Nach einer durchzechten Nacht in der viel Alkohol geflossen ist, wachen wir am nächsten Morgen mit Übelkeit und einem dicken Kopf auf – wir haben einen typischen Kater. Glaubt man nun dem Mythos, hilft jetzt am besten ein Konter-Bier. Doch hilft es uns wirklich wieder auf die Beine? Wenn ja – wie wirkt es und warum? Wir erklären es Dir hier.

Warum bekommen wir einen Kater?

Partys, Bars und viel Alkohol gehören in der Regel zum Leben eines jungen Erwachsenen dazu und auch im Alter von 30 Jahren gehen viele noch gerne und oft auf die Piste. Doch im Laufe der Zeit und mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl derjenigen, die gerne Party machen, potentiell ab. Die Gründe hierfür sind nicht nur Karriere und Familie, sondern auch der Kater am nächsten Morgen, der immer schlimmer zu werden scheint. Während sich die einen also von den schlimmen Kopfschmerzen und dem Unwohlsein vom feiern abhalten lassen, trinken die anderen den Kater einfach mit einem Konter-Bier weg.

Nach einem heftigen Trinkgelage werden viele Mineralstoffe ausgeschieden werden, die dem Körper am nächsten Morgen fehlen. Insbesondere ist der Organismus nach dem Genuss von Alkohol stark dehydriert. Trinkst Du nun ein Konter-Bier, lässt dies Deinen Körper noch weiter dehydrieren. Durch das Konter-Bier kannst Du Deinen Mineralstoffhaushalt nicht wieder auffüllen.

Erst bei völliger Nüchternheit zeigt sich das volle Ausmaß

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass der Kater erst bei völliger Nüchternheit in seinem ganzen Ausmaß zum Vorschein kommt. Wenn Du am Abend viel getrunken hast, fühlst Du Dich unter Umständen noch einigermaßen gut, wenn Du aufstehst. Doch im Laufe des Tages erwacht der Kater dann komplett zum Leben.

Nimmst Du nun ein Konter-Bier zu Dir, erhöht sich selbstverständlich wieder die Alkoholkonzentration im Blut. Zumindest schiebst Du Dein Kater-Symptome damit zeitlich nach hinten. Aber ist das Konter-Bier nur eine temporäre „Lösung“ den Kater zu verschieben oder gibt es noch andere Mögliche Erklärungen dafür, dass es wirklich funktionieren könnte?

Methanol: Die Hauptursache für den Kater?

Inwieweit die Ursache des Katers insbesondere in der Dehydration zu suchen sind und zu welchen Anteilen die Auswirkungen giftiger Stoffwechselprodukte beim Abbau des Alkohols sind, das ist nicht abschließend geklärt. Es gibt aber durchaus Vertreter der Meinung, dass die giftigen Stoffwechselprodukte der entscheidende Auslöser der Kater-Symptome sind.

Methanol ist ein sogenannter Begleitalkohol (Fuselalkohol), der automatisch bei der Produktion von Alkohol in geringen Mengen entsteht. Es erzeugt hochgiftige Abbauprodukte (Ameisensäure und Formaldehyd) die vermutlich für die typischen Symptome eines Katers (mit) verantwortlich sind. Je höher die Konzentration ist, desto stärker der Kater.

Wenn Du Alkohol trinkst, baut Dein Körper zuerst den eigentlichen Trinkalkohol ab (Ethanol), bevor er sich um das Methanol kümmert. Nun kommt Dein Konter-Bier ins Spiel: Zögerst Du den Kater durch den weiteren Alkoholkonsum länger heraus, ist es vielleicht sogar so, dass das Methanol komplett ohne Abbauvorgang ausgeschieden wird – über die Haut, Atmung oder Urin.

In jedem Fall ist es aber so, dass durch den Nachschub an Ethanol einige Zeit kein Methanol abgebaut wird. Und somit auch einige Zeit keine weiteren giftigen Stoffwechselprodukte durch den Methanol Abbau hinzukommen. Während der Körper sich also um das neue Ethanol kümmert, werden Ameisensäure und Formaldehyd abgebaut – die Konzentration im Körper sinkt und die Kater-Symptome nehmen mehr oder weniger ab.

Fazit: Konter-Bier kann in der Theorie funktionieren – ist aber nicht die Lösung

Die Medizin gibt der Funktionsweise des Konter-Biers zumindest theoretisch Recht. So wird etwa bei einer Vergiftung durch gepanschten Alkohol von Medizinern unter anderem Ethanol eingesetzt um eine Methan-Vergiftung zu verhindern bzw. abzumildern. Doch auch wenn das Konter-Bier theoretisch eine positive Wirkung hat die Kater-Symtome zu mildern, gibt es zu den tatsächlichen Auswirkungen auf den Kater keine zuverlässigen Untersuchungen. In der Praxis verursachen sehr wahrscheinlich eher eine Reihe von Aspekten den Kater.

In jedem Fall kann das Konter-Bier trotzdem nicht „die Lösung“ sein. Selbst wenn es funktionieren sollte einige Symptome des Kater zu mildern: Der überwiegende Teil der Ärzte ist alles andere als begeistert von der Idee nach einer durchzechten Nacht direkt wieder zum Alkohol zu greifen. Alkohol ist und bleibt ein schädliches Nervengift.

Der Kater ist lediglich ein spürbares Symptom dieser Vergiftung und hat eine Reihe von negativen Folgen für Deinen Körper. Kater hin oder her: Vielleicht übertreibst Du nächstes mal ein bisschen weniger? Du und Deine Gesundheit werden sich sicher freuen.