Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

320715
henry1770
henry1770 (Rang: Einsteiger)

Kann man ohne Magen leben?

Wenn jemand Magenkrebs hat und der Magen entfernt wird, mit welchen Einschränkungen muss man leben?

7 Antworten

263218
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Doktor (3.275) | gesundheit (670), Krebs (507), Medizinfrage (26)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.12.2007 13:08)

1

Bei vollständiger Entfernung des Magens ist es notwendig, den Darm direkt an die Speiseröhre anzunähen, eventuell kann mit Hilfe eines Teils des Darms auch ein eigener Ersatzmagen geschaffen werden.

Die Verdauung funktioniert am besten, wenn der Magen durch einen Teil des Dünndarms ersetzt wird. Bei dieser Vorgehensweise kann der Zwölffingerdarm seine Aufgabe bei der Verdauung weiterhin erfüllen. Allerdings besteht bei dieser Methode die Gefahr, später an Refluxösophagitis zu erkranken, die entstehen kann, wenn über längere Zeit regelmäßig Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt. Die Schleimhaut wird durch den aggressiven Magensaft angegriffen und entzündet sich.

Oder: Der Dünndarm wird direkt an den Magenrest oder an die Speiseröhre angeschlossen. Der Zwölffingerdarm hat dann keine Transportfunktion mehr, sondern dient einzig und allein als Zuflusskanal für die Gallenflüssigkeit. Hierbei tritt die Refluxösophagitis nicht auf.

Hierüber empfehle ich mit Deinem Onkologen zu sprechen, was in deinem Fall getan werden kann.
Weitere Infos siehe unter:
http://www.gesundheitpro.de/Magenkrebs-Magenkarzinom-Magen-und-Darm-A050905ANONI... kopieren
und:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/symptome/magenkrebs/behandlung_aid... kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

233598
Nicki231987

Nicki231987

Rang: Nobelpreisträgerin (5.559) | gesundheit (138), leben (34), Krebs (14)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.12.2007 13:02)

2

das du einen künstlichen bekommst,denn du kannst dan keine nahrung mehr verdauen,oder du bekommst flüssignahrung,da brauch man dann nicht mehr so viel verdauen!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

114334
Kohlkopf2007

Kohlkopf2007

Rang: Doktorand (2.232) | gesundheit (16)

3 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.12.2007 13:02)

3

Es wird ein künstlicher Magen im Darm geschafft, allerdings kann man sich nahezu ausschließlich von Flüssignahrung ernähren...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

291808
F84.5

F84.5

Rang: Doktorand (2.264) | gesundheit (9)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.12.2007 13:04)

4

Ja, prinzipiell schon, da der Magen ja nicht viel mehr macht als die Nahrung "zwischenzulagern" und sie dann nach und nach an den Dünndarm abzugeben. Die wesentliche Verdauung findet im Dünndarm statt. Ohne Magen könnteste aber nur sehr kleine, flüssige Portionen zu Dir nehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

18774
Reptilus

Reptilus

Rang: Albert Einstein (21.712) | gesundheit (272), leben (116), Krebs (19)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (13.12.2007 13:07)

5

ja, kann man. allerdings müssen verdauungspräparate und vitamine eingenommen werden. außerdem wird empfohlen, 6 oder mehr mahlzeiten einzunehmen, nikotin, alkohol, kohlensäurehaltige getränke meiden, nicht zu scharf essen, etc...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (2)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
263218
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Vielen Dank für die Bewertung - und alles Gute, ein friedlich-frohes Weihnachtsfest, und dass Deine Wünsche und Hoffnungen für das kommende Neue Jahr in Erfüllung gehen. grüsse fee_marn

555066
yogy2551
yogy2551

Die Frage ist gut aber die Antworten zum Teil sehr unqualifiziert.
Bin selbst betroffen und kann nur sagen, dass man nach einer gewissen Eingewöhnungszeit alles essen kann, natürlich nur in kleineren Mengen, d.h. 8-10 Mahlzeiten am Tag. Starkgebratenes und Fettes wie pommes etc. sollte man tunlichst lassen, wird man aber nach dem ersten Versuch selbst feststellen. Es beginnt ein anderes Leben, bewusster essen und trinken. Alkohol und Zigaretten sind zukünftig tabu, aber dami kann man leben.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!