Anzeige

Neueste Antworten

99554
Winner_01
Winner_01 (Rang: Juniorprofessor)

findet ihr es okay, wenn man als verkäufer auch mal dem kunden die meinung sagt?

BEISPIEL: die kundin heute morgen hat nicht gewusst, wie die salzbrötchen aussehen, ich: SO, ihr gezeigt, sie: okay, 2 stück..
ich nahm 2... SIE: ich will aber dunkle, das müssen Sie aber doch schon wissen...
ICH: ja, wenn ich wissen müsste, das Sie dunkle wollen, hätten Sie ja auch wissen müssen, das das Salzbrötchen sind (obwohl sie schön öfters salzbrötchen von uns gekauft hatte)!!!
hinterher hat sie danach zu mir gesagt, seien sie nicht so frech, sonst melde ich es ihrem chef, ich: soll ich ihnen die telefonnummer geben?
war es richtig, das zu sagen?
oder muss ein verkäufer/eine veräuferin einfach nie irgendwas sagen?
ein(e) verkäufer(in) kann doch net immer nur freundlich sein, manmal muss man ja sagen, was sache ist, oder?
anmerkung: ich hätte ja gar nix bei ihr kommentiert (wiedersprochen), aber der satz: "das müssten sie aber schon wissen".. das ist einfach unglaublich, obwohl diese kundin ja nur 2 wochen da ist...


Ergänzung vom 15.09.2007 14:01:

habe kommentiert...

Anzeige

12 Antworten

17881
swagrass

swagrass

Rang: Melitta Bentz (9.864) | allgemein (104), Arbeit (20)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:38)

1

Eigentlich muss sich ein Verkäufer (Verkäuferin miteingeschlossen) nicht alles gefallen lassen - auch ein Verkäufer kann erwarten das man freundlich und höflich zu ihm ist und ihn mit Respekt behandelt.
und wie es in den Wald hineinruft so schallt es dann auch wieder heraus - manchmal ist es schon ganz angebracht auch mal was zurückzusagen.
Leider muss man sich heute viel gefallen lassen - wie schnell ist man seinen Job los und es warten genug die den Job übernehmen. Das führt leider auch dazu, das manche Kunden meinen sie können sich alles erlauben.

5 Kommentare

99554
Winner_01
Winner_01

danke, das du's auch so siehst....
und ich habe deshalb was gesagt, weil mich mein chef gut leiden kann =)
daher sagt er nix... ^^

173329
eloarny
eloarny

haste aber Glück gehabt.

99554
Winner_01
Winner_01

eloarny, sonst hätt ich's ja net gemacht =)

141552
Burgunden
Burgunden

Nicht dein Chef zahlt dein Gehalt, sondern die (zufriedene) Kundschaft.
Der schlechte Service in vielen Läden liegt nicht an den Kunden, sondern daran, dass viele Verkäufer/-innen den Berufsanforderungen in keiner Weise mehr gewachsen sind. Das liegt allerdings auch an der (überwiegend) schlechten Bezahlung.

99554
Winner_01
Winner_01

das ist richtig, burgunden, ABER: man kann als kunde ja auch rücksicht nehmen, und net immer gleich rumpöpeln, (obwohl ja kein grund da war), . . . (siehe vorgeschichte)... und im normalfall sag ich nie etwas, nur bei "das müssten sie/musst DU aber schon wissen"... da bin ich überempflindlich..

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

5

5 Kommentare

Anzeige
187142
schr03

schr03

Rang: Bachelor (1.014) | allgemein (173), Arbeit (20), Verkauf (11)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:43)

2

Alles dürfen sich Kunden aber auch nicht erlauben, auch wenn der Kunde König ist. Ich finde, der Ton macht die Musik. Als Verkäufer braucht man sich nicht alles gefallen lassen, allerdings darfst du die Kunden auch nicht verprellen. Zu den Leuten, die ich überhaupt nicht leiden kann, bin ich besonders freundlich. Schließlich ist Lächeln die beste Methode seinem Feind die Zähne zu zeigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

239660
Schrankdackel

Schrankdackel

Rang: Einsteigerin (200) | allgemein (189), Arbeit (6)

21 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:55)

3

Hm - also so eine Kundin würde ich besonders und übertrieben freundlich behandeln, damit sie sich am Ende richtig blöde vorkommt. Wenn sie ein bisschen "Was merkt", dann fühlt sie sich am Ende verscheissert und du hattest Deinen Spaß. Da gibt es bessere Arten einen Kunden blöde dastehen zu lassen, als ihn anzublaffen ;-)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

177801
fallschirm

fallschirm

Rang: Juniorprofessor (4.118) | allgemein (295), Arbeit (15)

15 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:49)

4

Gut, auch wenn der Kunde König ist, man muß sich nicht alles gefallen lassen. Allerdings kommt es immer auf den Ton an. Wenn man freundlich und bestimmt seine Meinung sagt, kann ein Kunde sicher damit besser umgehen als wenn man irgendwie schnippisch reagiert. Als Verkäufer sollte man sich also gut überlegen, ob, wann, wie und was man sagt. Ich möchte auch nicht in den Laden gehen und da so ne kleine Schnippdistel haben, die mich zubröselt. Bei Kunden, die man länger kennt, und wo man seine Grenzen abschätzen kann, ist das sicher wieder was anderes. Keep on smiling ;o)

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige
52424
astweg

astweg

Rang: Professor (4.520) | allgemein (160), Arbeit (35), Verkauf (6)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:43)

5

Als Verkäuferin lebst du vom Geld der Kundschaft. Also immer freundlich bleiben und lächeln. Wenn ich blöd angeblafft würde, würde ich mich auch beim Chef beschweren oder den Laden meiden.

Gruß
astweg

2 Kommentare

99554
Winner_01
Winner_01

hast du noch den langen erklärungs text gelesen?
ich mach ja niemanden von der seite an...
sondern: find/fand es einfach eine unverschämtheit, das sie soetwas gesagt hat... und daher hab ich ihr dann gesagt, was sache ist... und so ist es nunmal, ich soll ALLES wissen, und die kunden dürfen ruhig jedes mal fragen, was ist ein
ich erkläre es gerne jeden tag, auch ohne "dumme kommmentare" meinerseits, aber wenn der meint, ich MUSS wissen, was er/sie will, dann sind die schief gewickelt, (oder so) . . =)

222373
Landknecht
Landknecht

wer bitteschön hat den so viel zeit und lust sich beim chef zu beschweren nur weil der verkäufer seine meinung gesagt hat

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

206123
Lauru

Lauru

Rang: Master (1.423) | allgemein (30)

37 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 14:11)

6

Ich bin im Einzelhandel tätig und hab schon öfter die Erfahrung gemacht, dass Kunden unverschämt und beleidigend werden, einfach aus dem Grund weil sie genau wissen dass der Kunde König ist und meinen sie können sich alles erlauben. Das muss man sich auf keinen Fall gefallen lassen! Ich bleibe da oft kühl und übertrieben freundlich, das merken sie dann schon, weil es so gekünstelt rüberkommt. Manchmal, wenn es absichtlich beleidigend war, hab ich sie sachlich darauf hingewiesen. Wichtig ist, nicht selber beleidigend zu werden.

4 Kommentare

141552
Burgunden
Burgunden

Das ist schon eher das richtige Verhalten.

206123
Lauru
Lauru

Freut mich das zu hören, Burgunden

99554
Winner_01
Winner_01

ja, schön, so ist's auch richtig, aber wenn jemand sagt "das MÜSSTEN sie aber schon wissen"...
dann ist das keinesfalls ein lob, sondern eher, das ich für sie das "dümmerle" bin... und ich habe ihr nur gesagt, (indirekt) das sie kein visschen schlauer als ich ist...

206123
Lauru
Lauru

kommt auf deinen Tonfall an, wenn du sachlich geblieben bist, ist´s ok

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

173329
eloarny

eloarny

Rang: Nobelpreisträger (7.338) | allgemein (274), Arbeit (86), Verkauf (14)

11 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:45)

7

Du musst ja nicht auf jeden Mist eingehen. So einfach entstehen Kriege, weil jeder weiterlästert.
Das ist doch nicht Wert, sich darüber zu mockieren. Weghören und auf sich beruhen lassen, lächeln (kannst du ruhig über den Kunden).
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber es gibt eben auch genügend Leute jeden Alters, die auch kein Gefühl dafür haben, was sie sagen und wie sie es sagen.
Aber ruhig Blut ist immer gut und von einem Dummkopf darf man sich auch mal Dummkopf nennen lassen. Was solls?

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

240594
mika333

mika333

Rang: Einsteiger (146) | allgemein (87)

24 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:58)

8

Durch das anbieten der Nummer hast du die Käuferin auf jeden Fall davon abgebracht deinen Chef anzurufen...
Man muss sich nicht alles gefallen lassen, Frage ist nur ob der Chef diese Situation schon so einschätzt als dass deine Reaktion berechtigt war, das kommt halt auf den Chef an.
du kannst dir ja einen bekannten Suchen der sich im Laden dazu stellt und in solchen Situationen für dich die Antworten zurück gibt dann bist du aus dem Schneider!

4 Kommentare

99554
Winner_01
Winner_01

mit meinem chef versteh ich mich gut =)
daher hab ich überhaupt was gesagt, und das mit der nummer: tja, ich hätte sie ihr gegeben, aber vielleicht hat sie ja dann darüber nachgedacht (was ich zu ihr sagte), und sieht es evtl. ein...
dann ist die sache ja "okay", ne . . .

240594
mika333
mika333

ich denke ich hätte in deiner situation durchaus ähnlich gehandelt.
Ich hab neulich im Bus eine Frau gefragt ob sie einen Platz aufrutschen könne, (sie sass auf nem Doppelsitz, der Fensterplatz frei) da hat sie mich nur verwirrt angeguckt und ist aufgestanden...
Manche Leute denken halt man müsst nur ihnen zuvorkommen und sie hätten keine "Pflichten"

239660
Schrankdackel
Schrankdackel

Nö - das war einfach eine blöde Tusse, die meint etwas besseres zu sein - die ist von Beruf bestimmt Ehefrau - die meinte sie könne "der dummen Verkäuferin" eines überziehen. Geht ja auch gar nicht, dass Du nicht ahnst, was sie will!!! ;-)

141552
Burgunden
Burgunden

Bei jedem anderen Chef wäre das normalerweise Grund für Kündigung gewesen und zwar fristlos. Hast einen sehr lieben bzw. großzügigen Chef.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

133199
pinkiemaus

pinkiemaus

Rang: Master (1.131)

9 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 22:35)

9

MAn sagt zwar immer,der Kund ist König,ich finde aber,dass der sich trotzdem nicht alles erlauben kann. Ich hätte der Kundin auch einen Spruch reingedrückt:so in der Art,dass ich keine Gedanken lesen kann.Solange es kein Stammkunde ist,der jeden TAg kommt und immer das gleiche nimmt und ihr den vielleicht sogar mit Namen keent,muß man doch nicht wissen,wie jemand seine Brötchen will.
Aber den Satz mit der Telefonnummer hätte ich mir gespart,das war schon zu viel.Wenn die Kundin das nächste mal kommt,mußt du dann schon sofort fragen,ob sie dunkle Brötchen haben will.

Es gibt schlimmere Kunden.Du darfst dich nicht so schnell provozieren lassen.Immer schön lächeln!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

62446
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Nobelpreisträger (6.344) | allgemein (143), Arbeit (9)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:37)

10

der Kunde ist König. Deine Meinung interessiert ihn/sie nicht und das ist auch gut so. Man muss Beruf und privates von einander abgrenzen

1 Kommentar

99554
Winner_01
Winner_01

dann wirst du wahrscheinlich irgendwo arbeiten, wo du nur kollegen, und sonst keine "kunden/menschen/fremde" siehst/hörst...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

141552
Burgunden

Burgunden

Rang: Professor (4.383) | allgemein (193), Arbeit (51)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (15.09.2007 13:43)

11

Die persönlichen Empfindungen sollte eine GUTE Verkäuferin schon verbergen können. Mit deinen Bemerkungen (wirklich frech und gar nicht mehr witzig) schließt du dich selber aus diesem Kreis aus. Wäre es dein eigenes Geschäft, wie würdest du dann verkaufen?

1 Kommentar

99554
Winner_01
Winner_01

ehrlich: ich glaube, ich würde das gleiche sagen...

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (1)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
99554
Winner_01
Winner_01

an alle, die glauben, der kunde ist könig...
FALSCH...
grund habe ich in der berufsschule "erlernt"...
und zwar: der kunde ist gast, weil: man tut ja alles, damit es "seinem" gast gut geht, aber wenn der "gast" unfreundlich wird, patzig wird, und so weiter, dann wirft man ihn raus (wie zuhause auch, wenn jemand zu viel gebechert hat)...
ODER ? ! ?

57361
deaktivierter_User
deaktivierter_User

nein... man kann den kunden höchstens dann rauswerfen, wenn er andere gäste oder die verkäufer wirklich schlimm belästigt. doch nicht, weil er mal "das hätten sie aber schon wissen müssen" sagt. da braucht man doch gar nichts mehr zu antworten/sich zu entschuldigen und die 2 brötchen einfach einpacken.

62446
deaktivierter_User
deaktivierter_User

wenn du es so in der Berufsschule gelernt hast, verstehe ich nicht, warum du uns hier fragst.

99554
Winner_01
Winner_01

schoko keks chen, darum geht'S doch gar nicht, aber wenn man ja provoziert wird, lässt man sich das ja auch nicht gefallen, ODER?
lässt DU dir immer alles gefallen, egal wo du arbeitest, sagst immer ja wohl, der herr, / jawohl die dame ? ! ?
oder sogar: jawohl, MEISTER, wird natürlich gerne gemacht, ACH, wie dumm von mir, ich hätte ihnen ja gleich die salzbrötchn zeigen können.... (alles in hellerer stimme)

99554
Winner_01
Winner_01

@ lecter oder (doch) nicht =)
ganz einfach:
Schule = Theorie
Arbeit (laden) = praxis
so erwachsen wie du ja klingst, müsstest du das ja auch wissen, klar, ne . . .

141552
Burgunden
Burgunden

Die Ausbildung hat also auch schon an Qualität eingebüßt...Kein Wunder mit der Service-Wüste Deutschland.

240594
mika333
mika333

Man bekommt auch für nen Kommentar ne Mitteilung brauchst nicht extra ne Ergänzung schreiben damit die Antworter auf die Kommentare aufmerksam werden...

99554
Winner_01
Winner_01

also, bei MIR hat's jedenfalls prima mit der ausbildung geklappt...
ich bin mir auch daher keiner schuld bewusst, hätte aber fast evtl ein schlechtes gewissen bekommen, solange die kunden KEINE rücksicht nehmen, solange braucht doch auch der verkäufer keine nehmen, klar, ich lasse schon einiges auf mir sitzen, aber "irgendwann" ist's halt genug, und vorallem, die leute, die immer den "besten service" nutzen wollen, und immer unfreundlich sind, sind aber auch arbeitslos... also haben DIE ja gar nix zu melden, ne . . .

239660
Schrankdackel
Schrankdackel

@Burgunden Gut gebrüllt Löwe!!! :-D

150675
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Der Kunde ist König!!!
ICH habe das Geld, DU willst es haben, also hast du mich davon zu überzeugen, dass du es verdient hast.

Wenn du ein paar dumme Bemerkungen seitens der Kunden nicht verkraften kannst, solltest du dir überlegen, ob dieser Beruf wirklich das richtige für dich ist.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!