Infos zum alten Cosmiq:
  

Was ist der Unterschied zwischen Metal und Heavy Metal?

Die Begriffe Metal und Heavy Metal heißen übersetzt Metall und Schwermetall. Nicht ganz klar ist, welcher Begriff zuerst da war. Vermutlich Heavy Metal, auch schon deshalb, um auch die härteren und metallischen Klänge der Musik auszudrücken. Metal ist inzwischen zum Oberbegriff geworden, unter dem sich sehr viele verschiedene Metal-Stile versammeln; u.a. auch Heavy Metal. Also das Genre Metal-Musik wird inzwischen als Metal bezeichnet, während Heavy Metal der erste von inzwischen vielen anderen Metal-Stilen ist. Heavy Metal entwickelte sich aus dem Blues Rock und dem Hard Rock. Vor allem in Großbritannien und etwas später in den USA entstand die Metal-Musik.

Während es die ersten Anzeichen dieses Musikstils wohl schon früher gab, kann man aber sicher davon ausgehen, dass Mitte der 1970er Jahre mit Bands wie Black Sabbath und Deep Purple die ersten Rockbands mit einer spürbaren härteren Klangart in Erscheinung traten und auf herbe Kritik in der Öffentlichkeit stießen. Sie entsprachen nicht mehr den Erwartungen an normale Rockbands, veränderten ihr Bühnenoutfit, und auch die Texte fielen aus dem Rahmen der normalen Rockmusik heraus. In den 1980er Jahren kamen immer mehr Metal-Stile dazu, die zum Teil noch härter waren, wie z.B. der Thrash Metal. In den 1990er Jahren entwickelte sich die Metal-Musik noch weiter, es kamen weitere Subgenres dazu. Der Heavy Metal trat zunehmend in den Hintergrund und wurde ein Stil unter vielen, wenn auch ein wichtiger und immer noch viel vertretener Stil.

Metal-Stile sind:

  • Black Metal,
  • Dark Metal,
  • Doom Metal,
  • Experimental Metal,
  • Extreme Metal,
  • Folk Metal,
  • Fun Metal,
  • Gothic Metal,
  • Grindcore,
  • Heavy Metal,
  • Metalcore,
  • Neoclassic Metal,
  • Neue Deutsche Härte,
  • Nu Metal,
  • Pagan Metal,
  • Power Metal,
  • Progressive Metal,
  • Sludge Metal,
  • Speed Metal,
  • Symphonic Metal,
  • Thrash Metal,
  • Viking Metal
  • White Metal.

Zu diesen einzelnen Stilen gibt es dann zum Teil noch untergeordnete Kategorien, wie z. B. beim Death Metal die Kategorien:

  • Melodic Death Metal,
  • Old School Death Metal,
  • Technical Death Metal und weitere.

Ein sehr wichtiges, wenn nicht das wichtigste Instrument der Metal-Musik ist die E-Gitarre mit dem Einsatz der Powerchords. Der Powerchord wird im Gegensatz zu einem normalen Dreiklang ohne Terz gespielt und kann daher keinem Tongeschlecht (Dur oder moll) zugeordnet werden. Die Akkorde werden oft mit einem verzerrten Sound gespielt.

Weitere wichtige Instrumente sind die Bassgitarre und das Schlagzeug.

Bei einigen Bands kommt dann noch das Keyboard dazu oder auch z.B. beim Folk Metal ein traditionelles Instrument wie der Dudelsack.

Den Gesang kennzeichnen verschiedene kehlige Gesangstechniken (gutturaler Gesang). Es gibt Growls (tiefes Knurren oder Brummen), Screams (schreien oder kreischen), Shouts (rufen oder schreien). Diese Laute werden mal verzerrt, mal unverzerrt, mit normaler Stimme, vorgebracht. Eine einheitliche Regel gibt es nicht.

Heutzutage hat sich die Metal-Musik etabliert und schreckt kaum jemanden mehr. Selbst beim größten Metal-Open-Air im schleswig-holsteinischen Wacken „headbangen“ (Kopf wird im Takt der Musik schnell vorwärts, rückwärts, seitwärts und im Kreis bewegt) der „Von-Anfang-an-Metal-Fan“ und der Bankangestellte der Deutschen Bank gemeinsam und stehen dabei nicht selten im Schlamm.

Und die grauhaarige einheimische Bauersfrau aus Wacken auf die Bemerkung, dass da ja Rockmusik gespielt werde und wie sie es fände, antwortet wissentlich: „Junger Mann, das ist keine Rockmusik, das ist Heavy Metal.“

Werbung: