Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

1074219
DerKollege
DerKollege (Rang: Immanuel Kant)

Im und nach dem zweiten Weltkrieg hat es die USA geschafft die vielen Flüchtlinge und Aufgaben zu bewältigen, warum schafft es Deutschland nicht?

Anzeige

5 Antworten

1067788
Cosmy

Cosmy

Rang: Albert Einstein (16.133) | Politik (124), Grund (11)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (03.01.2018 19:25)

1

Die Frage sollte lauten warum Europa es nicht gemeinsam schafft...an Deutschland liegt es nicht und die Aufgaben werden auch bewältigt.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
1022872
erna143

erna143

Rang: Mileva Einstein8 (112.999) | Politik (355), Grund (51)

39 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (03.01.2018 19:55)

2

ich vermute die zeit war eine andere.das kannst du nicht vergleichen.hier sind ein grosser teil leute die einfach eine besseres leben wollen.also wirtschafsflüchtlinge .hast du dir schon einmal überlegt wieviel geld die mit schlepper und das leben unterwegs verbraucht haben,damit könnte 1 familie in den armen gegenden lange leben.

9 Kommentare

1073919
Mastermind69
Mastermind69

Dann lebe lang & in Frieden in Aleppo ... schau dir mal die Bilder an.

648780
James.T.
James.T.

Nicht alle Flüchtlinge kommen aus Aleppo.

Gerade diejenigen, welche aus Tunesien, Algerien und Marokko stammen, fliehen nicht vor Krieg oder Verfolgung, sondern (zu über 90 Prozent) aus wirtschaftlichen Gründen.

Es wäre mehr als blauäugig, wenn man glauben würde, dass die Mehrheit tatsächlich aus Kriegsgebieten flüchtet und sich bis nach Deutschland absetzen. Kriegsflüchtlinge verhalten sich heute genauso wie vor 30, 50 oder 100 Jahren: sie bringen sich in Sicherheit und bauen danach so gut es geht ihre Heimat wieder auf. Auch in Aleppo und anderen Städten gibt es trotz aller kriegerischer Gewalt und Elend immer noch Menschen, die versuchen, ein Stückchen Normalität in ihr Leben zu bringen.

Erst heute habe ich in der Tagespresse einen Artikel eines Arztes gelesen, der sich seit 30 Jahren in der Flüchtlingshilfe engagiert (u.a. in Syrien und Afghanistan). Er berichtet u.a. davon, dass teilweise ganz gezielt Menschen mit falschen Papieren, Identitäten und auch falschen "Zeugen" für eine angebliche politische Verfolgung oder für ein vermeintlich durchlebtes Bürgerkriegstrauma versorgt werden, um in Deutschland Sozialleistungen zu erhalten.

Leider Gottes werden diese - ich möchte fast sagen: kriminellen Elemente - mit wirklich Schutzbedürftigen in einen Topf geworfen. Wir brauchen uns also nicht zu wundern, wenn durch das soziale Fehlverhalten von Wirtschaftsflüchtlingen die Stimmung im Lande kippt.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Der Begriff Wirtschaftsflüchtling ist ein Euphemismus hoch drei. Da flüchten Leute vor dem Hungertod und wir nennen sie Wirtschaftsflüchtlinge. Als ob da dickbäuchige saturierte Schnorrer unterwegs wären. Natürlich gibt es auch solche Leute, aber was maßen wir uns an, über Menschen pauschal zu urteilen?
als wir ein paar Millionen Wirtschaftsflüchtlinge aus der DDR aufgenommen haben, gab es diese Begriffe nicht mal.

648780
James.T.
James.T.

Das würde ja bedeuten, dass mehrere Millionen ehemaliger DDR-Bürger in den "Westen" übergesiedelt seien. Dies war aber nie der Fall! Insgesamt waren es nach dem Mauerfall und bis zur Wiedervereinigung weniger als eine Million (soweit ich mich richtig erinnere, rund 300.000) DDR-Bürger, die nun in den Westen gingen...

Im Übrigen ist niemand in Tunesien vom Hungertod bedroht. Ich war mehrfach in nordafrikanischen Ländern (auch in abgelegenen Dörfern) und habe dort nichts derartiges feststellen können.

1082133
Silicium-34
Silicium-34

Das ist ja wie bei Franz Beckenbauer ("Also, ich hab noch keinen einzigen Sklaven in Katar gesehen")...

Klassischer "a nescire ad non esse"-Fehlschluss.

https://de.wikipedia.org/wiki/A_nescire_a d_non_esse kopieren

Abgesehen davon denke ich aber auch, dass es sinnvoll sein wird, zwischen dem Maghreb und offenen Schlachtfeldern wie Syrien asylpolitisch zu unterscheiden.

648780
James.T.
James.T.

Ich habe auch in Deutschland noch niemanden gesehen, der vom Hungertod bedroht ist - gibt es trotzdem Hungersnöte in unserem Land und ich bin nur zu doof, um das zu merken???

1082133
Silicium-34
Silicium-34

Dass jemand, der einem logischen Fehlschluss unterliegt, doof wäre, hast du gesagt. Ich teile diese Meinung nicht.

Ich zweifel aber, dass deine Kenntnisse von Deutschland und Tunesien als gleichwertig zu betrachten sind.

648780
James.T.
James.T.

Wenn ich nun aber in beiden Ländern keine Hungernden gesehen habe: heißt dass, dass es in Deutschland keine Hungersnöte gibt, in Tunesien aber schon?

1082133
Silicium-34
Silicium-34

Nein, heißt es nicht.

Das ist eine bloße Dopplung von a nescire ad non esse, wenn du dich weiter auf die Nichtexistenz Hungernder beschränkst. Jetzt aber sprichst du von "Hungersnöten". Das ist etwas völlig anderes, und das hätte ich in deinem Ausgangssatz auch nicht kritisiert.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

9

9 Kommentare

1071367
Kleidchen

Kleidchen

Rang: Mileva Einstein (22.893) | Politik (744), Grund (55)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (03.01.2018 21:53)

3

Soweit ich weiß, haben die USA gar nicht so immens viele Flüchtlinge aufgenommen. Aber ich möchte das, was die damals geleistet haben nicht schmälern und wir Westdeutsche (jedenfalls die Generation die den Hunger nah dem Krieg erlebt hat) sollten uns daran häufiger mal erinnern, wenn wir aus einer sehr komfortablen Situation vom vollen Boot reden.
Deutschland schafft das locker, inzwischen redet doch auch keiner mehr davon. außer die dauernörglerischen Ichlinge, die angst haben, dass ihre heile (kaputte) Welt in Unordnung gerät.

6 Kommentare

1016328
pihatt7
pihatt7

kleidchen,
deutschland schaft das nicht locker
offensichtlich ist dir nicht klar wie geld generiert wird.
wie können es uns nicht leisten jedes jahr 30-50 milliarden euro für versorgungssuchende auszugeben,während die infrastruktur in diesem land zerfällt.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

pihatt, lies mal Zeitung zwischendurch. Wir haben einen grandiosen wirtchaftsaufschwung. Und der wird auch getragen durch die Milliarden Wirtschaftsprogramm, von dem auch Flüchtlinge profitieren.
Was du nicht zu verstehen scheinst ist, dass, dass das allermeiste Geld, das für Sozialhilfeempfänger und auch Flüchtlinge ausgegeben wird, den Deutschen Dienstleistern zugute kommt.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

Welchen wirtschaftlichen Nachteil musstest z.B. du erleiden? Die Programme zur Verbesserung von Bildung und Wohnungsmarkt sind doch inzwischen angelaufen und waren VOR der Flüchtlingsthematik gestoppt worden.

1016328
pihatt7
pihatt7

kleidchen von ökonomie verstehst du nicht das geringste,
offensichtlich ist dir unbekannt das der wirtschaftliche aufschwung an dem grossteil der bevölkerung vorbei schwingt,
reallöhne die unter dem niveau von vor 20 jahren liegen,der daraus resultierende kaufkraftverlust lässt unsere innenstädte veröden,
um 100er milliarden werden zur zeit die sparer durch nullzinspolitik ausgeplündert,u.was die milliarden betrifft die in der flüchtlingsindustrie verbraten werden,werden mit schulden bezahlt.

1071367
Kleidchen
Kleidchen

pihatt, was hat denn das jetzt mit den Flüchtlingen zu tun? Das ist doch ein ganz anderer Strang. Ich bitte um etwas präzisere Argumentation.
Seit wann kommen denn Zinsen den "Normalbürgern" zugute?

907962
kokalka
kokalka

@pihatt7, vielleicht solltest du mal ein paar Zahlen nachlesen, die ich oben erwähnt habe. Als seinerzeit die Millionen von Russlanddeutschen zu uns kamen, hat sich niemand aufgeregt. Und das, obwohl die weitaus mehr Geld bekommen haben; viele dieser Menschen konnten sich nach kurzer Zeit schon Häuser leisten! Was die Reallöhne oder die heutige Zinspolitik betrifft, sind das auch keine deutschen Probleme sondern sie betreffen die gesamte EU.
Wir müssen endlich akzeptieren, dass wir als relativ kleines Land nicht autark in der Welt sind und niemals sein können. Die deutsche Flüchtlingspolitik hat aus einem fast unlösbaren Problem ein lösbares Problem gemacht, denn Griechenland und Italien waren damit finanziell überfordert; es wäre zum finanziellen Kollaps für Europa geworden. Die "großen" Ausgaben in Deutschland haben weiterhin dazu geführt, dass die Zinsen nicht in den Negativ-Bereich gerutscht sind, was den Sparern zugute kommt.
Man könnte die Argumente noch endlos weiterführen, aber es macht wohl keinen Sinn. Ich kenne jedenfalls niemanden, der in irgendeiner Weise einen persönlichen Nachteil durch die deutsche Flüchtlingspolitik erleiden musste.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

907962
kokalka

kokalka

Rang: Albert Einstein (13.153) | Politik (57), Grund (14)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (03.01.2018 22:52)

4

Kommt drauf an, was man unter "Bewältigung" versteht. Die Zahl der Flüchtlinge dürfte für Deutschland kein Problem sein, die könnte locker doppelt und dreimal so hoch sein, ohne dass wir das finanziell in der Bevölkerung spüren. Hier ein Auszug: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/09/PD16_... kopieren oder http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/statistisches-bundesamt-mi... kopieren "Mit rund 17,1 Millionen hatten im Jahr 2015 (18,6 Mio 2016) mehr Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund als je zuvor." Da fallen 1-2 Millionen Flüchtlinge nicht besonders ins Gewicht.
Interessant ist auch die Verteilung in Ost- und Westdeutschland: Im Westen sind es 23,9%, in Ostdeutschland nur 5,3% https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschla... kopieren
Auch diese Zahlen dürften interessant sein: "Bis Ende 2004 sind insgesamt rund 2,5 Millionen Menschen als Aussiedler, Spätaussiedler oder deren Angehörige aus der Sowjetunion bzw. ihren Nachfolgestaaten zugewandert." Es geht fast ausschliesslich um den Zeitraum von 1990 bis 2004. https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration/56417/russlanddeutsc... kopieren
Die heutigen Probleme gab und gibt es in der Verwaltung, weil es nicht genug Personal und auch zu wenig Vorbereitung gab. Dazu kommt, dass zum ersten Mal diese großen Diskussionen über die Flüchtlinge geführt werden, obwohl noch gar nicht feststeht, ob ein Großteil davon dauerhaft bei uns bleiben will.

1 Kommentar

1071367
Kleidchen
Kleidchen

guter Beitrag zur Versachlichung

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

1075307
aritter2016

aritter2016

Rang: Mileva Einstein2 (27.352) | Politik (79), Grund (41)

8 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (04.01.2018 02:51)

5

deine fragestellung ist falsch.

die usa hat die flüchtliche aus dem zweiten weltkrieg nur kurz bei sich geparkt und hätte sie auch gerne wieder nach deutschland zurück geschoben.

aber man konnte es nicht aus moralisch gründen machen.
die opfer wieder zu den tätern zu schicken.

also half man bei der gründung von israel und schuff eigentlich einen dauerkonfikt fernab der heimat deutschland und usa.

der vergleich zu heute ... deutschland zahlt in europa alles am meisten und hat auch am meisten diese wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen.

25 mrd kosten uns diese 2 millionen pro jahr.
1,5 mrd erbringt dabei wiedereinmal die krankenkasse.

steuererhöhungen und beitragserhöhung steht bevor.
dazu brauche ich keine glaskugel.

1 Kommentar

1081623
Tabgha
Tabgha

die usa hat die flüchtliche aus dem zweiten weltkrieg nur kurz bei sich geparkt und hätte sie auch gerne wieder nach deutschland zurück geschoben.
???
Sagt wer?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
1074219
DerKollege
DerKollege

pihatt was antwortest du mit auf meine Frage und fragst mir noch Sachen wenn ich nicht antworten kann weil du mich auf die BL gepackt hast, ohne Sinn

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Bin auch auf seiner BL, daher so: 100% Versorgungssuchende? Viele sicher, aber Alle??

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Mich würde mal interessieren, wieviele Einträge die BL pro User ermöglichst, unbegrenzt sicher nicht, Millionen bestimmt auch nicht.

1073919
Mastermind69
Mastermind69

Das beste Mittel gegen BL:
MB, gerade bei einem solchem Reichsbürgergeschwafel.

1073919
Mastermind69
Mastermind69

Wer sich und sein Gebrabbel versucht gegen Widerspruch durch exzessiven Einsatz der BL zu "schützen" ... lässt ja auch keine Wahl.

1069321
RalfHorst
RalfHorst

Mag sein, aber ich mag nicht "kämpfen" für sowas Unwichtiges... nur eben Schade. Derartige BL-Pfleger sind soooo kleiiin...

1039555
Neutralino
Neutralino

Wie kommst Du darauf, dass Deutschland es nicht schafft - und dass die USA es geschafft hätten?

1082133
Silicium-34
Silicium-34

Mein Antwortfavorit:

Aus Brabbelzwang.

1075307
aritter2016
aritter2016

deine fragestellung ist falsch.

die usa hat die flüchtliche aus dem zweiten weltkrieg nur kurz bei sich geparkt und hätte sie auch gerne wieder nach deutschland zurück geschoben.

aber man konnte es nicht aus moralisch gründen machen.
die opfer wieder zu den tätern zu schicken.

also half man bei der gründung von israel und schuff eigentlich einen dauerkonfikt fernab der heimat deutschland und usa.

der vergleich zu heute ... deutschland zahlt in europa alles am meisten und hat auch am meisten diese wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen.

25 mrd kosten uns diese 2 millionen pro jahr.
1,5 mrd erbringt dabei wiedereinmal die krankenkasse.

steuererhöhungen und beitragserhöhung steht bevor.
dazu brauche ich keine glaskugel.

1039555
Neutralino
Neutralino

"der vergleich zu heute ... deutschland zahlt in europa alles am meisten und hat auch am meisten diese wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen."

Hast Du dafür belastabre Quellen?

"steuererhöhungen und beitragserhöhung steht bevor.
dazu brauche ich keine glaskugel."

Es wäre naiv anzunehmen, dass es keinen Aufwand braucht, Menschen zu helfen.

923727
kurti315
kurti315

Weil das bei dene so gut läuft, deswegen brauchen die ja jetzt bestimmt auch diese Mauer.
Mauern und solchen Dünnschi.. kennen wir nun aber schon genauer... bfff!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!