Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Interview mit Nadeshda

Liebe Community, schon eine ganze Weile war es ruhig in Sachen Interviews auf dem COSMiQ-Blog – das soll sich heute aber ändern.  weiter ...



Neueste Antworten

102221
kietti
kietti (Rang: Mileva Einstein)

Wodurch bekommt man Gicht?

6 Antworten

106768
Vonnixskeineahnung

Vonnixskeineahnung

Rang: Nobelpreisträger (5.441) | Medizin (98), Krankheiten (37)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2007 03:06)

1

Gicht ist eine ausgesprochene Wohlstandserkrankung, die auf falschen Ernährungs- und Trinkgewohnheiten basiert und deren Verlauf durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung Einhalt geboten werden kann, gibt die Diplom Ernährungswissenschaftlerin Bettina Geier von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik aus Aachen bekannt. Seit der Antike gilt die Stoffwechselerkrankung als Krankheit der Reichen und Wohlhabenden, denn ihnen stand üppiges, fettes, fleischreiches Essen und Alkohol in großen Mengen zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

323904
Jester1105

Jester1105

Rang: Einsteiger (4)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2007 06:09)

2

Die Gicht wird durch Bildung von Harnsäurekristallen auf Grund eines stark erhöhten Harnsäurespiegels ausgelöst.
Häufig sind die Füße und dort das Grundgelenk der großen Zehen betroffen (umgangssprachlich Zipperlein genannt). Symptome können aber an allen anderen peripheren Gelenken auftreten.
Harnsäure wird als Stoffwechselendprodukt von Purin gebildet.
Purine sind Organische Stickstoffverbindungen und neben den Pyrimidinen lebenswichtige Nukleinsäurebausteine. Purine werden vom menschlichen Körper selbst gebildet, sowie auch aus der Nahrung aufgenommen.
Ursache für einen erhöhten Harnsäurespiegel ist meistens eine Nierenfunktionsstörung.
Alkoholkonsum begünstigt einen Gichtanfall, da aus Alkohol Carbonsäure gebildet wird, welche bei der Ausscheidung über die Nieren mit der Harnsäure konturiert.
Betroffene sollten auch den Verzehr von Innereien, z.B. Leber oder von größeren Mengen mageren Fleisches wie Steak, Schnitzel, Schinken u.s.w. meiden, da drin große Mengen an Purinen enthalten sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

34494
Hans1943

Hans1943

Rang: Isaac Newton (10.289) | Medizin (571), Krankheiten (109)

4 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2007 06:36)

3

Die Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung mit erhöhten Harnsäurewerten im Blut, von der vorzugsweise Männer betroffen sind. Ursachen sind genetische Defekte, purinreiche Ernährung (Innereien, manche Fischsorten), Nierenfunktionsstörungen und Krankheiten mit gesteigertem Zellzerfall. Man unterscheidet den akuten Gichtanfall und die chronische Gicht.

Beim akuten Gichtanfall ist ein gelenk stark entzündet. Typischerweise ist das Großzehengrundgelenk betroffen. Es kommt zu heftigen Schmerzen, Rötung, Schwellung und Überwärmung des Gelenks. Im akuten Gichtanfall sind Colchicin, nicht-steroidale Antirheumatika und Kortisontabletten hilfreich.

Bei einer unbehandelten Harnsäurespiegelerhöhung über lange Zeit werden die Kristalle der Säure in anderen Organen, meist der Niere, abgelagert und führen zu Folgeschäden, der chronischen Gicht. Durch Einführung von Medikamenten, die den Harnsäurespiegel senken, kommt diese heutzutage kaum noch vor.

http://www.onmeda.de/krankheiten/gicht.html kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

192826
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Archimedes (9.310) | Medizin (328), Krankheiten (99)

11 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (22.12.2007 13:37)

4

Gicht (lat.: Arthritis urica)
ist die Krankheit der Reichen, Saturierten. Im Krieg war diese Krankheit ausgestorben.....

Eine Gelenkerkrankung, infolge Abscheidung von harnsauren Salzen in den Gelenken mit Ausbildung von Gichtknoten

Je fetter, süßer und 'geist'reicher ein Essen oder Getränk, umso rascher kann man die Gicht bekommen - wenn man die Veranlagung zu dieser Stoffwechelkrnakheit gen-mäßig hat.


Um sie wieder loszukriegen, muss man strenge Diät halten, kein Hühnchen, Schweinefleisch, Alkohol, Süßigkeiten - viel Gemüse (kein Spargel) und Bananen - Reis und Kartoffenln, auch Nudeln sind erlaubt.
Viel Erfolg und Gute Besserung!!

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

151960
Rea1956

Rea1956

Rang: Doktorin (3.329) | Medizin (207), Krankheiten (37)

22 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (23.12.2007 00:35)

5

Hallo Kietti,
also ich weiß, dass Gicht auch erblich sein kann. Meine Mutter hat etwas damit zu tun. Und sie lebt nun wirklich so gesund wie es geht.
Das einzige was sie meiden soll ist Hefeweißbier, weil Hefe Gicht fördert, auch Hefe und Hafer bei Müsli, oder deren Produkten soll sie weglassen. Ansonsten geht es ihr gut.
Hast Du damit zu tun ?!
Ob es nämlich eine Wohlstandsgesellschafft ist, wodurch Gicht ausgelößt wir glaube ich nicht so ganz.Ich sehe durch unsere Wohlstandsgesellschafft nur immer mehr übergewichtige Menschen.Das geht dann eher so auf die Gelenke, was die Knie und Füße betrifft. Dann hätten ja sehr viele diese Erkrankung.

Dir nun noch ein schönes Weihnachtsfest sendet Dir ganz herzlichst Rea

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

201325
meg2007

meg2007

Rang: Master (1.581) | Medizin (47), Krankheiten (7)

5 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (26.12.2007 21:03)

6

Zuviel Harnsäure bzw. Purine und zu Eiweißreiche Nahrung. Es gibt Tabellen, an denen Du den Harnsäure / Puringehalt der Lebensmittel ablesen und so planen kannst. Reich an Purinen sind zum Beispiel Fleisch und auch Hülsenfrüchte.

Hier mehr Infos dazu:
http://www.ernaehrung.de/tipps/gicht/ kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Wie kann eine rasche und starke Gewichtszunahme bzw. -abnahme zu Gicht führen?

    Antwort: Gicht hat mit Eiweiß zu tun. Nicht mit Gewichtszunahme oder abnahme, auser es wurde die Eiweißzufuhr unterdrückt. ... Alle Antworten ansehen

  • Wie schlimm ist Gicht wirklich?

    Antwort: Tun einem halt die Knochen weh! vor allem die Fingerknochen, Ellenbogen usw. Um so älter man wird, desto schlimmer kann das werden. Auch Leistungsabfall kann dazu kommen. Daher sollte man Fertigsuppen, Bohnen,Rotwein, Bier usw. meiden, da dann die Beschwerden zunehmen können, weil diese Produkte "Harnsäure" enthalten. Alles, was "überschüssige Säure" enthält, kann das auslösen. Es gibt ... Alle Antworten ansehen

  • Wie kann man Gicht vorbeugen?

    Antwort: Da ich familiär belastet bin und bei meiner letzten Blutentnahme die Harnsäure ein bisschen;-) hoch war, mit eine Wert von 12,9 - nehme ich zur Vorbeugung eines Gichtanfalls: Allopurinol Denn ich esse für mein Leben gern Leber:-0 ... Alle Antworten ansehen

  • Was kann man gegen Gicht tun?

    Antwort: Bei einem akuten Gichtanfall hilft nur Colchicin. Ein Medikament, das aus der Herbstzeitlose gewonnen wird. Es darf nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Ergänzend helfen auch kühlende Umschläge, die die Entzündung eindämmen helfen. Lnagfristig sollte der Harnsäurespiegel gesenkt werden. Wenig Fett und Alkohol. Ergänzend gibt es noch Medikamente, wie z.B. Allopurinol. ... Antwort ansehen

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!