Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

184450
PapstPius
PapstPius (Rang: Student)

Napalm

Ich habe gehört, man kann Napalm ganz einfach herstellen. Aus in Azeton gelöstem Styropor nämlich.
Stimmt das?
Braucht man einen Giftschein für Azeton?
Habt ihr Tipps zur Herstellung?

Danke im Voraus

Papst Pius

5 Antworten

329546
rockr

rockr

Rang: Master (1.259)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.01.2008 20:08)

1

schau dir mal fight club an, hahahaahaaaaahhaa!!

denke so einfach ists gaaaaanz bestimmt nicht...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

310515
the_tony

the_tony

Rang: Doktor (2.831)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.01.2008 20:10)

2

Napalm kann man (fast) nicht mit Wasser löschen... Aceton & Polystyrol schon. Außerdem besteht Napalm aus Benzin...

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

176924
docgp_44

docgp_44

Rang: Albert Einstein3 (44.733)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.01.2008 20:10)

3

zur information. und glaub nicht alles, was so gesagt wird:
http://de.wikipedia.org/wiki/Napalm kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

207670
Buerozeit

Buerozeit

Rang: Doktorandin (1.845)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.01.2008 20:13)

4

Papst Pius würde sich im Grab umdrehen wenn er deine Frage Lesen würde.
"Sobald brennendes Napalm die Haut erreicht, lässt es sich kaum entfernen und kaum mit Wasser löschen. Es klebt auf der Haut (mit starker Adhäsion und ist stark lipophil) und führt zu fressenden, schwärenden Brandwunden, die oftmals cancerös werden. Menschen, die nicht direkt getroffen werden und nicht durch die entstehende Hitze und die giftigen Verbrennungsgase sterben, werden oftmals erstickt, da die hohe Flammendichte extrem viel Sauerstoff verbraucht."

http://www.friedensforum-duisburg.de/2003/08/napalm.htm kopieren

So etwas möchtest du Herstellen, schau dir die Bilder auf der Seite mal an.
Es ist und war schon ein Verbrechen diese Erfindung zu machen und einzusetzen.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

240087
guerillion

guerillion

Rang: Professor (5.088)

21 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (18.01.2008 20:26)

5

Napalm besteht aus Benzin und einem Additiv, das es zähflüssiger macht.
Es gibt verschiedene Additiv-Varianten, die auch zusätzliche Eigenschaften hervorrufen.

Es läßst sich also viel einfacher Herstellen. Die Herstellung, der Besitz und die Abgabe sind aber, so viel ich weiß, ziemlich verboten.

2 Kommentare

207670
Buerozeit
Buerozeit

Also !
Napalm gehört zu den Brandstoffen auf Ölbasis. Es gibt zwei Sorten:

Herkömmliches Napalm: ölbasierter Brandsatz auf Basis von Aluminiumseifen (Oil-based incendiary agents of the Al-soap type)
Napalm-B: ölbasierter Brandsatz auf Basis von Kunststoffen (Oil-based incendiary agents of the polymer type).
Herkömmliches Napalm besteht zum Großteil aus Benzin oder Petroleum. Durch Beimischung eines Verdickungsmittels, meist Aluminiumseifen ( Al(OH)(OOCR)(OOCR') ) der Naphthensäure und Palmitinsäure, entsteht eine transparente, zähflüssige und klebrige Substanz, das so genannte Napalm-Gel. Die Konzentration des Pulvers im Benzin beeinflusst die Viskosität und Brenneigenschaften. Napalm in Flammenwerfern oder Bomben enthält deshalb Verdickungsmittel in unterschiedlicher Menge.

http://de.wikipedia.org/wiki/Napalm kopieren

240087
guerillion
guerillion

Sag ich doch.

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare
184450
PapstPius
PapstPius

Also kann ich nun ganz einfach ein bisschen von dem Zeugs herstellen?
Will das unbedingt ausprobieren, da unser chemie-lehrer gesagt hat, dass es so lange brennt, und die Flamme auf dem Boden so toll aussieht

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!