Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

941180
NUT1
NUT1 (Rang: Doktorin)

Die Stelle ist nicht ausgeschrieben und es könnte evtl. auch sein, dass die Institution keine Mitarbeiter sucht, aber könnte ich mich trotzdem bewerben? (Initiativbewerbung

Wie ich dazu bekomme mich zu Bewerben:
Meine Schwester besuchte mit ihrer Klasse am 14.12 die Institution. Sie, also meine Schwester sprach die Sachgebietsleitung an und fragte, ob ihre Schwester (also Ich) sich bewerben kann. Daraufhin gab die Sachgebietsleitung ihre Visitenkarte.

Wie könnte ich das formulieren?
Ich hatte vor ihr die Bewerbung als E-Mail zu senden. Reicht es, wenn ich schreibe anbei sende ich Ihnen meine Bewerbung?

Anzeige

4 Antworten

31404
Labradorine

Labradorine

Rang: Mileva Einstein15 (203.224) | deutsch (3.010), Bewerbung (717)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2017 16:13)

1

Du solltest schlauer vorgehen, wenn du ein wirkliches Interesse hast, in dieser Einrichtung zu arbeiten und wenn du schon die Visitenkarte der Sachgebietsleiterin hast!

Überlege dir, was du zu der möglichen Stelle dort wissen willst, z. B.:
- Ist derzeit noch eine Stelle frei?
- Welche Aufgaben umfasst die mögliche Stelle?
- Wie sind die Arbeitszeiten?
- Wie ist es mit der Einarbeitung?
- Mit wie vielen Kollegen arbeitet man zusammen?
- etc.

Lege dir dann die Fragen, einen Zettel und einen Stift bereit. Rufe dann bei der Sachgebietsleiterin an - du hast ja ihre Visitenkarte!!!

Bedanke dich herzlich dafür, dass sie deiner Schwester im Rahmen einer Besichtigung die Visitenkarte gegeben hat und stelle ihr deine Fragen. Das signalisiert der Leiterin, dass du an einer Stelle ernsthaft interessiert bist und du findest zudem heraus, ob es derzeit überhaupt Sinn hat, sich initiativ zu bewerben.

Wenn du das erledigst hast, kannst du in einer Bewerbung Folgendes schreiben:
Sehr geehrte Frau X,


vielen Dank für Ihre freundlichen telefonischen Auskünfte am <Datum>.

Und dann startest du mit den weiteren Punkten, die in dein Anschreiben gehören.

6 Kommentare

941180
NUT1
NUT1

Danke für den Tipp :)

31404
Labradorine
Labradorine

Gerne!
Wenn du schon die Visitenkarte der Sachgebietsleiterin hast, solltest du so vorgehen. Übrigens kannst du so auch bei anderen Initiativbewerbungen vorgehen - erst immer anrufen und ein paar Fragen stellen und du kannst dir dann auch einen Ansprechpartner nennen lassen (besser als ein "Sehr geehrte Damen und Herren,...").

941180
NUT1
NUT1

Hmm aber die ganzen Informationen finde ich auch im Internet... kommt es nicht doof rüber, wenn ich ihr ein paar Fragen stelle? Vielleicht denkt die Sachgebietsleiterin, dass ich Faul bin

941180
NUT1
NUT1

Und wie schreibe ich das es eine Initiativbewerbung ist? Also ich schreibe Bewerbung um die Stelle als xy. Dann kommt Sehr geehrte Damen und Herren

31404
Labradorine
Labradorine

Nein - sie denkt nur dann, dass du faul bist, wenn du ihr einfach so eine total allgemein gehaltene Bewerbung hinschickst. Du solltest ihr natürlich Fragen stellen, die dich wirklich interessieren und deren Antworten du nicht im Internet findest!

Du brauchst meiner Ansicht nach gar nichts von Initiativbewerbung schreiben. Wenn du mit der Sachgebietsleiterin telefoniert hast, weiß sie doch, dass von dir eine Bewerbung zu erwarten ist und warum solltest du noch einmal extra "Initiativbewerbung" schreiben? Die Frau ist doch nicht blöd. Und auch, wenn die Bewerbung an die Personalabteilung geht: Die Mitarbeiter merken ja anhand des Anschreibens, worum es geht.

Du kannst übrigens nicht "um die Stelle als xy" schreiben, wenn keine konkrete Stelle ausgeschrieben ist. Schreibe dann "um eine Stelle" (nicht "die").

Und wenn du irgendwie den Ansprechpartner herausfinden kannst, schreibst du auf keinen Fall "Sehr geehrte Damen und Herren,..."!!! Der Name des Ansprechpartners ist super, richte dein Schreiben dann natürlich an den Ansprechpartner!:
Sehr geehrte Frau Müller-Meier,

vielen Dank für Ihre freundlichen Auskünfte am <Datum>.

...

31404
Labradorine
Labradorine

Warum du anrufen und Fragen stellen sollst:
Das signalisiert, dass du Interesse an der Firma hast.

Eine allgemein gehaltene Initiativbewerbung wandert schnell in den Papierkorb.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
8

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

Anzeige
1034504
veelelos

veelelos

Rang: Albert Einstein10 (136.650) | deutsch (894), Bewerbung (125)

28 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2017 13:48)

2

Besser Briefpost als mail

1 Kommentar

941180
NUT1
NUT1

Danke

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

1030675
Mike6969

Mike6969

Rang: Albert Einstein2 (29.236) | deutsch (56), Bewerbung (39)

28 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2017 13:49)

3

Na klar, kannst Du dich bewerben. Dann schreibst Du eben, dass Du dich initiativ bewirbst.

1 Kommentar

941180
NUT1
NUT1

Dankeschön

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

907962
kokalka

kokalka

Rang: Albert Einstein (13.010) | Bewerbung (22), deutsch (5)

9 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (28.12.2017 21:51)

4

Eine Bewerbung ist eine Sache, reinkommen eine andere. Gerade als Schüler hat man da noch andere Möglichkeiten, z.B. über ein Praktikum. Dann etwa so: "...hat unsere Klasse Ihr Institut besucht ... mir sehr gefallen, ... waren Sie so freundlich, mir Ihre Visitenkarte zu überreichen. Ich würde Ihr Institut gerne näher kennenlernen ... ob in diesem Zusammenhang ein Praktikum möglich ist ..." Dann evtl. Terminvorschläge, z.B. in den Ferien usw.
Wichtig ist immer, zunächst einen Fuß in die Tür zu bekommen. Ein Praktikum wäre dazu der erste Schritt.

2 Kommentare

31404
Labradorine
Labradorine

Anscheinend war ja nur die Schwester da und hat die Visitenkarte erhalten. Die Fragestellerin hatte bislang noch keinen Kontakt mit jemandem von der Firma.

907962
kokalka
kokalka

Stimmt!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!