Infos zum alten Cosmiq:
  

Lottogewinn in Deutschland – wieviele Lotto Gewinner gab es schon? Wie wahrscheinlich gewinnt man?

Jeder spielt gerne Lotto. Obwohl jeder weiß, dass es nicht sehr wahrscheinlich ist, damit reich zu werden. Oder kennst du jemanden, der schon mal den Jackpot geknackt hat? Nein? Eben. Aber was wäre, wenn…. Aber wie wahrscheinlich ist es wirklich, im Lotto zu gewinnen? Wie viele Leute haben es schon geschafft? Und vor allem: wie viel haben sie gewonnen?

Wie viele Lottogewinner gab es schon in Deutschland?

Lotto wird in Deutschland schon seit dem frühen 17. Jahrhundert gespielt. In seiner jetzigen Form als Ziehung von 6 aus 49 gibt es Lotto in Deutschland seit 1955. Seitdem gibt es jede Woche eine Ziehung am Samstag, und seit 1986 auch noch eine zweite Ziehung am Mittwoch – bis Ende 2000 gab es sogar jeweils zwei Ziehungen am Samstag und Mittwoch. Das ergibt insgesamt aktuell 5683 Lotto-Ziehungen. In der Regel gibt es bei jeder Ziehung mehrere Gewinner – meist einen oder mehrere mit sechs richtigen, und in der niedrigsten Gewinnstufe (drei Richtige ohne Zusatzzahl) oft mehrere Tausend.

Wie viel Geld kann man mit sechs Richtigen gewinnen?

Wenn man sechs Richtige hat, muss man sich den Gewinn in seiner Gewinnstufe mit allen anderen teilen, die auch sechs Richtige hatten. 4% bzw. 5% des gesamten Jackpots (je nachdem, ob mit oder ohne Superzahl) werden an die Gewinner mit sechs Richtigen ausgeschüttet. Da die Größe des Jackpots davon abhängt, wie viele Menschen insgesamt in dieser Woche gespielt haben, schwankt die Gewinnhöhe, aber im Schnitt bekommt der einzelne Gewinner mit sechs Richtigen immer noch knapp 466000EUR – und mit der richtigen Superzahl sogar über fünf Millionen! Das ist doch schon mal was.

Den höchsten Einzelgewinn der deutschen Lottogeschichte gab es 2006 – über 37 Millionen Euro. Auch das untere Ende der Skala kann sich noch sehen lassen: Den niedrigsten Gewinn mit sechs Richtigen teilten sich 1984 69 Spieler, die jeweils gerade mal knapp 16000 DM bekamen. Sie hatten klassische Geburtstags-Daten getippt: 1, 3, 5, 6, 9, 12 und 25. Noch absurder traf es die Gewinner im Jahr 1999, als die Gewinnzahlen tatsächlich 2, 3, 4, 5, 6 und 26 lauteten. Über 38000 Menschen hatten damals fünf Richtige – und bekamen dafür nicht mal 200 DM pro Nase.

Wie wahrscheinlich ist es, im Lotto zu gewinnen?

Und damit kann man sich auch schön klar machen, wie unwahrscheinlich es ist, im Lotto zu gewinnen: Du musst dir nur einmal vorstellen, du hörst im Radio, die Gewinnzahlen wären 1, 2, 3, 4, 5 und 6. Würdest du das nicht auch für einen Aprilscherz halten? Und dabei ist diese Zahlenreihe genau so wahrscheinlich wie jede andere auch. Mathematisch gesagt: Die Wahrscheinlichkeit, sechs Richtige und die Superzahl zu treffen, liegt bei weniger als 0,00000072%. Selbst drei Richtige, für die man im Schnitt gerade mal 10 EUR bekommt, haben gerade mal eine Wahrscheinlichkeit von knapp 1,6%. Nicht gerade viel – aber es wäre eben doch so schön…

Werbung: