Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

Wir schmücken mit Euch einen Weihnachtsbaum!

Liebe COSMiQ-Community, da es leider auch in diesem Jahr keine Spendenaktion geben wird, haben wir uns eine andere Aktion überlegt, mit welcher wir Menschen eine Freude bereiten können. Wir hoffen sehr, dass Ihr uns dabei begleitet und uns unterstützt.  weiter ...



Neueste Antworten

198674
danny-2007
danny-2007 (Rang: Einsteiger)

was ist ein Pilz?

Was ist ein Pilz?

8 Antworten

371280
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Doktorand (2.094) | Biologie Pflanzen (6)

5 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.04.2008 16:28)

1

Der Pilz, ja was ist das eigentlich? Früher dachte man immer der Pilz sei eine Pflanze, aber für eine Pflanze fehlen ihm einige wichtige Eigenschaften. Die Zellwände von Pflanzen bestehen aus Zellulose, die der Pilze bestehen aber aus Chitin, genau wie die Zellwände der Insekten. Desweiteren besitzen Pilze kein Chlorophyll und können deshalb nicht wie die Pflanzen aus dem Licht Kohlendioxid und Zucker herzustellen. Aus diesen Gründen, zählt man die Pilze heute weder zu den Tieren (Fauna) noch zu den Pflanzen (Flora), sondern sie bilden ein eigenes Reich, das Reich der Funga.
Alle Pilze benötigen Kohlenhydrate die sie nicht selbst herstellen können und sie auf verschiedenen Wegen besorgen müssen. Da gibt es beispielsweise die Parasiten wie der Hallimasch (Armillaria spec.). Er ist im Wald sehr gefürchtet weil er das Kambium, die Schicht zwischen der Splintholzzone und der Rinde, zerstört. Kambium ist eine Wachstumsschicht und wenn diese zerstört ist, stirbt der Baum unweigerlich ab. Auch wir Menschen können von parasitären Pilzen befallen werden, z.B. von Darmpilzen. Bei einem Befall sollte man auf Süßigkeiten (der Pilz braucht Zucker zu seiner Ernährung) verzichten und Medikamente einnehmen.
Dann gibt es noch die Saprophyten, die abgestorbenes Material besiedeln und es zersetzen. Zu diesen Saprophyten gehören z.B. der Zunderschwamm (Fomes fomentarius) oder der Ästige Stachelbart (Hericium coralloides). Diese Pilze sind nützlich, da sie den Wald "sauber halten".
Nun gibt es aber auch noch andere Pilze, die sich darauf spezialisiert haben, von einer Lebensgemeinschaft mit Bäumen zu profitieren. Man spricht hier von sogenannten Mykorrhizapilzen. Mit ihrem weit verzweigten Pilzgeflecht, dem Mycel, nehmen die Pilze kleinste Mengen an Nährstoffen und Wasser aus tiefen Bodenschichten auf und stellen sie dem Baum zur Verfügung. Der Baum versorgt den Pilz dafür mit Produkten aus der Photosynthese, zum Beispiel Zucker, also wieder Kohlenhydrate. Zu den Mykorrhizapilzen gehören z.B. die Röhrenpilze wie Steinpilz (Boletus edulis) oder die Marone (Xerocomus badius), welche bei Pilzsammlern hoch im Kurs stehen.
Nicht nur viele Mykorrhizapilze sondern auch die Parasiten und Saprophyten beherbergen eßbare Arten. Und wenn man Pilze essen möchte, fragt man sich auch nach dem Wert dieser Pilze, also welche Stoffe beinhaltet er, ist der Pilz für mich gesund, hat er gesundheitsförderne Wirkung etc..
Pilze enthalten Kalzium, Magnesium und andere Mineralstoffe sowie Spurenelemente wie z.B Mangan, Zink und Selen. Pilze enthalten auch Vitamin B, C und D, aber vor allem B-Vitamine. Desweiteren sind Pilze reich an essenziellen Aminosäuren (Bausteine der Eiweiße). Pilze haben wenig Fett, bestehen zum größten Teil aus Wasser und sind durch das Chitin eine Art Ballaststoff. Das alles macht sie zu einem Lebensmittel für die schlanke Taille. Allerdings kann Chitin auch für manche Menschen unbekömmlich sein und dann sind Pilze nicht zu empfehlen. Manche Pilze sollen aber auch heilende Wirkung haben, welche aber oft nicht wissenschaftlich belegt sind. Der Violette Rötelritterling (Lepista nuda) soll eine blutdrucksenkende Wirkung haben, der Austernseitling (Pleurotus ostreatus) soll cholesterinsenkend wirken und der Shiitakepilz (Lentinus edodes) besitzt Inhaltssstoffe mit nachgewiesenen pharmakologischen Effekten, wie Lentinan und LEM, Eritadenin und Thioprolin. Lentinan ist in Japan als Medikament zugelassen und wird bei der Behandlung von einigen Krebsarten von der japanischen Gesundheitsbehörde offiziell empfohlen. Dieses wird aber aus den Pilzen in Reinform gewonnen und per Spritze subcutan (in das Unterhautfettgewebe) oder intravenös (in die Vene) verabreicht.
Wie man also sieht, ist der Pilz ein äußerst interessantes Lebewesen welches verdient beachtet, respektiert, geschont und geschützt zu werden. Jeder Pilz, auch wenn er auf manche Organismen eine schädliche Wirkung besitzt, hat eine Aufgabe und ist ein wichtiger Bestandteil des gesamten Ökosystems!

http://www.pilzewelt.de/Pilze/allgemeines.htm kopieren

Mfg. MycheEdi

3 Kommentare

198674
danny-2007
danny-2007

Dankeschöön!!

371280
deaktivierter_User
deaktivierter_User

gern geschehen ;)

17198
nickelbrille
nickelbrille

Klasse Text !!

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

3

3 Kommentare

311830
kuechenkai

kuechenkai

Rang: Nobelpreisträger (6.822) | Biologie Pflanzen (6)

2 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.04.2008 16:25)

2

Pilze,

chlorophyllfreie Organismengruppe, mit mehr als 100 000 Arten. Die höheren Pilze werden in einem eigenen Reich der Pilze (Fungi) zusammengefasst, die niederen Pilze (Schleimpilze) zu den Einzellern gezählt. Die höheren Pilze ernähren sich heterotroph oder als Fäulnisbewohner (Saprophyten). Sie bestehen aus vielzelligen Pilzfäden oder Hyphen, die Gesamtheit dieser Fäden nennt man Myzel. Die höheren Pilze vermehren sich durch Sporen, die in Sporenträgern oder Fruchtkörpern (den Pilzen) entstehen, und zwar durch Abschnürung nach außen (Ständerpilze) oder im Innern von Sporenbehältern (Schlauchpilze). Zu den Pilzen gehören die Speisepilze, Hefepilze, Schimmelpilze, der Hausschwamm sowie viele Arten von Schmarotzerpilzen, die Krankheiten an Kulturpflanzen hervorrufen. Giftpilze enthalten gesundheitsschädigende, zum Teil tödlich wirkende Stoffe, meist Alkaloide.
© 2006 F. A. Brockhaus GmbH, Leipzig

2 Kommentare

198674
danny-2007
danny-2007

Dankeschön!
du bist der einzige der richtig geantwortet hat!!

311830
kuechenkai
kuechenkai

schön, das freut mich

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

2

2 Kommentare

34494
Hans1943

Hans1943

Rang: Albert Einstein (21.572) | Biologie Pflanzen (10)

4 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.04.2008 16:28)

3

Pilze (lat. Fungi) sind eukaryotische Lebewesen, deren Zellen einen Zellkern, Mitochondrien und ein Zellskelett enthalten. In der biologischen Klassifikation bilden sie neben Tieren und Pflanzen ein eigenständiges Reich, zu dem sowohl Einzeller wie die Backhefe, als auch Mehrzeller wie die Schimmelpilze und die Speisepilze gehören.

Das Wort „Pilz“ entstammt dem Althochdeutschen buliz, das wahrscheinlich vom lateinischen boletus abgeleitet wurde. Aus buliz entwickelte sich über bülez und bülz das moderne Wort Pilz. Die Lehre von den Pilzen heißt Mykologie, abgeleitet vom griechischen Μύκης [mýkēs].

Pilze vermehren und verbreiten sich geschlechtlich und ungeschlechtlich durch Sporen und vegetativ durch Ausbreitung (eventuell mit Fragmentierung) ihrer manchmal sehr langlebigen Myzelien oder Mykorrhizen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pilze kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

374377
Orania

Orania

Rang: Doktorandin (2.092)

6 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.04.2008 16:29)

4

Ein Pilz ist ein Organismus, der weder in die Pflanzen, noch in die Tiergattung einzuordnen ist. Pilze bilden eine eigene Gattung und leben heterotroph, d.h. sie müssen sich von oranischer Substanz ernähren.
Überleben können sie auf zwei verschiedene Weisen: entweder sie leben parasitisch oder symbiotisch mit einer Pflanze (meistens Bäumen) zusammen.
Sie bestehen aus eintzelnen Hyphen und das was wir als Pilze bezeichnen, sind eigentlich nur ihre Früchte. Das eigentliche Pilzgeflecht liegt unter der Erde.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

47391
hexe196740

hexe196740

Rang: Mileva Einstein2 (35.095) | Biologie Pflanzen (7)

8 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.04.2008 16:31)

5

Pilze werden unter anderem in Speise-, Gift- und Schimmelpilze eingeteilt. Speise- und Giftpilze sind blattgrünfreie Lagerpflanzen. Es gibt sehr viele verschiedene Pilzarten. Die so genannten echten Pilze bilden den typischen Fruchtkörper. Darunter gibt es viele essbare Arten wie Champignons, Steinpilze, Trüffel. Pilze werden frisch, als Konserve oder getrocknet angeboten.
Schimmelpilze gehören zu den Mikroorganismen. Sie werden industriell als Edelschimmel gezüchtet und unter anderem bei der Herstellung von Weichkäse dem Käse zugesetzt.

http://www.sign-lang.uni-hamburg.de/hlex/Konzepte/L5/L541.htm kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (3)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.


  • Kommentare
133292
deaktivierter_User
deaktivierter_User

Welche meinst du denn - die die man essen kann oder die "Krankheit"?

198674
danny-2007
danny-2007

Ja eigentlich beide.
ich wollte nur wissen wie die entstehen und soo..

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!