschmack. Aber wie der Körper die Nahrung oder das ihm zugeführte Etwas verwertet bemerken und fühlen wir nicht. Dabei ist die Nahrungsverwertung ein hochkomplizierter Prozess.

Wir bemerken erst wieder, wie der Körper das zugeführten Etwas verwertet hat. Es kann umgewandelt worden sein in Energie oder in Fettpolster oder wie auch immer, aber auch gar nicht und wird diskret entsorgt.

Der Körper und seine Verdauung und Verwertung ist so hochgradig kompliziert, das er alles (oder fast alles) irgendwie verwerten kann.

Natürlich kann man es auch übertreiben. Das ist aber immer und überall möglich. Wenn man will bekommt man alles kaputt. Grenzen sind immer gegeben und muss es immer geben.

So ist es egal ob das Süße künstlich oder natürlicher Art ist. Unterscheiden kann man es nur geschmacklich.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

779170
Smoky

Smoky

Rang: Mileva Einstein13 (176.985) | gesundheit (913), Zucker (36)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2017 15:41)

6

Nein. Der Körper nimmt wahr, es ist süß, es gibt Energie und setz diese Signale dann um. Mehr kann er nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1084859
DeanW.
DeanW.

Indirekt ja, aufnehmen wird er jede Form. Er unterscheidet nach Verwertbarkeit.

1068937
Opi-Paschulke
Opi-Paschulke

Genau DeanW, dass macht den Unterschied.

38975
Lenakind
Lenakind

mit Fructoseintoleranz und einer hohen Dosis Fruchtzucker, kommt es zu Bauchschmerzen und Durchfall

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Ist brauner Zucker vollwertiger und gesünder als weißer Zucker?

    Antwort: Zum Mythos vom "gesunden" braunen Zucker: "So vielfältig wie die Meinungen und Ansichten zu diesem Thema, so vielfältig sind auch die Erscheinungsformen und Herstellungsarten von Zucker. Erst die Kenntnis über die Herstellung der verschiedenen Zuckerarten ermöglicht eine Bewertung der verschiedenen Angebotsformen von Zucker. Aus dem Saft der Zuckerrübe wird weißer Haushaltszucker und "brauner" ... Alle Antworten ansehen

  • Was ist der Unterschied zwischen braunem Zucker und Rohrzucker?

    Antwort: Brauner Zucker - Ein Zwischenprodukt bei der Zuckerherstellung. Der grob auskristallisierte Zucker ist durch den noch anhaftenden Sirup braun gefärbt und hat eine klebrig-feuchte Konsistenz. Ist weniger haltbar als weißer Zucker. Entgegen vieler Fehlmeinungen ist brauner Zucker nicht gesünder als der normale Haushaltszucker. Er ist ebenfalls ein isolierter Zucker und hat auf den Körper die gleichen ... Alle Antworten ansehen

  • Zerstört Zucker im Tank einen Motor?

    Antwort: Bei geringfügigen Mengen Zucker wird es bei Durchlass verengenden Verunreinigungen im Vergasers bzw. in der Einspritzdüse bleiben. Der Motor stottert, läuft aber. Nachgefülltes Benzin löst den Zucker von den Wänden und spült den Ansaugtrakt wieder durch. Bei größeren Mengen, wenn bspw. Zucker löffelweise in den Tank geschüttet wird, reicht die Lösefähigkeit des Benzins jedoch nicht aus. ... Alle Antworten ansehen

  • Was bewirkt der Zusatz von Invertase zu Marzipanmasse?

    Antwort: Die Herstellung von Marzipan aus Marzipanrohmasse erfolgt durch Ankneten mit Staubzucker im Verhältnis von maximal 1:1 (Qualitätsstufe 50/50). Es wird hierbei auch oftmals das Enzym Invertase eingearbeitet. Dieses verbessert die Frischhaltung durch Abbau des Rübenzuckers zu Invertzucker. http://de.wikipedia.org/wiki/Marzipan ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!