Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

4915
Leipzig1
Leipzig1 (Rang: Bachelor)

rechtliche Grundlagen der sozialen Marktirtschaft

Hallo ihr lieben,
welche sind die rechtlichen Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft im Grundgesetz? Und welche Wirtschaftordnungen wären noch möglich?
Brauche recht ausführliche Informationen ;-)

Anzeige

1 Antwort

19005
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Juniorprofessor (4.192) | Politik (41), recht (13), Soziale Marktwirtschaft (6)

28 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (04.12.2006 17:20)

1

3. SM und Grundgesetz

Gerade angesichts der von neoliberaler Seite betonten Interdependenz von Wirtschafts- und Staatsordnung interessiert die Frage, ob sich das GG auf die SM festlegt und diese damit verfassungsrechtlich verankert ist. Da das GG anders als z.B. die Weimarer Reichsverfassung keinen eigenen Abschnitt zur Wirtschaft enthält, kann die Antwort nur durch Zusammenschau und Interpretation der wirtschaftspolitisch relevanten Einzelbestimmungen des GG gewonnen werden. In der verfassungsrechtlichen Diskussion ist ein außerordentlich breites Meinungsspektrum vertreten worden, von der Position, allein die SM sei mit dem GG vereinbar (H.C. Nipperdey), über die Neutralität des GG bis hin zu der Interpretation, das GG gebiete eine "sozialistische" Wirtschaftsordnung (W. Abendroth gestützt auf eine Überdehnung der Sozialstaatsklausel). Das Bundesverfassungsgericht, das über das Monopol bindender Verfassungsauslegung verfügt, hat schon 1954 im "Investitionshilfe-Urteil" dargelegt, "dass sich der Verfassungsgeber nicht ausdrücklich für ein bestimmtes Wirtschaftssystem entschieden hat. Dies ermöglicht dem Gesetzgeber, die ihm jeweils sachgemäß erscheinende Wirtschaftspolitik zu verfolgen, sofern er dabei das Grundgesetz beachtet. Die gegenwärtige Wirtschafts- und Sozialordnung ist zwar eine nach dem Grundgesetz mögliche Ordnung, keineswegs aber die allein mögliche." Die Einzelbestimmungen des GG dürften allerdings die Extrempositionen reine Zentralverwaltungswirtschaft (wegen Art. 2, 9, 11, 12, 14 GG) und schrankenlose Marktwirtschaft (wegen Sozialstaatsklausel Art. 20, 28 GG) ausschließen.

Aus dieser Seite:

http://www.bpb.de/wissen/07366806922938336269163160936993,2,0,Soziale_Marktwirts... kopieren

Die Grundegesetzartikel:

http://www.datenschutz-berlin.de/recht/de/gg/ kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!