Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige




Neueste Antworten

275377
deaktivierter_User
deaktivierter_User (Rang: Student)

Musik downloaden, illegal?

Jeder weiß das es illegal ist Musik runter zuladen.
Nun hat mich ein Nachbar einiges gefragt? Er ist 14 und bekommt bald sein eigenes Internet.

Er will wissen:

- Ab wie viel mb kommt irgendwer zu dir und möchte mal deinen Computer sehen.

- Ist wieder gelöschte Musik nachweisbar.

- Kann man nachweisen auf welchen Seiten man Musik runtergeladen hat.

- Kann man sich unsichtbar machen wenn man dabei die IP-Adresse wechselt.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir damit helfen könnt, da ich mich nicht mit dem Thema auskenne.

Vielen Dank

7 Antworten

273877
NbluemchenN

NbluemchenN

Rang: Einsteigerin (99) | musik (7)

12 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.10.2007 19:14)

1

also...
zu1) wenn jemand zu dir nachhause kommt um auf deinen pc zu gucken hat das nix damit zu tun dass du eine bestimmte grenzwertige menge an mb erreicht hast die runtergeladen wurde, weil duim netz sichtbar als user einer illegalen tauschbörse warst oder weil du auf einem anderen pc mit illeganlen downloads als uploader identlifiziert wurdest...was die menge angeht:für jeden illegal runtergeladenen title wird ein bußgeld von 50 euro verlangt.außerdem haben starfmündige raubkopierer mit freiheitsstrafen von bis zu 5 jahren zu rechnen.

zu2)es geht nicht darum auf welchen seiten du runter geladen hast...du bist auch wenn du deine tauschbörse nicht mehr benutzt und dort auch nicht mehr registriert bist auffindbar, da der verlauf eines downloads erkenntlich genacht werden kann...das heißt man kann an illegalen downloads die auf einem rechner gespeichert sind erkennen von wem sie ins netz gestellt wurden, allerdings muss man um diesen dann identlififzieren zu können tauschbörse kennen...man sollte sich auch darüber im klaren sein, dass wenn man eine tauschbörse zum downloaden nutzt, dass alle anderen user auf deinen ordner, in dem deine downloads erstmals automatisch gespeichert werden, zugriff haben, und aus diesem auch uploaden können.dass hieße für dich ,d ass du auf anderen pcs identlifiziert werden kannst, als der jenige, der zb eine musikdatei ins netz gestellt hat.

zu3)um unerkannt zu bleiben gibt es tauschbörsen indenen nicht jeder der sich anmeldet zwanghaft seinen ordner zugänglich für alle anderen macht, allerdings auch nicht zugang zu den daten aller anderen.hier muss man sich sein gegenseitgies einverständnis erklären um über siese anonyme tauschbörse up- und downladen zu können.

ich hoffe du und dein nachbar können damit was anfangen...

2 Kommentare

275377
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Danke erst mal dazu

275377
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ich nehme an man bekommt ein Verzeichnis sobald man runterlädt.
(angenommen 2 Songs)

So, aber ich würde 5 Jahre lang keinen Song mehr runterladen und würde das Verzeichnis wieder verfallen?

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

31076
toro7712

toro7712

Rang: Bachelor (997) | musik (54), internet (31)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.10.2007 19:06)

2

Wenn du dich unauffällig verhälst und von Tauschbörsen wie "kaaza, emule etc) fernhälst, dann dürfte allzu schnell nichts passieren.

Zum löschen...es gibt Programme, die löschen eine Datei von der Festplatte und überschreiben sie mehrmals (nicht wie beim Papierkorb, der nur ein bestimmtes Zeichen vor den Dateinamen setzt und die Datei erst gelöscht wird, wenn der Speicherplatz gebraucht wird).
Falls die Polizei es aber wirklich will, können die nicht nur virtuell deinen Speicher wiederherstellen sondern auch über die Festplatte (irgendwas mir Magneten, weiß ich net nicht genau).

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

267077
Starflyer348

Starflyer348

Rang: Einsteiger (17) | internet (114), musik (48), Illegal (5)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (16.10.2007 19:07)

3

Ab 64.436 MB kommen die Ermittler zu ihm.
Wenn man extrem viel Aufwand betreibt, ist gelöschte Musik nicht mehr nachweisbar. (Festplatte mit dem Vorschlaghammer bearbeiten -> Verbrennen --> 5h in ein Säurebad --> Unter nen richtig starken Elekrtromagneten legen)
Der Provider speichert alles was du tust für gewisse Zeit.
IP-Adresse wechselt sowieso bei jedem neu einloggen - Provider kann nachverfolgen.

==> Illegale Downloads lohnen nicht

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (4)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
275377
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ist es denn nocht wieder illegal, anonym zu sein?

275377
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Aber wenn er einfach nur ein paar Lieder runterlädt, dass heißt im Jahr 10 Stück wird keiner kommen, oder?
Weil doch jeder zweiten schon Musik runtergeladen hat.

Und eine Frage hatte ich vergessen:

Sind Tauschbörsen schlimmer als eine illegale Seite im Netz?

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!