Ein Leben ohne Smartphone ist für die meisten Menschen heute undenkbar. Kein Wunder – immerhin pflegen wir über das Handy unsere sozialen Kontakte, recherchieren und nehmen Fotos oder Videos auf. Wenn das alte Gerät nicht mehr richtig funktioniert oder nicht mehr auf dem Stand der Technik ist, muss dringend ein neues Smartphone her. Ist das Budget für den Neukauf begrenzt, muss man sich auf die wesentlichen Dinge beschränken. Welche Faktoren bei der Anschaffung besonders wichtig sind, erfährst Du hier.

System ausschlaggebend für Sicherheit und Komfort

Das Betriebssystem eines Smartphones ist mindestens so wichtig wie das Gerät selbst. Neben Apple und Android – die beiden bekanntesten Systeme – gibt es außerdem noch Google. In der Regel sind Geräte von Apple teurer, jedoch finden viele Nutzer, dass sowohl das Interface als auch die regelmäßigen Updates das Geld durchaus wert sind. Wer beim Kauf eines Apple-Geräts sparen möchte, sollte zu einem Gebrauchtgerät greifen. Doch auch die Betriebssysteme Android sowie Google haben durchaus ihre Anhänger. Allerdings muss man hier beachten, dass regelmäßige Updates keine Selbstverständlichkeit sind. Dadurch leiden Sicherheit und Kompatibilität mit neuen Apps. Am besten ist es, beim bisher bekannten Betriebssystem zu bleiben. So erspart man sich die Umgewöhnung.

Prozessoren bestimmen über Leistung

In der Regel sorgen mehr Kerne für eine höhere Leistung. Doch hier muss zwischen verschiedenen Herstellern unterschieden werden. Manche Smartphones liefern bei der gleichen Anzahl der Kerne eine gleichwertige oder höhere Leistung als vergleichbare Modelle anderer Marken. Fakt ist: Wenn ein Smartphone mehr Leistung bringt, funktionieren Anwendungen effektiver und schneller. Außerdem stürzen die Programme seltener ab.

Kamera ist ein wichtiger Bestandteil

Ein besonders häufiger Anwendungsfall des Smartphones: Eben mal schnell einen schönen Schnappschuss oder gleich ein ganzes Video aufnehmen. Aus diesem Grund sollte Wert auf eine hochauflösende Kameralinse gelegt werden. Ansonsten können die Aufnahmen unscharf wirken. Auch Farben werden bei qualitativ schlechteren Kameras nicht originalgetreu wiedergegeben; die Brillanz fehlt gänzlich. Allerdings sind Smartphones mit einer guten Kamera teurer – hier muss man sich entscheiden.

Speicher nicht für jeden Nutzer wichtig

Die Größe des Speichers macht einen gewaltigen Unterschied und das sogar bei Modellen desselben Herstellers, welche sich einzig anhand ihrer Speichergröße unterscheiden. Doch der Speicher ist nur für diejenigen wichtig, die große Datenmengen auf ihrem Smartphone ansammlen möchten. Wird der Speicher regelmäßig geleert, indem Unnötiges gelöscht und Wichtiges extern gespeichert wird, ist dieser Faktor zu vernachlässigen.

Fazit

Für die meisten Benutzer genügt die mittlere Preisklasse völlig. Es müssen nicht mehrere Hundert Euro für ein anständiges Gerät ausgegeben werden. Solange die Kamera leistungsstark und das Betriebssystem vertraut sind, ist schon einmal viel gewonnen. Wer unbedingt ein High-End-Modell besitzen möchte, greift zu Vorjahresmodellen. Diese büßen nicht viel Leistung ein, sind aber bedeutend günstiger.