Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

642101
detektivconan12
detektivconan12 (Rang: Albert Schweitzer)

Negativer Bruch, es ist egal wo das Minuszeichen ist?

Ich weiß, diese Art von Fragen sind nervig.

Aufgabe:
(x²-y²)/(x+y)-x+y

So ist die Aufgabe ziemlich simpel.
Sagen wir jetzt aber folgendes ergeben sich unterschiedliche Ergebnisse.

(x²-y²)/(x+y)-x+y= 0

Wenn aber X=5 und Y=4 ist geht die Rechnung nicht mehr auf.

(5²-4²)/(5+4)-5+4

(5²-4²)/(5+4)-((5+4)(5+4))/(5+4)

1-(25+20+20+16)/9

1-81/9

1-9= -8

Wie kann das sein?

Anzeige

2 Antworten

468725
Schander13

Schander13

Rang: Professor (4.366) | Mathematik (183)

22 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2017 18:27)

1

(x+y)*(x-y) =x²-y²

Das Ergebnis von (x²-y²)/(x+y)-x+y ist in jedem Fall =0!!!!!!!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
930
Sique

Sique

Rang: Albert Einstein23 (304.384) | Mathematik (5.472), Bruch (55), variabel (9)

62 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (27.12.2017 22:16)

2

Du hast einen Rechenfehler. Du hast das dritte binomische Gesetz falsch angewendet:

5² - 4² = (5+4)(5-4)

Du dagegen hast geschrieben:

5² - 4² = (5+4)(5+4)

1 Kommentar

642101
detektivconan12
detektivconan12

Doch ich habe darauf geachtet:
Als Lösung habe ich "1-(25+20+20+16)/9" geschrieben.

Also "(5²-4²)/(5+4)" = 1

Der Teil "(5+4)(5+4)" ist ein Bruch=

"-5+4" = -(5+4)/1

-(5+4)(5+4)/(1)*(5+4)

so kam ich auf die "-((5+4)(5+4))"

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter

eine (5+4) zuviel

(5²-4²)/(5+4)-((5+4)(5+4))/(5+4)


richtig ist


(5²-4²)/(5+4)-((5+4))/(5+4)

410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter

ist so wie so alle kuddel muddel geschrieben

was ist denn nun nenner und was zähler ?


(x²-y²)/(x+y)-x+y= 0 (nur x+y nenner oder stehen -x+y auch im Nenner ?

642101
detektivconan12
detektivconan12

(x²-y²)/(x+y) .....Bruch

-x+y ..... Ganze

Und wenn ich diesen Teil "-x+y" auch in ein Bruch verwandeln möchte, muss es am Ende so aussehen= "-((x+y)(x+y))/(x+y)"

642101
detektivconan12
detektivconan12

Hoffe, das Bild macht die Frage aufschlussreicher

1051871
Picus48
Picus48

Wenn Du die "- 5 + 4" in Klammern setzt, muss es richtig heißen:

-(5 - 4)

Ein Minus vor einer Klammer ändert alle Vorzeichen in der Klammer.

410666
BesondersArroganter
BesondersArroganter

so wie du es im bild aufgeschrieben hast , gilt das minuszeichen nur für die 5

man kann es auch so schreiben

-5 + (x²-y²)/(x+y) + 4

dann wäre es -5 * (x+y) / (x+y) + (x²-y²)/(x+y) + 4 (x+y)/(x+y)


wo ein minuszeichen ist , ist nie egal.


Zeile 2. aus dem bild ist also falsch.

642101
detektivconan12
detektivconan12

Ahaaa!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!