Diese Frage ist gespeichert in:

Anzeige

COSMiQ feiert Geburtstag mit Euch!

Liebe Community, COSMiQ wird heute 5 Jahre alt! Am 28.10.2009 wurde aus LycosIQ die Wissenscommunity COSMiQ. Zur Feier des Tages haben wir ein kleines Gewinnspiel für Euch organisiert.  weiter ...



Neueste Antworten

329877
gola_lend
gola_lend (Rang: Doktorin)

Wasfür eine STrafe hat man zu erwarten, wenn man jemand im Streit die Nase bricht?

5 Antworten

292486
deaktivierter_User

deaktivierter_User

Rang: Robert Koch (8.613) | recht (31)

16 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (07.05.2008 12:23)

1

Das kommt sehr auf die Umstände und Vorstrafen an. Gemäß Paragraph 223 StGB wird Körperverletzung mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

In der Regel wird so ein Nasenbeinbruch mit der Verhängung einer Geldstrafe und den entsprechenden Einträgen ins Register geahndet. Das Opfer kann zusätzlich noch Schmerzensgeld einfordern.

http://dejure.org/gesetze/StGB/223.html kopieren
http://www.123recht.net/K%C3%B6rperverletzung(Nasenbeinbruch)__f66315.html kopieren

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

284154
DannySmith

DannySmith

Rang: Master (1.566) | recht (1.673), Strafe (14), Strafrecht (13)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.05.2008 14:21)

2

Ob du im im Streit die Nase brichst, oder grundlos ist egal, die Frage stellt sich erst wieder, wenn Staatsanwalt oder Nebenkläger die Feststellung einer besonderen Schwere der Tat beantragen.
Strafmaß sind meiner Meinung nach max. 5 Jahre Haft (die letzten 2 evtl. auf Bewährung), oder Geldstrafe. Hinzu kommt natürlich das Schmerzensgeld, dass sich das Opfer zivilrechtlich einklagen kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

222394
TobyDdorf

TobyDdorf

Rang: Professor (5.065) | recht (661), Strafrecht (21), Strafe (18)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (07.05.2008 14:57)

3

Deine Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es sind schlichtweg zu viele Faktoren im Einzelfall bei der Strafbemessung zu berücksichtigen bzw. zu würdigen:
-Alter des Straftäters?
-eventuelle Vorstrafen?
-wie kam es zu der Schlägerei?
-wurden Gegenstände als Waffen verwendet?
-wie wurde dem Opfer die Nase gebrochen? Lag das Opfer am Boden und es wurde gegen die Nase getreten? Wurde die Nase durch einen gezielten Faustschlag gebrochen? Lag es in der Absicht des Täters dem Opfer die Nase zu brechen?
-bei jugendlichen Straftätern ist die Sozialprognose einzubeziehen

Grundsätzlich ist es die Aufgabe der Richter auch eine persönliche Einschätzung des Täters (sprich, wie präsentiert er sich während der Verhandlung) durchaus beim Strafmass zu berücksichtigen. Zudem gibt´s Gummipunkte bei Ablegung eines Geständnisses und dem tollen letzten Satz "Es tut mir Leid, dass ich...".

Sollte der Täter noch nicht auffällig geworden sein, so gehe ich aber mal pauschal davon aus, dass hier eine Bewährungsstrafe mit entsprechenden Auflagen (bsp. Zahlung des Schmerzensgeldes) oder Geldstrafe durchaus angemessen ist. ABER, die oben genannten Faktoren können die Strafe auch in eine ganz andere Richtung lenken. Also: kleine Brötchen backen, lieb, nett und reumütig sein. Letzteres sollte der Täter aber auch ehrlich sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

14284
CharlyOed

CharlyOed

Rang: Albert Einstein (15.577) | recht (1.095), Strafe (56), Strafrecht (34)

22 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (08.05.2008 09:41)

4

Kommt natürlich auf die Umstände des Falles und mögliche Vortaten des Täters an. War es das erste mal, kann man wohl mit 60 oder 90 Tagessätze wegkommen. War es öfters, kann auch mal Knast drin liegen. Viel teurer ist das, was sonst auf den Täter zukommt. ERsatz der Behandlungskosten und evtl. ein Schmerzensgeld.

0 Kommentare

Dein Kommentar zu dieser Antwort

Noch nicht registriert bei COSMiQ?
Melde dich hier an!

Bewertung des Fragestellers:

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

[Fenster schließen]
0

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Nicht hilfreiche Antworten einblenden. (1)

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Diese Frage:

  • Kommentare

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Nicht gefunden wonach Du suchst?

Dann stelle Deine Frage doch schnell und kostenlos!