Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

53829
milkshake123
milkshake123 (Rang: Master)

Welche Regeln gibt es in der streng-katholischen Religion?

IN der streng-katholischen Religion gibt es doch Regeln wie zum Beispiel: Kein Sex vor der Ehe usw. Gibt es noch mehr davon? Woher kommen sie (haben sie irgendwelche tieferen Hintergründe)? Gibt es heute noch Menschen die sich daran halten? Sind diese Regeln irgendwo aufgeschrieben?

5 Antworten

237023
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Student (384) | religion (1.415), gott (51), Glaube (49)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (24.09.2007 21:28)

1

in der Bibel wirst du eher nicht fündig, die meisten speziell katholischen Lebensregeln sind aus der Tradition bzw in Weiterentwicklung der 10 Gebote entstanden, wie die strenggläubigen Juden ja auch noch jede Menge Regeln einhalten, die sich auch nicht so ohne weiteres aus der Bibel ableiten lassen; höchstens aus Interpretationen der Bibel.
Für die Katholiken fällt mir noch ein,
- daß die Ehe als unauflöslich gilt, eine kirchlich tolerierte Scheidung und zweite Heirat ist also nicht möglich; Kinder aus einer solchen zweiten Ehe gelten als "unehelich".
- Außerdem die Pflicht regelmäßig zur Beichte zu gehen; auf jeden Fall aber vor dem Empfang der Kommunion
- die sonntägliche Pflicht des Messe-Besuches
- die Einhaltung der Fastenzeit vor Ostern
gibt bestimmt noch viel mehr, bin leider nicht katholisch...
Ich persönlich kenne niemanden außer Mönchen / Nonnen und Priestern, der sich wirklich komplett dran hält, denke aber, daß die Quote in Lateinamerika oder auch in Bayern deutlich höher ist.
Entstanden sind diese Regeln soweit ich weiß durch Konzile (Versammlungen kirchlicher Entscheidungsträger) und durch vom Papst eingesetzte "Ausschüsse" (heißt glaube ich Kongregation)

2 Kommentare

227799
opapip
opapip

Ich kenne noch genug (meist sehr alte) Leute die noch nach solchen Regeln leben. Das hat aber nichts mit den "Zehn Geboten zu tun" ;-)
Gruß aus Bayern! :-)

195734
julga
julga

Man lebt nicht in Sünde, nur weil man geschieden ist. Manchmal ist es wirklich besser, den Partner zu verlassen. Scheidung im räumlichen Sinn ist also in gewisser Weise schon toleriert - nur gilt man eben schon noch als verheiratet, darum wird eine zweite Hochzeit auch ausgeschlossen.

Beichten vor der Kommunion - das war einmal. Heute ist es einmal jährlich. Es wird natürlich schon jedem ans Herz gelegt, öfters zu gehen.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

195734
julga

julga

Rang: Master (1.455) | religion (850), katholisch (31), gott (30)

15 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (25.09.2007 09:33)

2

Lustig - du bezeichnest das als "streng-katholisch", ich würd sagen "normal-katholisch".

Es gibt mal 5 Gebote der Kirche:
1. Am Sonntag und an den anderen gebotenen Feiertagen an der Messe teilnehmen und keine Arbeiten und Tätigkeiten verrichten, welche die Heiligung dieser Tage gefährden.
2. Wenigstens einmal im Jahr die eigenen Sünden beichten.
3. Wenigstens zu Ostern das Sakrament der Eucharistie empfangen.
4. Die von der Kirche gebotenen Fast- und Abstinenztage einhalten.
5. Im Rahmen der eigenen Möglichkeiten der Kirche in ihren materiellen Erfordernissen beistehen.

ad 1. Klar - wenn zB eine Krankenschwester an Weihnachten arbeiten muss, dann muss sie arbeiten. Wegen dem verstößt sie nicht gegen das Gebot.
ad 4. Das heißt:
- Jeden Freitag ein Opfer bringen
- Fasten in der Fastenzeit (Sonntage zählen nicht dazu!)
- AscherMi und KarFr nur einmalige Sättigung, kein Fleisch.
- Advent ist auch Besinnungszeit, Fasten wird empfohlen.
Auch hier gibts Ausnahmen (Kinder, Kranke, Alte, Reisende und jene, die sonst schon nicht genug zu essen haben).

Gerade im Bereich Moraltheologie gibt es halt noch viele Punkte, die als "typisch Kirche" angesehen werden.
- Enthaltsamkeit bis zur Ehe
- keine Empfängnisverhütung, nur -regelung
- keine Abtreibungen
- ...
Natürlich halten sich wohl v.a. christliche Menschen an das, aber weniger, weil die Kirche es vorschreibt, sondern weil sie einsehen, dass es besser ist so.
Halt ich denk mir, gerade beim Thema Enthaltsamkeit: Auch Christen/Katholiken sind nur Menschen und es ist nicht einfach, wirklich bis zur Ehe zu warten. Da genügt es nicht, wenn dir das irgendjemand von oben vorschreibt - da muss man schon selbst davon überzeugt sein, sonst hat man ja gar keine Chance, es durchzuhalten.

Die nächste Antwort kannst du dir wahrscheinlich denken: Ja, es gibt noch Menschen, die sich daran halten. Ich kenn eigentlich echt einige.

2 Kommentare

53829
milkshake123
milkshake123

was sin Abstinenztage? Auf was soll man da verzichten?

195734
julga
julga

AscherMi und KarFR. Auf Fleisch

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (3)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Was ist Arianismus ?

    Antwort: Eine Christliche theologische Lehre. Ich will nicht, einfach dem Artikel vom Wikipedia zitieren.;-) Du kannst dir selber schlau machen, hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Arianismus *seyd gegrüßt* ~Tempi_Antiqui~ ... Alle Antworten ansehen

  • Ist der Gottesdienst in unseren Kirchen ein Götzendienst?

    Antwort: Interessante Frage! Ich weiß jetzt nicht,in welcher Reihenfolge,ich damit antworte,aber das ist meine Meinung zu dieser Frage: Da sich die kirchlichen Institutionen stets bestens an die gegeben Umstände anpassten und anpassen,dient es vielleicht als eine Art Alibifunktion fürs Volk.Sozusagen,das Opium der (geistigen)Armen.Die allermeisten politischen Entscheidungen,werden untermauert durch die ... Alle Antworten ansehen

  • Welche Religion hat Gott?

    Antwort: Er glaubt an sich selbst, aber ich glaube nicht an ihn....hmmm...macht das Sinn ? cvs ... Alle Antworten ansehen

  • An wen oder was glaubt ihr?

    Antwort: Ich kann mich demnos' erstem Absatz voll und ganz und sehr erfreut anschließen. Danach weicht's ein bisschen ab von meinen Überzeugungen Ich glaube, dass wir Menschen mehr als ein winziger Teil von Gottes Plan sind. Und ich glaube nicht, dass wir uns noch wesentlich weiterentwickeln werden. Hoffentlich, hoffentlich können wir das menschliche Zusammenleben noch wesentlich verbessern. Das der Mensch ... Alle Antworten ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!