Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1085027
Naturelover
Naturelover (Rang: Einsteigerin)

Wie habt ihr es geschafft euer selbstwert gefühl aufzubauen?

Wie habt ihr es geschafft euer selbstwert gefuehl aufzubauen, wenn ihr eine traumatische kindheit hattet.

Anzeige

5 Antworten

1068777
tenno5034

tenno5034

Rang: Albert Einstein (22.559) | Psychologie (226)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 10:00)

1

Die meisten Menschen mit Depression sehen ihre Situation sehr viel schlimmer, als sie tatsächlich ist. Das ist eine Eigenschaft einer Depi.
"Traumatische Kindheit" ist m.M.n. durch einen Fachmann festzustellen, sonst ist es keine, sondern eine Begleiterscheinung einer Depi und als solches anzugehen.

Es gibt auf Traumata spezialisierte Kliniken, die helfen, diese Dinge zu verarbeiten. Das sind nicht per-se psychiatrische Kliniken, sondern Kliniken im Bereich der Suchttherapie, die sich ergänzend mit Traumatherapie befassen: "Traumatherapie - Stetige Weiterentwicklung unserer Angebote
... Somit steht ein weiterer hochwirksamer Therapieansatz zur Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen zur Verfügung. Sowohl die Aufarbeitung (Exposition) belastender Erlebnisse als auch die Stabilisierung und Selbstberuhigung können mittels dieser Methode hocheffizient gewährleistet werden. ... " Beispiel: http://www.klinikimhasel.ch/de/klinik_im_hasel/home/ kopieren

Lass Dich vom Onkel Doktor beraten, wie ein weiterer Weg aussehen könnte, denn so was geht nicht ohne Begleitung.


Ergänzung vom 30.12.2017 15:33:

Was mir mein Selbstwertgefühl gestärkt hatte, war das Erlernen einer asiatischen Kampfkunst. Nicht eine Drescherei ist entscheidend, sondern die Exotik, etwas zu lernen und gut zu können, was andere nicht können. Da ich von populären Mannschaftssportarten gar nicht halte, ist eine Kampfkunst das pure Gegenteil davon: Man tut es nicht des Ruhmes willen für die Gemeinschaft, nicht für das Hurra-WIR-sind-die-Grössten, sondern man tut es ausschliesslich für sich und sonst für niemanden. Da die meisten Kampfkünste Wille, Durchsetzungsvermögen gegen den eigenen inneren Schweinehund, Geschick und in verschiedenen Disziplinen und auf höheren Niveau auch Taktik, Strategie und vor allem Ethik beinhalten, war das äusserst förderlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1026400
Schandi

Schandi

Rang: Albert Einstein (19.058) | Psychologie (176)

7 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 12:52)

2

Durch berufliche Arbeit, die Umgang mit Menschen mit sich bringt,
und produktive Arbeitserfolge.
Ferner durch Freundschaften und aktive Unternehmungen mit positiv gestimmten und eingestellten Freundinnen und Freunden.
Und dann noch durch Förderung der eigenen Selbständigkeit und Unabhängigkeit, positive Einstellung auch zum Alleinsein,
dass man sich wohlfühlt in der eigenen Haut.
Außerdem ist es wichtig, stets positiv zu denken, d.h. bei Problemen lösungsorientiert ohne Schuldzuweisungen gegen Andere oder sich selbst,
am besten unter Verzicht auf jegliche Schuldzuweisung
und statt dessen lieber Abbruch und Vermeidung negativer Kontakte.

Zulegen eines "dicken Fells" gegen Belastungen, die unvermeidlich sind:
mehr Nachsicht und Toleranz, Frustrationstoleranz fördern, indem man sich selber gut zuredet.
Auch sollte und kann man sich ein Grundselbstwertgefühl
durch klare, philosophische Überlegungen aufbauen, die den grundsätzlichen Wert des Menschen bejahen und fördern:
Jeder Mensch ist wertvoll durch seine besondere Individualität und Zusammensetzung von Qualitäten, auch wenn die verborgen sind oder noch entwickelt werden wollen. Bei positiver Einstellung geht die Entwicklung langfristig immer in die positive Richtung, auch bei teilweisen Rückschritten, die sich unter Umständen manchmal nicht vermeiden lassen. Doch im Verlauf der positiven Gesamtentwicklung werden solche Rückschläge wieder ausgebügelt oder erweisen sich als letztendlich positive Entwicklungsanreize.


Ergänzung vom 29.12.2017 12:54:

Also insgesamt 6 Punkte.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1079177
Gorkotzola

Gorkotzola

Rang: Albert Einstein2 (26.098) | Psychologie (72)

18 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 07:04)

3

Das Selbstwertgefühl findet sich automatisch bei einer rundum normalen Entwicklung.

Du aber spricht das Thema: Traumatische Kindheit an.
Das kann alles mögliche sein und kann man wohl nur angehen durch Gespräche mit Psychotherapeuten.

Demnach würde ich zu eine Therapie raten. Da werden sie geholfen!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1074347
aufeinpaarWorte

aufeinpaarWorte

Rang: Mileva Einstein (13.859) | Psychologie (73)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 09:15)

4

Mein Selbstwertgefühl war nie im Keller oder ähnlich ... ich bin wie ich bin . Wobei die Betonung auf "ich" liegt.

4 Kommentare

887669
DOZO
DOZO

Dann bist Du ein glücklicher Mensch.
Aber wie willst Du Dich in andere hineinversetzen, wenn Du niemals unglücklich warst und Dein Selbstwertgefühl im Keller war ?

1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

.... was mein unglücklich sein mit meinem Selbstwertgefühl zu tun ?

Sollte mir etwas passieren, dass ich unglücklich bin hinterfrage ich mich, so lange ich zurückdenken kann schon...und habe entweder gelernt oder bin gut von weg gekommen ;)

ES gibt dinge, die mich ein bisschen wütend machen, zugegeben, aber das hat nichts mit meinem persönlichen Selbstwertgefühl zu tun.
Dass ich ein glücklicher Mensch bin, möchte ich nicht bestätigen. Ich bin zufrieden, ... selbstzufrieden .....

Muss ich mich in andre hineinversetzen ? Mir genügt es, erzählt mir jemand, dass er unglücklich ist, möchte er die Wahrheit Erfahrungsgemäß gar nicht hören .... irgendwann hört man auf, was zu sagen oder Mitgefühl für jemanden zu zeigen, für den man die Blitzableiterposition einnehmen soll.

1074347
aufeinpaarWorte
aufeinpaarWorte

"hat"

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

936289
MrFriedemann

MrFriedemann

Rang: Albert Einstein3 (49.297) | Psychologie (4.812)

29 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (30.12.2017 11:36)

5

Das Erreichen schwieriger Ziele erhöhte bei mir das Selbstwertgefühl, ich bin aber noch lange nicht am Ziel...!
Vor allem habe ich mir Aufgaben gestellt vor denen ich eine gewisse Furcht besaß zu bewältigen, das wirkte immer positiv...!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
887669
DOZO
DOZO

Die Frage ist: Worauf beruht das Trauma (Verletzung)
Sind die Eltern die Ursache oder ist etwas anderes die Ursache?
Erst wenn die Anamnese (Vorgeschichte)stimmt, kann man anfangen zu therapieren.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!