Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige


Neueste Antworten

42753
amilo91
amilo91 (Rang: Doktorin)

Die Masse folgender Stoffportionen berechnen:

a) 1 mol Gold (Au)
M(Au) = 197 g/mol

b) 5 Goldatome

c) 3 N(A) Goldatome
N(A) = 6,02*10^23

d) 3 Liter Wasserstoffgas bei Normbedingungen

2 Antworten

63312
cheetah90

cheetah90

Rang: Bachelor (760) | chemie (28), chemisches Rechnen (5)

56 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.02.2008 19:44)

1

Wenn die molare Masse von Gold 197 g/mol ist, somit wiegt 1 mol Gold natürlich 197 g!!
1 Gold Atom wiegt entsprechend 197 u; 5 Atome dann 5*197, das wären dann 985 u.
Die anderen (c + d) kann ich im Moment leider nicht beantworten, da ich nicht weiß was mit N(A) gemeint ist und ich kein Periodensystem zur Hand habe.
Hoffe konnte trotzdem helfen.

2 Kommentare

42753
amilo91
amilo91

bei b) muss aber lösungen zu folge, 1,64*10^-21 rauskommen... ???

292508
badman21
badman21

das ist auch richtig, siehe die anderen Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

292508
badman21

badman21

Rang: Doktor (2.448) | chemie (2.650), Chemieprüfungsfragen (5)

73 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (29.02.2008 20:02)

2

N(A) ist die Avogadrosche Zahl. Das ist letzlich auch ein Mol. Ein Mol ist nämlich die Anzahl Atome die in 12g Kohlenstoff-12 enthalten sind (das ist die Definition), was eben auch bedeutet, dass es die Anzahl Atome in 197g Gold sind. Drei N(A) Goldatome sollten also eine Masse von 591g haben.
Unter Normalbedingngen (0°C, 1013,25mbar) haben ideale Gase - und als solches kann man Wasserstoff näherungsweise betrachten - ein Volumen von 22,41L/mol, auch Molvolumen genannt. Damit entsprechen 3L Wasserstoff unter obigen Bedingungen einer Stoffmengen von ca. 0,134 mol was wiederum einer Masse von 0,134g enspricht.


Ergänzung vom 29.02.2008 20:04:

Nochmal zur Avogadro-Zahl, das kam glaub ich etwas wirr rüber:
Diese Zahl gibt die Anzahl von Teilchen in einem Mol eines Stoffes an. Das ist eine Naturkonstante, eben diese 6*(10^23). Nachzulesen natürlich auch hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Avogadro-Konstante kopieren


Ergänzung vom 29.02.2008 20:12:

Ach ja, und ich hab natürlich den dümmsten aller Fehler eingebaut ;)
Es handelt sich ja um Wassersotffgas, also H2 nicht einfach nur H, damit hat man eine Masse von 2g/mol. Das Ergebnis ist also nicht 0,134g, sondern 0,268g, sorry.

7 Kommentare

42753
amilo91
amilo91

du hast bei c) einfach 3*179 gerechnet...aber muss man nicht noch 6,02*10^23 beachten???

42753
amilo91
amilo91

und was hast du gerechtet um bei d) auf 0,268g zu kommen?

42753
amilo91
amilo91

ah nein es müsste 0,134g rauskommen...aber mir ist nicht klar wie man auf dieses ergebnis kommt?

42753
amilo91
amilo91

Lösungen zu folge müsste bei b) müsste aber 1,64*10^-21 rauskommen und bei c) 394g und d) 0,268
wie kommt man auf die ergebnisse?

292508
badman21
badman21

ok, also eins nach dem anderen ;)

zu b)
Natürlich ist die Antwort von cheeta90 völlig richtig. 5 Goldatome haben eine Masse von 5*197u, sprich 985u bzw. atomare Masseneinheiten. So wie du das schreibst war vermutlich aber die Masse in Gramm gesucht. Da 1u = 1,6605*(10-27)kg oder
1,6605*(10^-24)g ist, kommt man dann auf 985*1,6605*(10^-24)g = 1,636*(10^-21)g, also dem Ergebnis aus deiner Lösung.

zu c)
Diese Avogadrozahl, also die 6,02*(10^23) sind genau die Anzahl Atome in einem Mol eines Stoffes. Und da Gold die molare Masse von 197g/mol hat, haben 3*6*(10^23) oder eben 3 Mol Goldatome eine Masse von 3 mol * 197 g/mol = 591g.
Wenn du sagst es sollen 394g rauskommen, dann sind das nur 2 Mol bzw. 2 N(A) Goldatome. Entweder hat sich derjenige, der die Musterlösung geschrieben hat vertippt/verrechnet oder du hast dich vlt. oben vertan und meintest 2 N(A) statt 3N(A).

zu d)
Wie gesagt, unter Normalbedingungen versteht man 0°C und einen Druck von 1013,25mbar. Unter den Bedingungen hat ein Mol eines beliebigen (idealen) Gases ein Volumen von 22,41 L/mol. Wenn du nun 3L eines Gases hast, dann ist das eine Stoffmenge von
3L/(22,41L/mol)= 0,134mol. Da Wasserstoff, wie alle Gase, als Molekül (H2)vorliegt, hat es eine molare Masse von 2g/mol. Damit kommt man dann auf 2g/mol * 0,134 mol = 0,268g.

Ich hoffe das hilft dir erstmal weite, aber wenn noch was unklar ist, frag halt nochmal nach. Dabei kann man sich schnell auch mal verrechnen.

292508
badman21
badman21

Ach so. Wo ich das grad nochmal durchlese: Die Edelgase liegen natürlich nicht molekular vor, sorry.

42753
amilo91
amilo91

vielen dank ;) !!!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

7

7 Kommentare

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!