Anzeige

Neueste Antworten

920608
WIEGEHTDAS_
WIEGEHTDAS_ (Rang: Bachelor)

Wie rette ich ein beschädigtes Laufwerk / sichere die Daten?

Hallo liebe HelferInnen,

Mein Win10-PC will das Betriebssystem nicht mehr booten. Da es mir schon einmal passiert ist, dass das Betriebssystem auf einmal (vieleicht durch irgendein Update?) beschädigt war, habe ich über KNOPPIX von DVD-Rom gebootet, um vor der Neuinstallation von Win10 meine Daten zu sichern.
Normalerweise wird mir unter Windos ein -C-Laufwerk (100GB) und ein -D-Laufwerk (950GB) angezeigt.
Ob es sich um zwei getrennte, oder Partitionen ein und derselben Festplatte handelt, weiß ich nicht.

Das C-Laufwerk erscheint unter KNOPPIX aber nicht.
-->Bedeutet das nun, dass -C- defekt ist?
Auf diesem Laufwerk befindet sich auch der Speicherort für Windows10, das würde also Sinn ergeben.
-->Welche Möglichkeiten habe ich jetzt, Dateien von Laufwerk -C- zu sichern?
-->Kann ich Win10 problemlos auf -D- installieren, falls -C- irreparabel beschädigt ist?
-->Ist vor einer Neuinstallation von Win10 auf -D- eine Sicherung der sich dort befindlichen Daten notwendig?

Ich bedanke mich schon einmal für die Mühen :)
Diese Computerprobleme kosten viel Zeit und Nerven... :/

Anzeige

3 Antworten

907962
kokalka

kokalka

Rang: Albert Einstein (13.021)

112 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 23:11)

1

Das ist mir alles zu ungenau und WIN-10 ist auch nicht mein BS. Deshalb nur mit Einschränkung:
Ich hatte seinerzeit gute Erfahrungen gemacht mit Norton-Rettungstools (war damals WIN-XP). Man konnte über die CD booten und anschließend auch auf die verschwundenen Dateien zugreifen. Vor allem erkannte man auch die Zuordnung der Laufwerke zu der/den Festplatten. Allerdings gibt es solche Programme nicht kostenlos, hatte damals einiges investieren müssen.
Wenn es lediglich um die Datenrettung geht, hast du andere Möglichkeiten. Du schliesst die Festplatte an einem anderen Rechner an; wenn sie nicht ganz den Geist aufgegeben hat, sollte sie dann erkannt werden. Beim Öffnen des Rechners siehst du auch, ob eine oder zwei Festplatten verbaut sind (beim Laptop in der Regel nur eine). Wenn du aber die D-Partition erkennen kannst, hast du entweder 2 Festplatten; oder nur eine, die man wieder ans Laufen bringen kann (sonst würdest du ja D nicht erkennen).
Eine Installation auf D würde ich auf keinen Fall empfehlen! Computer sind in der Regel so ausgelegt, dass auf C gebootet wird.
Bei 2 Festplatten brauchst du D nicht anzutasten. Bei nur einer Platte sicherst du zuerst Laufwerk D komplett, bevor du irgendwas anderes mit dem Computer anstellst!
Alles weitere bezieht sich auf die Version, dass nur eine Festplatte mit 2 Partitionen hast!
Danach(!) kannst du für Laufwerk C ein Recovery-Programm einsetzen. Gute Programme arbeiten auf verschiedenen Ebenen, d.h., je nach Beschädigung kann man einfache bis sehr intensive Programme einsetzen. Ein Intensiv-Programm hat auch seine Tücken, es findet gnadenlos jeden Datenmüll, den du in der Vergangenheit gelöscht hast. Außerdem greift ein solches Programm auf die ganze Festplatte zu, auch wenn sie partitioniert, formatiert oder sonstwie zwischenzeitlich behandelt wurde.
Mit einem Recovery-Rettungstool zu arbeiten, ist am Anfang nicht einfach, also erst einmal die Anweisungen 2-3-mal durchlesen!
Ausserdem brauchst du auf jeden Fall eine separate Festplatte/Datenträger mit ausreichend Kapazität, weil die geretteten Daten separat gespeichert werden.
Ich will die Sache jetzt nicht im Detail beschreiben, am besten meldest du dich, wenn die Daten von D gesichet sind. Danach wird die alte Partition D gelöscht und mehrfach überschrieben (Wiper-Programm). Dann C mit dem Recovery-Tool sichern. Bei den Voreinstellungen kannst du angeben, welche Arten von Dateien gesucht und gesichert werden sollen, also ~.doc oder ~.jpg usw. weil du ja das alte BS nicht zu sichern brauchst.
Mein Tipp: Mache erst einmal einen Test mit einer "kleinen" Auswahl, weil das Programm stundenlang läuft und bei manuellen Eingriffen schnell abbricht. Dann geht das Ganze wieder von vorne los!
Wenn alles geklappt hat, solltest du zunächst die gesamte Festplatte löschen und auf Fehler prüfen (auch hierzu gibt es Programme) und anschließend das BS auf C neu installieren.

6 Kommentare

920608
WIEGEHTDAS_
WIEGEHTDAS_

Erstmal vielen Dank für deine Antwort, sehr nett, dass du dir die Zeit genommen hast.

Meine Daten von Laufwerk D habe ich via Knoppix und einer externen festplatte vollständig gesichert. Auf C habe ich keine wichtigen Daten, nur einige Programme und das Betriebssystem waren dort gespeichert.

Ich habe jetzt versucht Win10 neu zu installieren - dank deines Tippps nicht auf Laufwerk D (ich habe oben ein Foto vom Installationsprogramm hochgeladen, dort ist es das Laufwerk 1), sondern auf der größten Partition von C.
Leider kam nach ca. einer halben Stunde und 20% Fortschritt eine Fehlermeldung und die Installation wurde abgebrochen:

"Eine Partition auf dem Datenträger 0 konnte nicht formatiert werden. Der Fehler ist beim Vorbereiten des Systemvolumes des Computers aufgetreten. Fehlercode 0x80070057 "

Hab dasselbe daraufhin nochmal versucht, dann kam der Fehlercode sofort. Ich bin mir eigentlich sicher, dass das der Ort ist, wo das alte Windows10 installiert ist... ich meine sonst ist ja auch nirgendwo Platz auf den anderen Partitionen von Laufwerk 0 (siehe Foto), also muss es doch dahin gehören, oder?
Googlen hat mich auch nicht wirklich weitergebracht :/
Was würdest du jetzt machen?

907962
kokalka
kokalka

Zunächst einmal Glückwunsch, dass du deine Daten retten konntest. Ich hoffe, dass du auf der Festplatte keine weiteren Daten brauchst, du solltest sie auf jeden Fall komplett löschen/formatieren.
Grundsätzlich würde ich zu einer neuen Festplatte raten, wenn solche Probleme auftauchen; selbst wenn die neue Platte aus Kostengründen etwas kleiner ist. Mit dem Kompromiss lebst du wahrscheinlich besser, als mit der Ungewissheit, dass irgendwann alles wieder weg ist.
Wenn nicht, dann solltest du nach der Lösch-Aktion alle Partitionen löschen, das geht am besten über einen Fremd-Rechner. Aber vorher solltest du das Handbuch lesen, da manche Rechner versteckte Partitionen mit rechnerbezogenen Daten sichern, die bei einer Neu-Installation abgerufen werden. Bei einer Installations-CD ist das jedoch meist nicht der Fall; nachschauen solltest du aber.
Die Löschung der Partitionen über den laufenden Rechner klappt ja anscheinend nicht; vielleicht sitzt ja da der eigentliche Fehler.
Vielleicht versuchst du einfach folgendes:
Besorge dir eine kleine Festplatte, auf der du Windows und einige Hilfsprogramme installierst, also ab 50GB. Das kann eine beliebige, auch ggebrauchte ältere Festplatte sein, Hauptsache sie ist ganz.
Wenn du auf dieser Festplatte Windows installieren kannst, hast du schon halb gewonnen. Die Anmeldung kannst du dir erst einmal sparen, falls sie abgerufen wird.
Danach baust du die alte Platte zusätzlich ein oder du schließt sie über USB an den Rechner an. Jetzt solltest du über das neu installierte Windows auf die alte Platte zugreifen können.
Über die "Systemsteuerung - Alle Systemsteuerungselemente - Verwaltung - Computerverwaltung - Datenträgerverwaltung" solltest du die beiden Festplatten erkennen können. Falls du hier die alte Festplatte erkennst, einfach mit Rechtsklick auf die einzelnen Partitionen klicken und löschen. Wenn das klappt, steht dir im Prinzip die alte Platte wieder zur Verfügung.
Hier ein Link: http://praxistipps.chip.de/windows-10-festplatte-pruefen-und-reparieren_42015 kopieren und ein Auszug:
>>Drücken Sie gleichzeitig auf die Tasten [Windows] und [E], sodass sich der Explorer öffnet.
Wechseln Sie links zur Kategorie "Dieser PC" und suchen Sie die gewünschte Festplatte aus.
Anschließend klicken Sie die Festplatte mit der rechten Maustaste an und wählen den Eintrag "Eigenschaften" aus.
Wechseln Sie oben zur Registerkarte "Tools" und klicken Sie dort auf den Button "Prüfen".
Hier entscheiden Sie sich für die Option "Laufwerk scannen", damit der Vorgang gestartet wird.
Wird ein Fehler gefunden, versucht Windows automatisch ihn zu beheben. Der ganze Prozess kann je nach Größe der Festplatte mehrere Minuten in Anspruch nehmen.<<
Anschliessend kannst du die Festplatte neu partitionieren, oder aber du ersetzt jetzt die neue Platte wieder durch die alte und startest direkt das Installationsprogramm mit der CD.
Noch eine Sache, die ich eingangs vergessen hatte: Sollte deine Festplatte eine SSD sein, soltest du auf jeden Fall mindestens 10% davon nicht partitionieren und nicht formatieren, also nur max. 90% der Nenn-Kapazität.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

"Noch eine Sache, die ich eingangs vergessen hatte: Sollte deine Festplatte eine SSD sein, soltest du auf jeden Fall mindestens 10% davon nicht partitionieren und nicht formatieren, also nur max. 90% der Nenn-Kapazität."
Sorry, das stimmt so schon lange nicht mehr... jede neuere SSD hat eh versteckt viel mehr Speicherplatz zum automatischen Ersetzen defekter aktiver Speicherzellen, man kann also ohne Problem den ganzen Bereich formatieren.
https://www.heise.de/ct/artikel/SSD-Leben sdauer-Antworten-auf-die-wichtigsten-Fr.. . kopieren

907962
kokalka
kokalka

Stimmt lt. diesem Artikel. Wenn die Festplatte schon Fehler aufweist, wird sie vermutlich nicht die neueste sein. Gerade die SSDs der ersten Generationen hatten viele Ausfälle. Abgesehen davon habe ich z.Zt. eine 5 Jahre alte Samsung SSD im Einsatz, die ist noch mit diesem Hinweis angegeben, deshalb mein Hinweis.
Ich kann nicht beurteilen, ob ältere SSDs fehleranfälliger waren und warum. Deshalb Danke für deine Info.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Habe selber erst vor knapp 2 Jahren mit SSDs begonnen, habe denen vorher nie so recht über'n Weg getraut... :-)
Mittlerweile sehe ich aber, dass es keine bessere Tuningmethode gibt als von HDD auf SSD umzurüsten.

907962
kokalka
kokalka

Das stimmt, bin aber nur von Markenfabrikaten überzeugt. Ich habe mir vor 5 Jahren eine Samsung-830-pro in meinen Laptop eingebaut, Windows startet damit unter 20 Sekunden. Zu der Zeit gab es noch viele Ausfälle bei anderen Marken, weiß nicht, ob das heute noch so problematisch ist.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

Anzeige
1079177
Gorkotzola

Gorkotzola

Rang: Albert Einstein2 (26.153)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 21:31)

2

Laufwerk defekt?

Dann besorg dir für 10€ einen externen DVD-Brenner und sichere die Daten da drauf.
Wenn es nicht so wahnsinnig viel ist (30-40-50GB) dann geht noch ein Stick bzw. zwei oder drei.


Ergänzung vom 29.12.2017 21:34:

Es ist aber gut möglich, dass dein Rechner nicht Win10-fähig ist.
Danach dann das alte Betriebsystem wieder installieren und diese automatische Suche nach updates abstellen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

1069321
RalfHorst

RalfHorst

Rang: Nobelpreisträger (5.801) | betriebssysteme (13)

52 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.12.2017 22:12)

3

Als Erstes würde ich mal versuchen, Windows im "abgesicherten Modus" zu starten, das geht so:
http://praxistipps.chip.de/windows-10-abgesicherten-modus-starten_40021 kopieren

Wenn das geht, ist nicht alles verloren, Du kannst zunächst mal so (hoffentlich) wichtige Daten auf ein externes USB-LW / USB-Stick sichern.

Wenn das nicht geht: Hast Du die Windows-10-Installations-CD? Mit der kann man auch booten, das System auf vielfältige Weise reparieren.


Ergänzung vom 29.12.2017 22:22:

Das ist in
https://www.tobias-hartmann.net/2016/07/w indows-10-startet-nicht-mehr-boot-manag.. . kopieren
ganz gut beschrieben.

Die Knoppix-CD mag schlicht zu alt sein, um korekt mit dem PC klarzukommen - welcher Version ist das, wie alt ist die CD/DVD?

Wenn Du weder eine Win10-DVD hast noch ein neueres externes Bootsystem noch einen weiteren PC (bei Verwandten, Freunden), wird's schwierig.

Bevor ich nun alle Möglichkeiten hier niederschreibe, wäre es hilfreich, wenn Du mir Folgendes verrätst:
Klappt der Start im abgesicherten Modus?
Hast Du eine Win10-Installations-CD?
Gibt es zum PC eine andere CD, recovery-CD oder sowas?
Könntest Du wo auch immer eine neue DVD brennen (lassen)?

Grundsätzlich: Wenn das Problem aufgrund einer defekten Platte auftritt, ist es wenig ratsam, darauf nochmal Windows zu installieren. Wenn durch ein Update, einen Virus das Problem entstand, wäre eine Neuinstallation schon sinnvoll, nachdem Du die Daten zuvor (wenn noch möglich...) gesichert hast.

Mehr dann...


Ergänzung vom 29.12.2017 22:24:

Ach ja, welche Meldungen kommen denn beim Versuch, Win10 zu booten? Startet Windows überhaupt gar nicht erst, oder begint es, brichta ab mit "blue screen" oder so?


Ergänzung vom 29.12.2017 22:45:

Tools zum externen booten, Daten retten:
https://www.heise.de/download/product/tes tdisk-13133 kopieren
... ist u. A. in diesem Image (.iso zum CD-Brennen) enthalten:
https://en.altlinux.org/Rescue kopieren

8 Kommentare

920608
WIEGEHTDAS_
WIEGEHTDAS_

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genomme hast! :)

In den abgesicherten Modus gelange ich leider nicht. Dann erscheint das blaue Windows-Symbol mit der Schrift "Automatische Reparatur wird vorbereitet", weiter geht es aber nicht. Nach einigen Minuten wird der Bildschirm schwarz und bleibt das dann auch.

Wenn ich normal starte erscheint einfach das Windows-Symbol. Der "Lade-Kreis" bewegt sich, allerding passiert nichts weiter. Hab schon Stunden gewartet, in der Hoffnung, dass doch nocht etwas passiert.

Eine Windows10-CD habe ich und auch schon (inzwischen mehrmals) versucht diese zu isntallieren - auf dem -D-Laufwerk. Beim Boot von der CD erscheint zwar das normale Installationsmenü, nachdem die Installation abgeschlossen ist habe ich beim Start aber wieder exakt das gleiche Problem.
Alternativ zu dem nie-endenden Lade-Symbol erscheint jetzt auch manchmal "Boot Error" beim Start und es kommt gar nicht dazu, dass das Windows-Symbol angezeigt wird, sondern der PC startet selbstständig neu.

Meine wichtigen Daten waren auf dem Laufwerk, auf das ich über Knoppix zugreifen konnte, sind also gesichert.
Jetzt probiere ich die Windows-10-Installation nochmal mit einer anderen Einstellung: die Festplatte soll beim Neuinstalieren komplett formatiert werden.
Wenn das auch nicht hilft bin ich ziemlich ratlos :(
Ich hatte das Problem schonmal und damals hat eine simple Neuinstallation von Windows geholfen, die Festplatte war unbeschädigt und auch derzeit konnte ich meine Daten via Knoppix retten. Soweit ich mich erinnere wurde mein -C- Laufwerk da aber auch angezeigt

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Sonderbar... in dem Fall, zumal Du die Daten ja hast, würde ich auch bei der nächsten Windows 10 - Installation die bestehenden Partitionen erst komplett löschen und eine neue erstellen samt neu formatieren, und nicht die bestehenden Partitionen wieder verwenden.
Das geht, wie auch in
https://www.tecchannel.de/a/windows-10-ne u-installieren-und-installationsmedium-.. . kopieren
beschrieben, per "benutzerdefiniert" installieren, da kann man dann bestehende Partitionen löschen und richtig neue anlegen. Nur so werden eventuelle Fehler im noch bestehenden Dateisystem sicher beseitigt.

920608
WIEGEHTDAS_
WIEGEHTDAS_

Das probiere ich gleich mal. Ich habe die Anweisungen im Link befolgt und im Bios war zwar "Hard Disk" als 1. Bootprioriät ausgewählt, aber offenbar nicht die "Unterkategorie". "Goodram 0" und "Toshiba 1" waren aufgelistet. Ich habe jetzt "Goodram 0" zur ersten Priorität gemacht, weil ich annnehme, dass es sich dabei um "C" handelt, wo das Betriebssystem eigentlich hingehört.
Jetzt probiere ich das ganze und hoffe das Beste...
Hat mich bisher schon mindestens 12 volle Arbeitsstunden gekostet zu versuchen den PC wieder zum laufen zu bringen :( zum Glück hab ich Urlaub.

920608
WIEGEHTDAS_
WIEGEHTDAS_

...und das Hoffen hat nichts gebracht.
Beim Versuch im Installationsmenü die Partitionen zu löschen kommt eine Fehlermeldung (bei allen 4 Partitionen von 0).
"Die ausgewählte Partition kann nicht gelöscht werden. [Fehler 0x80070002]"
Hast du da eine Idee?

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Dein Rechner hat also 2 Laufwerke, eine SSD (Goodram) uns eine "richtige" Platte. Das wäre im Prinzip auch gut, weil die SSD viel schneller ist für Windows und Programme, die "echte" Platte wäre dann zum Daten speichern, das muss nicht unbedingt so flott sein.
Offenbar gibt's da bei Deinem Rechner eine Besonderheit bez. SSD, die kann vom Hersteller/Händler irgendwie speziell konfiguriert sein. Hast Du ein Handbuch zum Rechner bzw. kannst Du den Typ nennen?
Bevor wir da weiter spekulieren, sollte man erstmal die konkreten Gegebenheiten klären.

4 Partitionen existieren auf der Goodram? Kannst Du sagen, wie die heißen? Sieht das ähnlich dem hier aus?
1x SSD (0), 1x HDD (1)
Laufwerk 0 Partition 1 WinRE tools, Wiederherstellung
Laufwerk 0 Partition 2 System, Primär EFI-Systempartition ESP
Laufwerk 0 Partition 3 MSR reserved
Laufwerk 0 Partition 4 OS_Install, Primär
Laufwerk 1 Partition 1 Data Primär
Laufwerk 1 Partition 2 BIOS_RVY, Wiederherstellung

Hier müsste sich zumindest 4 löschen lassen, um darauf Windows (C:) zu machen. die EFI-Partition ist die (versteckte) eigentlich Bootpartition für Windows.

Laufwerk 1 spielt da erstmal keine Rolle, in dem Beispiel sind die Daten auf Part. 1.

Dass das alle a...lange dauert, kenne ich zur Genüge... Microsoft will es so...

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Hast Du schon mal beim Starten mit der Win10-Inst,-DVD per "Computerreaparaturoptionen", "Problembehebung", dann "Starthilfe" versucht, mehr zu erreichen? Dadurch wird eine Diagnose und, wenn möglich, Fehlerbehebung ausgeführt.
Zumindest sollte es mehr Details zum Problem geben.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Im Grunde sollte man aber alle Partitionen auf LW 0 löschen können, Win10 legt alles selber an, was es braucht.
So wie früher bei XP ist es ja nicht mehr bei Win10, eine Partition reicht nicht mehr, zumindest eine EFI wird nun immer benötigt.
Hier eine gute Darstellung, eben gefunden:
https://msdn.microsoft.com/de-de/library/ hh825686.aspx kopieren
Nicht dass irgendein Bösewicht sich da in eine der ersten Partitionen eingeschlichen hat...

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Das hier beschreibt, wie man einen eventuellen Schreibschutz der SSD entfernen kann:
http://praxistipps.chip.de/schreibschutz-von-festplatte-entfernen-so-gehts_28239 kopieren

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

8

8 Kommentare

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!