Sich Lebewohl zu sagen, kann auf so viele verschiedene Arten ablaufen, dass es auch in der englischen Sprache unzählige Varianten dafür gibt. Du kennst das sicher selbst – manchmal ist ein Abschied besonders traurig, ein andermal sogar erleichternd oder einfach nur rein formell, wenn es sich um eine geschäftliche Angelegenheit handelt. Einen ersten kleinen Überblick wie viele Arten es tatsächlich gibt, um Goodbye zu sagen, erhältst Du hier.

Wenn es besonders förmlich sein soll

Handelt es sich nicht gerade um einen emotionalen Abschied, dann genügt die Abkürzung „Bye“ anstelle von „Goodbye“. Diese Verabschiedung ist zum Beispiel am Arbeitsplatz angebracht. Auch Menschen, die man nicht so gut kennt, können so verabschiedet werden. Außerdem kannst Du sagen „Have a good day“ – auch dieser Satz gilt als formell und besonders höflich. Er ist vergleichbar mit dem deutschen „Einen schönen Tag noch.“ Alternative kannst Du auch ein schönes Wochenende oder schöne Feiertage wünschen.

Das eher umgangssprachliche Goodbye

Unter Freunden geht es in der Regel zwangloser zu als zwischen Geschäftsmenschen. In diesem Fall kannst Du die Menschen ebenfalls mit „Bye“ oder auch mit „See you later“ verabschieden. Dieser Ausdruck ist vor allem in den USA sehr geläufig und wird in diversen abgekürzten oder abgewandelten Formen verwendet. Vor allem innerhalb der Familie verabschieden sich die Menschen dort gerne mit „See ya“.

Entfernte Bekannte verabschieden

Bei Menschen, welchen Du zwar nicht förmlich begegnest, welche Dir aber nicht nahestehen, bietet sich das „It was nice to see you again“ an. Dieser Satz wird in der Regel vor allem dann verwendet, wenn man Menschen trifft, die man nicht so häufig sieht. Außerdem geht man davon aus, dass man denjenigen nicht so bald wiedertreffen wird.

Verabschiedungen unter Jugendlichen und Freunden

Dass „Peace out“ eine Verabschiedung ist, der eher unter guten Freunden angebracht ist, hast Du Dir wahrscheinlich bereits gedacht. Man sagt mit dieser Floskel nicht einfach nur Goodbye, sondern wünscht demjenigen auch, dass der Friede mit ihm oder ihr sein soll. Auch im Hip Hop wird dieser Satz hin und wieder verwendet.

Eine gute Zeit wünschen

Wenn Du jemanden mit „Take it easy“ verabschiedest, dann wünschst Du ihm, dass er es locker angehen lassen soll. Es geht primär darum, dem Verabschiedeten eine gute Zeit zu wünschen, bis man sich das nächste Mal wiedersieht. Auch diese Art der Verabschiedung ist nicht formell und wird daher vor allem unter Freunden und guten Bekannten verwendet.

Die scherzhafte Art, Goodbye zu sagen

Wundere Dich nicht, falls Du einmal eine Abwandlung von „See you later“ hören solltest. Bei Sätzen wie „Check you later“ oder „Smell you later“ handelt es sich um eine eher scherzhafte Form der Verabschiedung. Sie wird vor allem von Kindern gebraucht. Falls Du jemanden freundschaftlich auf die Schippe nehmen möchtest, kannst Du diese Sätze benutzen.