Wenn der Husten im Liegen schlimmer wird, ist das natürlich besonders Nachts sehr belastend. Durch den ständigen Hustenreiz wird die nächtliche Ruhe beeinträchtigt. Dabei Husten eigentlich immer ein Symptom und nicht die Ursache. Man kann grundsätzlich zwischen produktivem Husten (Auswurf) und trockenem Reizhusten unterscheiden. Während beim ersten das Abhusten erleichtert werden sollte, wird beim Reizhusten versucht die Reizung zu lindern bzw. zu unterdrücken.

Wir erklären Dir einige mögliche Ursachen dafür, dass der Husten im Liegen schlimmer wird. Der folgende Text dient nur zur allgemeinen Information. Bitte wende Dich bei konkreten Beschwerden an einen Arzt Deines Vertrauens!

Warum wird der Husten in der Liegeposition schlimmer?

Der Hustenreiz hat grundsätzlich eine wichtige Schutzfunktion: Werden von der Atemwegsschleimhaut spezielle Nervenzellen gereizt, etwa durch Fremdkörper die in die Lunge gelangt sind, wird der Hustenreflex automatisch ausgelöst. Solche Reize kannst Du z.B. beim Essen beobachten, wenn Nahrung in Deine Luftröhre gekommen ist und sich der Fremdkörper erst wieder durch Deinen Husten entfernen lässt. Aber auch andere Reize können auf die Schleimhaut der Atemwege einwirken. Wir zeigen Dir zunächst zwei mögliche Krankheitsursachen und danach einige allgemeine Gründe warum sich der Hustenreiz im Liegen verschlimmern kann.

Mögliche Atemwegsreizung durch Reflux

Dafür kann ursächlich die Rückflusskrankheit (Reflux) in Frage kommen. Es kommt bei dieser Erkrankung zu einem einem Rückfluss der Magensäure aus dem Magen. In der Speiseröhre wird die Schleimhaut durch die aggressive Magensäure gereizt, was bei Dir zum Husten führt. Da die Säure im Liegen schneller aus dem Magen fließen kann als in einer aufrechten Körperposition, ist eine Verschlimmerung des Hustens im Liegen typisch. Oft tritt die Rückflusskrankheit nach dem Genuss fett- und zuckerhaltiger Speisen, Alkohol und/oder Koffein auf.

Behandlungsmöglichkeiten bei der Rückflusskrankheit

Hier kann es schon helfen, die Lebensgewohnheiten zu ändern. Bei übergewichtigen Personen lastet beispielsweise mehr Gewicht auf dem Bauchraum und so wird auch mehr Säure in die Speiseröhre gepresst. Daher hilft bereits eine Gewichtsreduzierung weiter. Auch das Essen kurz vor dem Schlafengehen solltest Du zukünftig unterlassen. Wenn Du an Dir Symptome der Rückflusskrankheit beobachtest, solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Je nach Ausprägung kann z.B. durch die Gabe von Protonenpumpeninhibitoren die Produktion der Magensäure medikamentös verringert werden.

Post-Nasal-Drip-Syndrom

Auch wenn ein vorhandenes Sekret aus dem Rachen-Nasen-Raum in die Atemwege fließt, verstärkt sich das Husten im Liegen (Post-Nasal-Drip-Syndrom). In der Regel kommt dies im Anschluss an eine virale Atemwegsinfektion vor, aber auch Menschen mit Allergien oder chronischen Nasennebenhöhlen-Entzündung leiden häufig darunter. Da vorhandenes Sekret im Liegen langsamer fließen kann besteht die Atemwegsreizung länger. Dies erklärt den schlimmeren Husten in der Nacht.

Behandlungsmöglichkeiten beim Post-Nasal-Drip-Syndrom

Bemerkst Du ständig herablaufende Flüssigkeit im Rachenraum, kannst es zuerst mit einem alten Hausmittel versuchen: Löse 9 Gramm Kochsalz (entspricht ca. 2 Teelöffeln) in einem Liter Wasser auf und spüle mit dieser Lösung zwei bis dreimal am Tag. Hierdurch befeuchtet Du die Nasenschleimhaut und wirkst übermäßigen Sekretproduktion entgegen. In der Apotheke bekommst Du hierfür eine sogenannte Nasendusche. Und wenn Du willst portioniertes Salz für eine optimale Kochsalzlösung zum Spülen.
Liegt die Ursache in einer Allergie, bleibt eventuell nur die Einnahme von Medikamenten. Hier solltest Du unbedingt einen Arzt um entsprechenden Rat fragen.

Weitere mögliche Ursachen und Einflussfaktoren für zunehmenden Hustenreiz

Es gibt eine Reihe weiterer möglicher Ursachen für eine Reizung der Atemwege. Natürlich kann auch eine Atemwegserkrankung durch Viren und Infektionen die Ursache für den Hustenreiz sein oder etwa auch eine Reizung durch chemische Mittel (z.B. Reinigungsmittel). Ebenfalls kann eine akute oder chronische Bronchitis oder eine andere Atemwegserkrankung vorliegen.

Generell verstärken sich nachts (und damit beim Liegen) wenn der Körper zur Ruhe kommt (ggf. zusätzlich zu einer anderen Ursache) allergiebedingte Symptome. Der Körper ist weniger mit der Abwehr von Schadstoffen beschäftigt als am Tag und wendet sich bei bestehender Allergie Pollen und Hausstaubmilben zu. Die verbundenen Symptome ähneln dann oft einem Heuschnupfen.

Unabhängig von der konkreten Ursache kann der Hustenreiz auch hier im Liegen bzw. nachts im Bett aus folgenden Gründen zunehmen:

  • Trockene Heizungsluft kann die Schleimhäute austrocknen und somit reizen. Hierfür können Pflanzen, eine Schale mit Wasser auf der Heizung oder Luftbefeuchter Abhilfe schaffen.
  • Eine verstopfte Nase führt eventuell zu einem trockenen Rachen, was wiederum einen Hustenreiz auslösen kann. Auch die Ursachen für eine nachts dauernd verstopfte Nase können sehr vielfältig sein.
  • Eine verringerte Zufuhr von frischer Luft bzw. Sauerstoff kann die Atmung erschweren. Hier hilft bereits ein offenes Fenster beim Schlafen in vielen Fällen ganz spürbar.
  • Durch die Liegeposition wird das Abhusten von Sekret (z.B. einer Erkältung) oder von Fremdkörpern erschwert.
  • Der Husten selbst führt zu weiterem Hustenreiz.

Fazit

Für die Verschlimmerung des Hustens kommen verschiedene Ursachen infrage, von denen sich manche schwer und manche leicht behandeln bzw. vermeiden lassen. Beachte bitte, dass Du im Zweifel Rücksprache mit Deinem Arzt halten solltest.