Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Wir schmücken mit Euch einen Weihnachtsbaum!

Liebe COSMiQ-Community, da es leider auch in diesem Jahr keine Spendenaktion geben wird, haben wir uns eine andere Aktion überlegt, mit welcher wir Menschen eine Freude bereiten können. Wir hoffen sehr, dass Ihr uns dabei begleitet und uns unterstützt.  weiter ...



Neueste Antworten

101457
Das_Eulchen
Das_Eulchen (Rang: Einsteigerin)

Vorteile bei Schwerbehinderung 60%

Hallo! Wer kann mir sagen, welche Vergünstigungen man als Schwerbehinderter (60%) erhalten kann (z.B. GEZ-Befreiung etc).
Danke und liebe Grüße, Heike

2 Antworten

220066
lena1leon2

lena1leon2

Rang: Juniorprofessorin (3.744) | Behinderungen (9)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (14.10.2007 16:19)

1

Es kommt darauf an, für was diese 60 % GdB stehen.
Man bekommt aber als Arbeitnehmer auf jeden Fall 5 Urlaubstage mehr, bei manchen Veranstaltungen eine Preisminderung.


Ergänzung vom 14.10.2007 16:22:

Geh mal auf www.google.de und gib dort die Frage ein: Welche Vergünstigungen erhält man bei 60 % GdB?
Dort wirst du alles weitere erfahren, auch das du eine Befreiung von der Rundfunk-und Fersehgebühr erhälst.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

273672
FrankNett

FrankNett

Rang: Einsteiger (16) | Behinderungen (8)

10 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (14.10.2007 16:25)

2

Schwerbehinderte und Gleichgestellte haben einen besonderen Kündigungsschutz. Ihnen darf nur ordentlich oder außerordentlich gekündigt werden, wenn das Integrationsamt vorher zugestimmt hat.

Schwerbehinderte (nicht: ihnen Gleichgestellte) Menschen haben Anspruch auf bezahlten zusätzlichen Urlaub von einer Arbeitswoche, meist fünf Tage, im Urlaubsjahr.

Schwerbehinderte Menschen können eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen gemäß § 236a SGB VI erhalten, wenn sie vor dem 1. Januar 1952 geboren sind, das 60. Lebensjahr vollendet haben, bei Beginn der Altersrente als schwerbehinderte Menschen (§ 2 Abs. 2 Neuntes Buch) anerkannt, und die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben. Dies gilt allerdings nur bei einem Behinderungsgrad von mindestens 50%.

Ist der Behinderungsgrad von 50% und mehr bis zum 16. November 2000 ausgesprochen und stimmen auch die anderen Kriterien (vor dem 01. 01. 1952 geboren und das 60. Lebensjahr vollendet), dann sind keine Abzüge zu erwarten. Bis zum Jahr 2029 steigt aber das Alter für den frühesten Rentenbeginn von 60 auf 62 Jahre.

Abhängig vom Grad der Behinderung können Steuervergünstigungen (z. B. Pauschbeträge (ab einem GdB von 30), Haushaltsfreibetrag, Kfz-Steuer-Ermäßigung (Feststellung von Merkzeichen "G") oder Kfz-Steuerbefreiung (Feststellung von Merkzeichen "aG" oder "H" bei bestimmten Schwerbehinderungen oder festgestellten Merkzeichen) geltend gemacht werden.

Weiteres siehe hier:
http://www.angelfire.com/sc/naturheilverfahren/Zi/va1.jpg kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!