Ist eine Wohngebäudeversicherung sinnvoll?Eine Wohngebäudeversicherung ist nach Meinung beinah aller Experten sinnvoll und eine absolute Pflicht für Besitzer von Wohneigentum. Sie ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, doch ohne sie wirst Du kaum einen Kredit von einer Bank zur Finanzierung bekommen.
Eine Wohngebäudeversicherung sichert alle fest verbundenen Bestandteile des versicherten Gebäudes ab. Die Versicherung zahlt bei Beschädigung oder Zerstörung von z.B. Mauern, Fenstern und Türen – aber auch fest verbundenen Fußbodenbelag wie Dielen. Welche Ursachen für die Schäden genau eingeschlossen sind, kann sich nach vereinbarter Leistung unterscheiden. Zu den typischen Leistungen gehört aber etwa ein Schutz gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Unwetter.

In Abgrenzung zu einer Gebäudeversicherung sichert eine Hausratversicherung alle beweglichen bzw. nicht fest verbundenen Gegenstände wie Möbel, Küchenutensilien oder technische Geräte wie den Fernseher ab. Ein solche kann auch sinnvoll sein, aber ist bei weitem nicht so entscheidend wie eine passende Gebäudeversicherung.

Die eigenen vier Wände sind meist die größte Investition des ganzen Lebens und die wirtschaftliche Existenz der ganzen Familie hängt daran. Ganz zu schweigen von all der Arbeit und der Zeit, welche in das Eigenheim geflossen sind: die Zerstörung durch ein Feuer oder einen Wasserschaden ohne bestehende Absicherung kann schnell den Ruin bedeuten.

Was leistet eine sinnvolle Wohngebäudeversicherung? Was genau ist versichert?

FeuerschadenDer Schutz einer Wohngebäudeversicherung umfasst alle festen Bestandteile des Hauses und damit auch fest installierte TV-Antennen oder z.B. Markisen. Nicht nur der Wohnbereich, sondern auch der Keller und das Dach sind vom Versicherungsschutz erfasst.

Bei Nebengebäuden kann es Unterschiede je nach Anbieter geben. Der eine versichert Carport und Gartenhäuschen ohne weitere Zuschläge ab, bei anderen muss ein Zuschlag gezahlt werden. Gib also zur Sicherheit immer alle relevanten Zusatzgebäude mit an. Nur so kannst Du schon vor dem Abschluss des Vertrags einen fair vergleichbaren Preisvergleich der besten Anbieter erhalten.

Zu den Standardleistungen einer Gebäudeversicherung zählen die folgenden Leistungen:

  • Feuerschutz (z.B. durch Blitzschlag, Brand, Explosion)
  • Leitungswasser (z.B. Wasserrohrbruch und Frostschäden)
  • Sturm- & Hagelschutz (meist erst ab Windstärke 8)

Weitere typische zu vereinbarende Leistungen einer sinnvollen Gebäudeversicherung sind:

  • Elementarschäden (neben Sturm & Hagelschäden auch z.B. Überschwemmungen und Erdbeben und Erdrutsch)
  • Glasversicherung (Scheiben, Fenster, Türen)

Daneben lassen sich nach individuellem Bedarf noch eine Reihe weiterer Leistungen vereinbaren. Beispiele sind der Schutz einer Photovoltaik-Anlage, eine Mietausfallversicherung (für die Zeit Schadensbedingter Ausfallzeiten) oder der Einschluss grober Fahrlässigkeit als Auslöser des Schadens.

Wie hoch sind die Kosten einer sinnvollen Gebäudeversicherung?

Zunächst einmal ist die Frage was für ein Gebäude eigentlich versichert werden soll. Ein kleines Einfamilienhaus wird eine andere Prämie kosten, als ein großes Mehrfamilienhaus. Entscheidend sind dabei insbesondere die Lage, Baujahr, Zustand, Wohn- bzw. Nutzflächen und die Anzahl der Wohneinheiten.

Bei den angebotenen Tarifen hast du die Wahl: einige Anbieter versichern den aus den Rahmendaten geschätzten maximalen Wiederherstellungswert. Andere versichern auch bis zu unbegrenzter Höhe bis zu den tatsächlichen Kosten der Wiederherstellung. Kannst du die Versicherungssumme nicht selbst bestimmen und liegt der versicherte Wert unter Ihrer Einschätzung des Gebäudewertes, solltest du lieber eine unbegrenzte Deckung wählen.

Die Höhe hängt dann vom genau gewählten Leistungsumfang, einer möglichen Selbstbeteiligung ab. Mitunter auch von der Mindestlaufzeit und dem Zahlungsrhythmus. Eine Selbstbeteiligung ist einfach eine Geschmacksfrage: Willst du nur die wirklich relevanten Fälle abdecken, kannst du hier gut monatliche Kosten sparen. Ein weiterer Vorteil, wenn Du eine Selbstbeteiligung wählst: Nach 5 Jahren Versicherungszeit ohne Schäden, erhältst du bei vielen Anbieter hohe Rabatte. Ähnlich wie bei Autoversicherungen kann es daher lohnen kleinere Schäden selbst zu begleichen.

Beispiele zur Beitragshöhe

Die tatsächliche Höhe kann sehr unterschiedlich sein. Trotzdem im Folgenden eine grobe unverbindliche Richtung als Beispiel: Ein vergleichsweise neues Gebäude mit 120 m² und einer Basisabsicherung (Feuer, Wasser, Strom) und unbegrenzter Versicherungssumme kannst du so etwa um die 300-500€ Jahresprämie absichern. Ein etwas älteres Haus in gleicher Größe mit Elementarversicherung und Glasversicherung kostet bereits 500-750€ pro Jahr. Für ein genaueres Angebot nutze einfach den Rechner auf dieser Seite. Denn wenn ein Objekt z.B. in einem Überschwemmungsgebiet wird, kann die Versicherung von Elementarschäden eine ganz andere Größenordnung annehmen.

Mit dem Online-Tarifvergleich findest du bequem eine sinnvolle Wohngebäudeversicherung

Hier kannst du einen kostenlosen und unverbindlichen online Vergleich machen, um einen sinnvollen Anbieter bzw. Tarif zu finden. Hast du einen passenden Tarif gefunden, kannst Du bei Bedarf sogar direkt online abschließen!