Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Neueste Antworten

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User (Rang: Albert Einstein3)

Altkanzler Schröder hat MP Koch klare Flagge gezeigt, Ausländerfeindlichkeit und Blindheit gegen Rechts angeprangert. Stimmen Schröders Aussagen? Hat er selbst schon Ausweisung krimineller Ausländer gefordert? Sitzt Schröder steinewerfend im Glashaus?

http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/637/151259/ kopieren
"Wahlkampfhetze, für die Herr Koch bekannt ist"
Schröder hatte dem hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch und Kanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, mit Einseitigkeiten Wahlkampf zu betreiben. Die Diskussion um kriminelle Ausländer zeige, dass offenkundig beide "auf dem rechten Auge blind" seien, sagte Schröder der "Bild"-Zeitung.
Jeden Tag drei Gewalttaten junger Rechtsradikaler
"Das ist eine Wahlkampfhetze, für die Herr Koch bekannt ist, sagte der Ex-Kanzler. Nicht neues Recht, sondern die "zügige und konsequente Anwendung des bestehenden Rechts" sei gefordert, so Schröder. Das Gesetz gelte für alle Täter. Gewalt sei auch ein Problem deutscher Jugendlicher. "Junge deutsche Rechtsradikale verüben im Schnitt jeden Tag drei Gewalttaten - meist gegenüber Menschen mit anderer Hautfarbe. Dazu ist von Herrn Koch und Frau Merkel nichts zu hören."
Schnellere Ausweisung von kriminellen usländern
Roland Koch am 28. Dezember 2007 (Bild): „Wir haben zu viele kriminelle junge Ausländer. Wer sich als Ausländer nicht an unsere Regeln hält, ist hier fehl am Platze.“

http://www.bz-berlin.de/BZ/news/2008/01/08/altkanzler-kritisiert-auslaender-wahl... kopieren
Gerhard Schröder am 20. Juli 1997 (BamS): „Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell!“

Umgang mit Gewalt-Kids

Koch: „Uns ist jahrelang erzählt worden, der Staat müsse bei jugendlichen Straftätern weich reagieren. Das halte ich für falsch. Der Staat muss gerade Jugendlichen rechtzeitig und unmissverständlich die Grenzen aufzeigen.“

Schröder: „Verbrechensbekämpfung kann man nicht Sozialarbeitern überlassen. Wir haben lange über die Ursachen von Kriminalität diskutiert und zuwenig über deren Bekämpfung.“

Verschärfung des Strafrechts für Jugendliche

Koch: „Verurteilte Täter zwischen 18 und 21 Jahren dürfen nicht vor allem mit Verstandspädagogik behandelt werden und regelmäßig offenen Vollzug bekommen.“
Schröder: „Die Regelung im Strafrecht, junge Erwachsene nach dem milderen Jugendstrafrecht abzuurteilen, muss Ausnahme bleiben.“

Anzeige

7 Antworten

11764
Rabindranath

Rabindranath

Rang: Doktor (3.092) | Politik (279), Ausländer (19)

37 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2008 22:57)

1

Das ist typisches Politiker-Lügen.
Koch lügt, wenn er sagt:
Wir haben zu viele kriminelle Ausländer. Richtig ist: Wir haben zu viel Kriminalität insgesamt. Da tut gerade Koch aber zu wenig, Baut Stellen in der Polizei und bei Präventionsprogrammen ab.
Koch lügt, wenn er sagt:
Uns sei jahrelang erzählt worden, der Staat müsse bei jugendlichen Straftätern weich reagieren. Richtig ist: Koch hört nicht auf Experten, die ihm genau erklären können, warum die Rückfallquote bei Geföängnisaufenthalt so groß ist. Richtig ist: Wer was gegen Kriminlaität tun will, muss Geld in die Hand nehmen, Personal bei der Polizei und der Justiz nicht abbauen sondern verstärken, und mehr sinnvolle Präventionsprogramme auflegen. Herr Koch, fragen Sie eifach mal einen Wissenschaftler. Z.B. den Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Hannover, Prof. Pfeiffer - der weiß was.
Koch lügt, wenn er sagt:
Verurteilte Täter zwischen 18 und 21 Jahren dürften nicht vor allem mit Verstandspädagogik behandelt werden und regelmäßig offenen Vollzug bekommen. - Verlogen deshalb, weil Koch so tut als sei im Strafvollzug irgendetwas wie "Verstandspädagogik" (Verständnis?) die Richtschnur. So a Schmarrn. Außerdem ist es ein Ding, dass er mit dieser Pauschalisierung den 18jährigen Schwarzfahrer und den 19jährigen Panikfahrer (2 Bier zu viel) und die 20jährige Ladendiebin in einen Topf wirft mit Intensivtätern wie diesem Münchener Serkan.

Wenn Schröder ähnliche Dinge sagt, werden sie nicht dadurch richtig, bloß weil er mal Kanzler war.


Dass Schröder im Glashaus sitzt, Osmond, und mit Steinen schmeißt, finde ich auch. Aber:
Wenn Schröder Koch kritisiert, dann kann diese Kritik richtig sein. In diesem Fall würde ich fast sagen - obwohl diese Kritik von Schröder stammt , ist sie richtig.

Beide haben aus meiner Sicht kein Recht aus der politischen Moral, zu diesen Dingen überhaupt etwas zu sagen: Roland Koch nicht, weil er die Maulhure der grassierenden Ausländerfeindlichkeit ist; und Gerhard Schröder nicht, weil er als PR-***** von Gazprom das Amt des Altkanzlers der Selbstbereicherung geöffnet hat.

6 Kommentare

14863
sgdjokajgiopsjh
sgdjokajgiopsjh

PR-*****...einfach geil!

11764
Rabindranath
Rabindranath

Jetzt bin ich aber beleidigt... "Maulhure" turnt dich wohl ab, wie?

14863
sgdjokajgiopsjh
sgdjokajgiopsjh

Ich finde die Wortkombination einfach genial.

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Maulhure erinnert zu streng an Maulvagina, also an fellationierende Schwule! Das ist Schröder sicher nicht. Ich schätze ihn als unbelehrbaren hoffnungslosen Heterosexuellen (und allenfalls als tapferen Cunnilinguisten) ein, old fashioned halt.

11764
Rabindranath
Rabindranath

Oh Osmond, old school ist schon was feines! Aber lies nochmal - ich hab Schröder gar nicht als Maulhure beschimpft.

278391
thomaskloesgen
thomaskloesgen

Egal wie , stimmt alles.
Besonders Schröder sitzt in so vielen Glashäusern, dass, sobald er den Mund öffnet auf jedenfall irgendeine Glasscheibe zu Bruch geht.
Aber man kann absolut sicher sein, diese Leute kümmert das alles gar nicht, die fühlen sich so toll und vor allem so privilegiert, denen ist das alles völlig schnuppe. Denen geht es ausschließlich um die eigene Macht und deren Erhalt und im Zweifelsfalle auch nur um die eigene Kohle!!
Gruß
Thomas

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
5

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

6

6 Kommentare

Anzeige
14863
sgdjokajgiopsjh

sgdjokajgiopsjh

Rang: Albert Einstein2 (29.624) | Politik (908), Ausländer (27), Koch (9)

7 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2008 22:27)

2

Natürlich hat Schröder recht, wenn er sagt das Koch Ausländerfeindlich ist. Das hat Koch schon 1999 gezeigt. Abgesehen davon hat Schröder 97 doch keinen Wahlkampf betrieben. Wenn er sagt: "Das ist eine Wahlkampfhetze, für die Herr Koch bekannt ist", dann hat er auch Recht damit.


Ergänzung vom 10.01.2008 22:29:

Das entschuldigt allerdings nicht Schröders damalige Aussagen.
Aber darum geht es ja nicht.
Wären es Nazis gewesen, die einen Mann in der U-Bahn zusammengeschlagen hätten, hätte Koch bestimmt kein Wort darüber gesagt.


Ergänzung vom 13.01.2008 23:24:

Interessant ist, dass unter Kochs Amtszeit die Kriminalität angestiegen ist. Naja...liegt wahrshcheinlich daran, dass er gewisse Förderungsmittel gestrichen hat.
Und die Zahlen die Koch genannt hat, um Angst zu schüren, sind auch falsch.
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1271278 kopieren

3 Kommentare

323861
deaktivierter_User
deaktivierter_User

*lol*

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Wieso lol? Nazigewalt ist ja eine alltägliche Realität, wie uns die tägliche Medienberieslung unwidersprochen und volkspädagogisch wertvoll lehrt. Also was normales. Hingegen ist die Erfahrung von kriminellen antifaschistischen Jugendlichen mit Hintergrund (migrativ) neu! Zumindest in den Medien. Das thrillt!
Ist da was schiefgelaufen in der bundesdeutschen Medienpolitik? Sofort bestrafen, den Mann (die Frau)!

87518
blaues_salz
blaues_salz

völlig richtig, marc!!!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

323861
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Bachelor (772) | Politik (83)

51 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2008 23:11)

3

Eigentlich erübrigt sich eine Aussage über die Verlogenheit des Ex-Kanzlers,die wir ja schon aus 8 Jahren Amtszeit kennen und hier auf´s neue offenkundig wird.Erschreckend die blindheit und borniertheit der linken Adepten,wie hier ebenfalls herlich zu beobachten.Wenn es nicht so tief traurig währe müßte man eigentlich herzhaft darüber lachen....

2 Kommentare

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Alle Politiker in einen Sack und feste draufgehauen! Triffste nie nen falschen! Aber bitte keine Linkenbeschimpfung! Auch Linke sind oft, so wie auch manchesmal Rechte, wertvolle Menschen, können sich läutern.

323861
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Wenn ich den Umgang dieser "wertvollen"Linken mit den Rechten betrachte,will mir partout keine moderate Umgangsweise in den Sinn kommen.Im Gegenteil,selbst der "nicht Linke" Exkanzler erdreistet sich infamster Lügen,was im linken Lager als völlig legitim erachtet,ja,als Wahr erachtet wird.Das kann ich nicht respektieren,niemals !

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
3

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

61978
Neusser544

Neusser544

Rang: Robert Koch (8.685) | Politik (172)

15 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (11.01.2008 12:33)

4

Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben:
Jawohl, er sitzt steinewerfend im Glashaus.
Dass Schröder sein Gerede von gestern heute "verdrängt" hat, gehört zu diesem Typ von Politiker, den er verkörpert, einfach dazu und scheint in den Genen zu liegen.
Es darf aber eines nicht vegessen werden.
Die Hessen-Wahl steht bevor und es sieht so aus, als würde Koch die absolute Mehrheit verlieren.
Warum haut Koch, der in solchen Sachen ja nun wirklich nicht zimperlich ist, derzeit bei dem Thema Jugendkriminalität und Gewalt so auf die Pauke? Weil er es nochmals "reissen" will....
Und warum haut unser Gazprom Schröder jetzt verbal so heftig auf den Koch ein? Weil er die hessischen Genossen natürlich wieder an die Macht haben will...
Das ganze ist unter dem Stichwort "Wahlkampfgetöse" zu verbuchen und gehört bei uns anscheinend zum schlechten Potitikstil dazu :-((

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

53873
lucky0107

lucky0107

Rang: Professor (5.087) | Politik (904)

4 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (14.01.2008 21:21)

5

Stimmen Schröders Aussagen?
Die jetzigen JA, denn die Probleme sind Bildungsdefizite und Sozialstatus und nicht durch die andere Staatsangehörigkeit begründet.

Hat er selbst schon Ausweisung krimineller Ausländer gefordert?
Genau. Er hat ja auch Wahlkampf gemacht und war sich für nichts zu fein. Können die Hessen doch froh seien, dass ihr Land nicht geflutet wird.

Sitzt Schröder steinewerfend im Glashaus?
Der denkt sich, bin ja kein aktiver Poltiker mehr und was interessiert mich, mein Schmarrn von gestern.

Letzendlich können wir die Diskussion keiner der beiden Volksparteien überlassen, insbesondere nicht im Wahlkampf. Ich nehme Koch viel übler, dass er 1100 Polizisten- und Richtersteller in Hessen streicht aber solche Sprüche drauf hat.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

73721
chrisagd

chrisagd

Rang: Albert Einstein2 (31.793) | Politik (1.092), Ausländer (20), Koch (18)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (10.01.2008 22:26)

6

Tja ... was schert einen Schröder sein Gesülze von gestern? Das ist alles pure Polemik. So ist es in der Politik üblich.

2 Kommentare

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Nun, Schröder zeigt Gesicht.
Er sollte mal in München Ubahn fahren und sich Rauchen, Lärm, Belästigungen durch aggressive "antifaschistische" bzw. antigastländische Jugendliche höflich verbeten. Wäre vielleicht eine bereichernde nützliche praktische Erfahrung?

GesichtZeigenUnter dem Motto „Berlin ohne Nazis“ demonstrieren wir gemeinsam gegen Rechtsextreme in den ... Gerhard Schröder ist neuer Schirmherr von Gesicht Zeigen! ...
www.gesichtzeigen.de/ausgabe/haupt_a ktuell.php3

73721
chrisagd
chrisagd

So weit sind wir schon, daß man es explizit betonen muß, gegen Rechts zu sein. Eigentlich sollte das selbstverständlich sein. Armes Deutschland.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

23108
Jethro.Tull522

Jethro.Tull522

Rang: Albert Einstein (17.131) | Politik (2.326), Koch (23), Ausländer (13)

29 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (12.01.2008 02:45)

7

Hallo Os,

Ich weiß nicht, ob Gasprom Koch auch noch einstellt, wenn er die Landtagswahl verliert. Wenn nicht, wissen wir, warum es sich Schröder eher erlauben konnte, mit Steinen im Glashaus zu werfen.

Aber noch eines unterscheidet die beiden. Koch hat Erfahrung mit Polemik auf NPD Niveau, denn er hat bereits vor 8 Jahren seinen Wahlkampf mit ähnlichen Mitteln geführt, als er mit einer Unterschriftensammlung gegen das Einbürgerungsrecht hetzte. Weil ihm das damals den Wahlsieg brachte, versucht er es jetzt wieder so. Für alle, die das schon vergessen haben, dieser Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Unterschriftenaktion_gegen_die_Reform_des_deutschen... kopieren

Gruß Jethro

1 Kommentar

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Koch ist halt ein Konservativer! Was sich bewährt hat (im Wahlkampf), wird beibehalten. Das Gute bewahren! Gäbe es keine doppelte und/ oder automatische Staatsbürgerschaft, wäre Ausweisung der kriminellen Mehmeds heute leichter!
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,526462,00.html kopieren

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

Anzeige

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
226127
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Ich danke Dir für diese wunderbare Nebeneinanderstellung von Koch- und Schröder-Zitaten, die zeigen, wie ideologisch und offenbar austauschbar in Deutschland auf beiden Seiten Politik artikuliert wird.

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Nun, Koch ist rechts, damit reaktionär, rückwärts gerichtet, gar faschistoid, somit strikt abzulehnen, zu bekämpfen, wohingegen Schröder links, somit fortschrittlich, modern und human ist. Da sollte man ihm doch einige verbale Entgleisungen großzügig nachsehen können! Immerhin hat er ja dem lupenreinen Demokraten (dessen Kohle er bezieht) auch manches großzügig übersehen (bei der Bezahlung, kein Wunder! Da hat er sicher Gesicht gezeigt: ein strahlendes, glückliches, laut lachendes Gesicht, vermute ich mal.

226127
deaktivierter_User
deaktivierter_User

;-)

14863
sgdjokajgiopsjh
sgdjokajgiopsjh

Naja. Schröder ist kein Linker.

323861
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Eijeijei,jetzt ist er also kein linker mehr,phu,und soetwas spielt hier den Mod*kopfschüttel*

89835
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Na hörmal, NP:
Links ist doch bekanntlich, wo der Daumen rechts ist. Und Schröder hat ja nun nachgewiesenermaßen einen rechten Daumen. Da gibts nix zu deuteln, genausowenig wie an seinem ungefärbtem Haupthaar. Schröder, der alte Tramper :-))

14863
sgdjokajgiopsjh
sgdjokajgiopsjh

Naja, habe ich das behauptet, dass Schröder ein Linker ist?

11764
Rabindranath
Rabindranath

Mensch Netpack, ich versteh deine Enttäuschung ja, aber dass Schröder mal bei den Jungsozialisten war, ist doch nun wirklich Schnee von vorvorgestern - der, war schon als MP in Hannover eine opportunistische Selbstinszenierung.

58923
zitronen-schnitte
zitronen-schnitte

*seufz*, schlaft gut!

323861
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Träum schön Anna.Warum rufen die Genossen ihn dann auf´s Tableau ?

11764
Rabindranath
Rabindranath

Weil sie meinen/meinten, man müsse vor der der Union das Ziel "Haut dem Sozialstaat was auf die Fresse" erreichen. Aber bitte, ist ein freies Land. Darf jeder glauben, dass die Agenda 2010 aus dem Kommunistischen Manifest abgeschrieben ist.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!