Eine Tasse Kaffee belebt den Kreislauf, doch zu welchen Kosten? Morgens, mittags und manchmal auch abends greifen wir gerne zur Tasse Kaffee. Das Getränk ist günstig herzustellen, belebt uns und lässt sich geschmacklich leicht verfeinern. Dazu werden lediglich Milch und Zucker benötigt. Alles ist recht günstig zu bekommen. Wie hoch die Kosten wirklich sind, wird in diesem Artikel beleuchtet.

Herstellungskosten für die Tasse Kaffee zu Hause

Zunächst benötigt man den Kaffee selbst. In diesem Beispiel ein Pfund gemahlener Bohnenkaffee mittlerer Qualität. Dann muss der Kaffee zubereitet werden. Dafür muss Wasser erhitzt werden. In diesem Beispiel in einer Kaffeemaschine. Außerdem werden noch Kaffeefilter, Milch und Zucker benötigt. Für eine Tasse mit etwa 250 ml ergeben sich folgende Kosten:

  • 8 Gramm gemahlener Kaffee pro Tasse, Annahme 1 Pfund kostet 6 EUR, daraus folgt, das Kaffeepulver kostet 9,6 Cent.
  • Kaffeemaschine Stromverbrauch, Annahme 1000 Watt Leistung, ein guter Kaffee benötigt durchschnittlich fünf Minuten Brühzeit pro Tasse. Daraus ergibt sich ein Verbrauch von 0,08 kWh. Bei einem Strompreis von 28 Cent/kWh wären das 2,2 Cent. Die Kaffeemaschine sollte aber direkt nach dem Brühen ausgeschaltet werden. Wenn sie zum Warmhalten verwendet wird, liegen die Kosten deutlich höher.
  • Trinkwasser inklusive Abwassergebühren kostet pro Liter etwa 0,5 Cent, der Preis für das Wasser beträgt pro Tasse also nur in etwa 0,05 Cent und ließe sich somit vernachlässigen. Bei größeren Mengen Kaffee, 10 Liter zum Beispiel, wären das aber schon 50 Cent.
  • Für den Kaffeefilter können 2 Cent veranschlagt werden
  • 10 ml Milch schlägt noch einmal mit etwa 1 Cent zu Buche, für 5 Gramm Zucker kann ebenfalls 1 Cent angenommen werden
  • Die Abnutzung der Kaffeemaschine fällt deutlich ins Gewicht. Bei einer täglichen Nutzung über drei Jahre zum Beispiel würden sich 1095 Nutzungen ergeben. Geht die Kaffeemaschine für 50 EUR dann kaputt, dann hätte die Abnutzung rund 5 Cent pro Nutzung betragen.

Für eine Tasse Kaffee wären bei eigener Zubereitung nach dieser Rechnung Kosten von etwa 21 Cent erreicht. Das aber auch nur bei sparsamen Vorgehen. Du sparst dabei wie angegeben, durch den Dauerbetrieb der Kaffeemaschine – erlesene Zutaten können hingegen die Kosten deutlich erhöhen.

Kostenvergleich selbst gemachter Kaffee mit bei Tchibo oder Starbucks gekauften Kaffee

Tchibo und Starbucks verlangen für eine Tasse frisch aufgebrühten Kaffee etwa 3 Euro. Wenn man seine Tasse Kaffee selber zu Hause aufbrüht, lässt sich also kräftig sparen. Wer stark auf sein Geld achten muss kann dann sogar dabei darauf achten, die Kosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben.