Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

308583
TheRiddler
TheRiddler (Rang: Student)

Was ist der Unterschied zwischen Ein- Zweikeimblättrigen Pflanzen?

Was ist der Unterschied zwischen Ein- Zweikeimblättrigen Pflanzen?WAS SIND SOLCHE PFLANZEN? BEISPIELE?

3 Antworten

90160
axelluther

axelluther

Rang: Einsteiger (139) | Pflanzen (19)

25 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (26.12.2007 17:12)

1

Sind beide Blütenpflanzen Die folgende Erklärung ist für Laien.
Die einen haben wie Gräser, Palmen, Liliengewächse (Tulpen, Iris Drachenbaum etc.)nur ein Keimblatt (Schön sichtbar bei keimendem Getreide wie Mais) (Das Speicherorgan ist nicht unterteilt)und auch meist (immer?) nicht in der Lage Blattgrün zu erzeugen. Der Keimling ist ein spiesartiger Auswuchs aus dem Samen.Bei den Zweikeimblättrigen (Löwenzahn, Sonnenblume, Eiche ,Weide, Birke, Erbsen Bohnen etc.)ist das Speicherorgan in zwei symetrisch angeordnete Hälften augeteilt und meist in der Lage Blattgrün zu erzeugen. Sie entfalten sich wie die eigentlichen Blätter zu beiden Seiten der Sproßachse (Stengel)haben aber eine andere Struktur als die späteren Blätter (oft? gar kein Adern)sind also nicht nur Speicher sondern oft auch die ersten Blätter der jungen Pflanze.
Die einkeimblättrigen Pflanzen haben meist paralelle Blattadern. (Palmen sind aber zum Beispiel oft gefiedert aber die einzelnen Segmente wieder paralelladrig) Die Zweikeimblättrigen meist? eine Baumartig verzweigte Nervatur (Blattadern).

2 Kommentare

308583
TheRiddler
TheRiddler

Entschuldige, aber könntest du mir das nich noch ein wenig einfacher erklären?
Überlege, dass du es mit einem 14-jährigen zu tun hast.
Eine ganz einfache Erklärung mit den Keimblättern wäre genug. Danke!

146212
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Das Palmen kein Holz bilden und das ein Merkmal von Einkeimblättrigen ist, ist tatsächlich für den botanischen Laien nicht ersichtlich - deswegen bin ich da nicht näher darauf eingangen. Wenn ich den Fragesteller TheRiddler richtig verstanden habe, möchte er die Antworten so einfach wie möglich - da werde ich doch nicht auf fehlendes sekundäres Dickenwachstum eingehen: manchmal ist weniger mehr - und richtig ist es auch noch.

Genau genommen können botanische Anfänger eine Palme auch nicht als Monokotyledone identifizieren ;))

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

146212
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Albert Einstein (16.460) | Pflanzen (1.205), Botanik (256), Biologie Pflanzen (61)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (27.12.2007 18:18)

2

Ein- und Zweikeimblättrige Pflanzen unterscheiden sich außer in ihrer Keimung (mit eben einem oder zwei Keimblättern) in ihrem Wuchsaufbau: z.B. können einkeimblättrige Pflanzen KEIN Holz bilden.

Alle Gräser sind einkeimblättrig, auch Schnittlauch, Tulpen, Orchideen und viele mehr.
Alle Gehölze sind zweikeomblättrig, die allermeisten Samenpflanzen sind es.

Von außen unterscheidet man sie grob und schnell an den "Blattnerven" - netzartig verzweigt (Zweikeimbl.) oder eben Parallelnervatur (Einkeimbl.)

Im sproßquerschnitt kann man dann noch weitere Unterschiede feststellen (die Anordnung der Leitbündel und vieles mehr - aber wenn Du das so genau wissen willst, dann schreibe mir einen Kommentar, dann hole ich das nach).


Ergänzung vom 28.12.2007 13:21:

Ein Keimblatt ist bei Pflanzen das deutsche Wort für "Kotyledonen" -

das sind die ersten, an der Keimachse des Embryos im Samen angelegten Blattorgane - sie können sich zu grünen Blättern entwickeln, muss aber nicht.

Grob gesagt besteht eine Pflanze immer aus Wurzel, Sproßachse und Blättern und die sind auch schon im Samen angelegt.

2 Kommentare

308583
TheRiddler
TheRiddler

Danke, aber was genau sind denn Keimblätter?

90160
axelluther
axelluther

Das mit dem Holz ist bei Palmen ( sind ja oft strenggenommen auch gefiedert)nicht so offensichtlich. Nach meinen eigenen Experimenten sind das eindeutig Einkeimblättrige. Das der Stamm wie auch bei Drachenbaum, Yukka etc. kein Holz ist erschließt sich dem Laien nicht. Nur wenn man die Struktur des "Holzes" betrachtet kann man sich vorstellen, das Botaniker da einen Unterschied machen. Sollte man vieleicht erklären.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

187792
wasserfrau2

wasserfrau2

Rang: Einsteigerin (7) | Pflanzen (7)

3 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (27.12.2007 20:40)

3

die antwort ist ganz einfach, die einkeimblättrigen Pflanzen haben beim Keimen nur einblatt das wächst z.b Gras und getreide. Und die Zweikeimblätrigen Pflanzen Keimen mit zwei Blätternund wachsen auch nach dem keimen auch paar Weise. zb Mageriten , Sonnenblumen
Es gibt auch mehrkeimblättrige Pflanzen die keimen mit mehrenblätern gleichzeitig. z.b. Tannen und Kiefern.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!